Tag Archives: Social Media

  • “Nur gucken – nicht selbst machen….?” – Wie User Instagram nutzen

    Eine aktuelle GfK-Umfrage zur Nutzung von Instagram zeigt: Viele Instagram-User konsumieren lieber die Inhalte anderer, als selbst eigene Inhalte zu posten.

    Instagram gehört zu den beliebtesten Social Media-Kanälen weltweit. Allein in Deutschland verzeichnet die Plattform aktuell über 15 Millionen Nutzer – Tendenz steigend. Eine aktuelle GfK-Umfrage im Auftrag von Greven Medien zeigt, wie User Instagram nutzen und wem sie folgen.

    72 Prozent der Befragten nutzen demnach Instagram eher passiv: Sie schauen sich lieber die Inhalte anderer an, als selbst eigene Inhalte zu posten.

  • Jeder zweite Jugendliche nutzt Social Media im Bett

    Fernsehen und parallel dazu twittern, unterwegs Momente festhalten und direkt hochladen oder morgens zum Wachwerden durch die neuesten Beiträge scrollen: Social Media funktioniert überall.

    Einer der beliebtesten Orte für Social Media bleibt aber das Bett – dort greift jeder zweite Social-Media-Nutzer (57 Prozent) häufig oder manchmal auf seine sozialen Netzwerke zu. Bei den Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren sind es sogar neun von zehn (89 Prozent).

  • Influencer Marketing auf dem Weg zum Milliardenmarkt

    Goldmedia-Studie ermittelt erstmals Marktumsätze für Influencer Marketing in der DACH-Region – 30.000 deutschsprachige digitale Meinungsführer erzielten 2017 bereits Umsätze in Höhe von 560 Mio. EUR

    Influencer Marketing entwickelt sich zur festen Größe im digitalen Marketing: Rund 30.000 deutschsprachige Instagrammer, YouTuber & Co. gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH). Insgesamt erzielten die Influencer im Jahr 2017 Nettoerlöse (monetär und nicht-monetär) in Höhe von rund 560 Millionen Euro.

    Doch die Entwicklung geht weiter: Nach Goldmedia-Prognoserechnung wird der Markt für Influencer Marketing in der DACH-Region jährlich um rund 20 Prozent zulegen und damit 2020 bereits an der Milliardengrenze kratzen. Aus dem Trend wird Mainstream.

  • Jeder zweite Teenager kauft, was Influencer empfehlen

    Studie: Jeder fünfte deutsche Internetnutzer kauft, was YouTuber empfehlen

    Immer mehr Deutsche lassen sich von sogenannten Influencern im Social Web zum Kauf von Produkten und Dienstleistungen bewegen. 21 Prozent der Internet-Nutzer in Deutschland haben innerhalb von zwölf Monaten mindestens ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft, weil sie von einem YouTuber empfohlen wurde. Das sind acht Prozentpunkte mehr als noch ein Jahr zuvor.

    15 Prozent trafen Kaufentscheidungen aufgrund von Empfehlungen von Bloggern – ein Plus von zehn Prozentpunkten. Das zeigt der aktuelle, repräsentative “Social-Media-Atlas” der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.

  • Viele Jugendliche können sich ein Leben ohne Social Media nicht mehr vorstellen

    9 von 10 Internetnutzern sind in sozialen Netzwerken unterwegs – Jüngere bevorzugen vor allem Instagram, Snapchat und YouTube

    Private und berufliche Kontakte pflegen, Fotos teilen, Live-Videos senden: Mehr als jeder Dritte (38 Prozent) kann sich ein Leben ohne Social Media nicht mehr vorstellen. Unter den 14- bis 29-Jährigen ist es sogar jeder Zweite (49 Prozent). Das geht aus einer repräsentativen Umfrage unter 1.212 Internetnutzern ab 14 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom hervor.

  • Jugendliche vergessen das Fernsehen

    Deutsche Jugendliche konzentrieren ihren Medienkonsum massiv auf Messenger und Social Media – das zeigt eine repräsentative Umfrage unter 14- bis 18-Jährigen.

    Wie nutzen Jugendliche ihr Smartphone und welche sozialen Plattformen sind dabei unverzichtbar? Diesen und weiteren Fragen ist die Hamburger Kreativagentur elbdudler gemeinsam mit dem internationalen Marktforschungsinstitut YouGov nachgegangen.

  • Studie: WhatsApp, Instagram oder Snapchat können süchtig machen

    Nach einer neuen DAK-Studie erfüllen 2,6 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland die Kriterien für eine Abhängigkeit nach der sogenannten “Social Media Disorder Scale“.

    Das Suchtrisiko wurde jetzt erstmals in einer repräsentativen Untersuchung der Krankenkasse DAK-Gesundheit und des Deutschen Zentrums für Suchtfragen am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) analysiert. Laut Studie verbringen Jungen und Mädchen zwischen zwölf und 17 Jahren durchschnittlich rund zweieinhalb Stunden täglich mit sozialen Medien.

  • Facebook-Nutzerschaft wird immer älter

    Die Facebook-Community wächst: 76 Prozent der Internet-Nutzer ab 14 Jahren in Deutschland sind in dem Freunde-Netzwerk unterwegs, elf Prozentpunkte mehr als noch vor einem Jahr. Das zeigt die repräsentative Studie “Social-Media-Atlas”.

    Schaut man sich die Ergebnisse allerdings im Detail an, wird deutlich, dass das Wachstum vor allem aus den älteren Zielgruppen kommt – unter Teenagern verliert Facebook weiter an Boden.

  • “Generation Z”: zwei Drittel wollen auf YouTube nicht mehr verzichten

    Drei Milliarden Stunden angesehene Videos im Monat, 300 Stunden hochgeladenes Videomaterial pro Minute – YouTube ist eine der wichtigsten Social Media Plattformen der Welt. Eine besonders aktive Usergruppe: Die “Generation Z”

    Sie klicken sich durch so genannte Vlogs, Pranks und Musikvideos, sind Fans von YouTubern und versuchen mit eigenen Kanälen ihr Glück. Doch warum sind sie so fasziniert von den Clips – und können sich die Mitglieder der “Generation Z” ein Leben ohne YouTube überhaupt noch vorstellen?

    Die Markt- und Meinungsforschungsplattform Appinio hat sich genauer angesehen, wie die “Generation Z” zu YouTube steht. 2.000 junge Deutsche im Alter von 14 bis 24 Jahren wurden im Januar 2018 von Appinio repräsentativ zur Online-Videoplattform befragt.

  • Social X-mas nervt

    Studie: Jeden Vierten nerven Weihnachtsbeiträge in den sozialen Netzwerken – Jüngere fühlen sich am wenigsten genervt.

    Ein Bild vom Weihnachtsbaum auf Instagram, ein Tweet an Heiligabend und animierte Weihnachtsgrüße über Facebook – jeden vierten Social-Media-Nutzer (28 Prozent) stören Weihnachtsbeiträge von Familie, Freunden und Kollegen in den sozialen Netzwerken. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

  • Social Media treiben Onlinevideo-Markt

    Die sozialen Netzwerke entwickeln sich immer stärker zu Videoplatt­formen: YouTube bleibt das Flaggschiff im deutschen Onlinevideo-Markt, aber auch Facebook sowie Instagram und Twitter gewinnen für die Verbreitung von Onlinevideos an Bedeutung.

    Das zeigt der aktuelle “Web-TV-Monitor 2017” im Auftrag der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM).