Schulmarketing

  • "Frisch verhext! – die märchenhafte ARD-Kinderradionacht"

    Überall in Deutschland können Kinder mit ihren Eltern, Freunden oder ihren Schulklassen wieder eine Nacht lang ihre eigene Hörparty mit spannendem öffentlich-rechtlichem Kinderradioprogramm feiern – in der Schule, der Bibliothek, im Verein oder einfach im Kinderzimmer.

    Die "märchenhafte ARD-Kinderradionacht" am 25. November 2022 von 20.05 Uhr bis 1 Uhr nachts bietet fünf Stunden lang Hörspiele, Reportagen, Comedys und Musik rund um Märchen.

  • Die Shopper von morgen: So wichtig ist Grundschulmarketing

    Spielwaren, Kleidung, Medien oder Nahrungsmittel: Kinder entscheiden immer früher selbst, was sie wollen und was nicht. Sie bilden eine spannende Zielgruppe, sind wichtige Multiplikatoren in Richtung des Elternhauses und leichter für neue Produkte zu begeistern.

    Kinder sind sehr häufig von neuen Eindrücken und Innovationen umgeben. Diese ständigen "ersten Male" verankern sich besonders stark und tragen zur persönlichen Entwicklung bei. Dies gilt auch für Marken und Produkte.

  • So plant die "Corona-Jugend" Studium und Ausbildung

    Eine repräsentative Studie des Bildungs- und Gesundheitsunternehmens SRH unter 1.000 Abiturientinnen und Abiturienten hat analysiert, mit welchem Lebensgefühl und mit welchen Zukunftsplänen sie aus den vergangenen Corona-Schuljahren kommen und welche Sorgen sie umtreiben. Das Ergebnis: die Jugendlichen wollen nicht nur "Generation Krise" sein, es gibt auch Zuversicht und Zielstrebigkeit. Und an die künftige Hochschule haben die Neu-Studierenden klare Erwartungen.

    Für viele Abiturienten des Jahrgangs 2022 startet in diesen Tagen das erste Semester an einer Hochschule – und das mit einem doch eher optimistischen Blick in ihre berufliche Zukunft. Das ergab eine repräsentative Studie im Auftrag des Bildungs- und Gesundheitsunternehmens SRH. Demnach haben 73 Prozent der Befragten positive Erwartungen hinsichtlich ihrer Zukunft, und knapp 64 Prozent schätzen ihre Berufsaussichten gut oder sehr gut ein – trotz Krieg, Klimakrise und Corona. Im Fokus der Befragung standen die Ängste und Zukunftsaussichten junger Menschen, die in einer schwierigen Zeit auf der Schwelle zum Berufsleben stehen.

  • "Deutscher Lehrkräftepreis – Unterricht innovativ" 2022

    Hohe Beteiligung beim "Deutschen Lehrkräftepreis – Unterricht innovativ" 2022: Über 8.500 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte beteiligten sich mit Nominierungen und innovativen Unterrichtsmodellen am diesjährigen Wettbewerb

    Die Träger des Wettbewerbs, die Heraeus Bildungsstiftung und der Deutsche Philologenverband,wollen mit der Auszeichnung die Leistung von Lehrkräften und Schulleitungen würdigen und in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung rücken. Förderpartner der Wettbewerbsrunde 2022 sind der Cornelsen Verlag, die PwC-Stiftung, die ZEIT Verlagsgruppe und "ZEIT für die Schule". Schirmherrin der Wettbewerbsrunde 2022 ist Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung.

  • Was hat Aufklärung mit Marketing zu tun?

    Die Kommunikationsagentur We are Family aus Stuttgart hat erste Ergebnisse einer Befragung zum Thema "Was Aufklärung mit Marketing zu tun hat?" vorgestellt.

    Die Befragung sondiert im Spannungsfeld zwischen Mediennutzung, Social-Media-Akzeptanz bei Eltern und Genderzuordnung den Status bei Kindern & Teenagern zwischen 7 und 13 Jahren und leitet davon Handlungsempfehlungen für Marketingverantwortliche ab. Dabei zeigt sich: es gibt nach viel Handlungsbedarf bei der gesellschaftlichen Akzeptanz alternativer Lebensentwürfe und Beziehungskonstellationen sowie sexueller Präferenzen.

  • Deutscher Schulpreis 2022

    Die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung haben den nach eigenen Angaben "wichtigsten Preis für deutsche Schulen" nach Mecklenburg-Vorpommern vergeben. Seit dem Start des Programms haben sich rund 2.500 Schulen für den Preis beworben. 

    Das Regionale Berufliche Bildungszentrum Müritz in Waren (MV) gewinnt den mit 100.000 Euro dotierten "Deutschen Schulpreis 2022". Vier weitere Preise in Höhe von je 30.000 Euro gehen an die Havelmüller-Grundschule in Berlin (BE), die IGS Buchholz in Buchholz (NI), das Placida-Viel-Berufskolleg in Menden (NRW) und die Deutsche Europäische Schule in Singapur.

    Die weiteren Finalisten erhalten eine Anerkennung in Höhe von je 5.000 Euro. Den Hauptpreis überreichte Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger Ende September im ewerk in Berlin in Vertretung des Bundeskanzlers, der wegen seiner Corona-Erkrankung nicht selbst vor Ort sein konnte. Mit dem renommierten Wettbewerb zeichnen die Robert Bosch Stiftung GmbH und die Heidehof Stiftung GmbH in Zusammenarbeit mit der ARD und der ZEIT Verlagsgruppe jährlich die besten Schulen aus.

  • Ausbildungsmarkt im Alarmzustand – so schlimm ist es wirklich

    Die September-Zahlen der Agentur für Arbeit lassen keinen Zweifel: Der Ausbildungsmarkt in Deutschlang gräbt sich immer tiefer in die Krise. Nur noch 433.540 Bewerberinnen und Bewerber stehen 522.870 offenen Ausbildungsstellen in der deutschen Wirtschaft gegenüber. Pro 100 Ausbildungsstellen gibt es somit nur noch 83 Interessierte. Die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber ist gegenüber dem Vorjahresmonat um 8% gesunken.

    Die erhoffte Erholung auf dem Ausbildungsmarkt im dritten Corona-Jahr ist somit ausgeblieben. Doch was können Unternehmen tun, um im Kampf um die Nachwuchstalente nicht leer auszugehen? "Es gibt auch hoffnungsvolle Zahlen", so André Mücke, Inhaber der auf Ausbildungsmarketing spezialisierten Agentur DSA youngstar. "Rund 25.000 Bewerberinnen und Bewerber sind noch aktiv auf der Suche nach einem Platz – auch noch für dieses Jahr. Das ist ebenfalls einer der Top-Werte der vergangenen Jahre.". Wir haben ein Interview mit dem Experten geführt.

  • "SchwimmMobil" fährt an die Schulen

    Die Schwimmfähigkeit von Kindern und Jugendlichen ist heute auf dem niedrigsten Stand der letzten zehn Jahre angelangt. Während der Pandemie konnten in Deutschland etwa 1,5 Millionen Kinder ihr "Seepferdchen" nicht machen. Mit den beiden Modulen "Wundine at School" und "Wundine on Wheels" sollen im nächsten Schuljahr eine vierstellige Zahl von Kindern mit Wasser vertraut und zu sicheren Schwimmerinnen und Schwimmern gemacht werden.

    Direkt zum Start in das neue Schuljahr weiht die Josef Wund Stiftung zusammen mit Kultusministerin Theresa Schopper als Schirmherrin das mobile Schwimmbad "Wundine on Wheels" ein. Mit dem ersten "SchwimmMobil" wird die stiftungseigene "Wundine Schwimmakademie" nicht nur räumlich, sondern auch inhaltlich ausgeweitet. Das voll ausgestattete Lehrschwimmbecken auf sechs Rädern, das in einen ausgedienten Schubboden-Auflieger im Rahmen eines Upcyclings eingebaut wurde, fährt zu Schulen und Kitas, damit Kinder vor Ort schwimmen lernen können.

  • "Achtung Auto" für mehr Verkehrssicherheit

    Mit verschiedenen Programmen setzt sich die ADAC Stiftung seit ihrer Gründung dafür ein, die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr maßgeblich zu erhöhen.

    Der Verein BILD hilft e.V. "Ein Herz für Kinder" unterstützt auch 2022 das Vorhaben und ermöglicht es so, Schülerinnen und Schüler zwischen zehn und zwölf Jahren für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren.

  • ALDI erstmals auf der gamescom

    Am 23. August startet die gamescom in Köln und erstmals sind ALDI Nord und ALDI SÜD mit "ALDI Gaming" vor Ort und präsentieren ein "ALDI Headquarter" mit vielen kreativen Aktivitäten – die "Good Game Base".

    Passend dazu bieten ALDI Nord und ALDI SÜD für Gaming-Erlebnisse zu Hause  auch Gaming-Artikel der Eigenmarke "ALDI Gaming" an.

  • Der Schulstart wird dieses Jahr besonders kostspielig

    Vom Bleistift über Vokabelhefte bis hin zu Füllern und Schulranzen – der Schulanfang nach den Sommerferien ist in der Regel mit einigen Anschaffungen verbunden. Für den Kauf von Schulmaterialien mussten Verbraucherinnen und Verbraucher im Juli 2022 aber deutlich mehr ausgeben als noch ein Jahr zuvor – vor allem wegen der Papierpreise.

    Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Demnach erhöhten sich die Preise für Schulhefte und Zeichenblöcke im Juli 2022 um 13,6 % gegenüber dem Vorjahresmonat und damit stärker als die Verbraucherpreise insgesamt.

  • Offline-Medien sind für Kinder immer noch sehr relevant

    Das dürfte Lehrer wie Eltern freuen: Lesen in der Freizeit ist relevanter als TikTok oder YouTube. Fast drei Viertel aller Kinder im Alter von vier bis 13 Jahren stecken die Nase häufig in Bücher, Zeitschriften oder Comics (72%).

    Den klassischen Weg bevorzugen Mädchen und Jungen auch nach wie vor beim Zuschauen: Mindestens mehrmals pro Woche schauen 83 Prozent der Kinder Filme oder Serien genau dann, wenn sie gerade im Fernsehen laufen. Das sind Ergebnisse des "Kinder Medien Monitor 2022".