• Ehapa übernimmt die Jugendmagazine "MÄDCHEN" und "POPCORN"

    Ehapa übernimmt die Jugendmagazine "MÄDCHEN" und "POPCORN"

    Egmont Ehapa Media übernimmt die Jugendmagazine POPCORN und MÄDCHEN inklusive der Sonderheft-Reihe "MÄDCHEN M" von der Media Group Medweth.

    Damit verabschiedet sich die Medweth-Gruppe immer weiter aus dem Markt der Publikumszeitschriften: "Jolie", jolie.de und mädchen.de wurden bereits an den Klambt-Verlag veräußert, Bauer bringt mittlerweile "Madame", "Maxi" und "It‘s Style" heraus.

    "Popcorn" verkauft aktuell laut IVW noch knapp 56.000 Exemplare, "Mädchen" 68.000 Hefte. Beide Titel lagen um die Jahrtausendwende mal bei rund 350.000 Heften.

  • Kommunikation mit den Digital Natives

    Am 08. November 2018 findet die 8. "GENERATION#"-Konferenz in Berlin statt.

    Die rasante Entwicklung in der Kommunikation mit den Digital Natives bringt es mit sich, dass Marketingentscheider auf dem neuesten Stand bleiben möchten. Um offensichtlich vorhandene Synergien und Potenziale nutzbar zu machen, ist es für Unternehmen und Dienstleister wichtig, einander kennenzulernen und zu verstehen. Hier setzt die 8. GENERATION# an.

  • Jüngere shoppen Klamotten am liebsten zusammen mit Freunden

    Jüngere shoppen Klamotten am liebsten zusammen mit Freunden

    Jede dritte Frau kauft Kleidung am liebsten allein ein – Jeder Zehnte nutzt fürs Herbst-/Wintershopping ausschließlich das Internet

    Bei der Frage, wie und mit wem man am liebsten shoppt, wenn es um die bevorstehenden Käufe von Herbst- und Winterbekleidung geht, sind die Deutschen geteilter Meinung, so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos zum Thema Einkaufsverhalten.

    Ein Drittel der Verbraucher (32%) geht bevorzugt mit dem eigenen Partner/ der eigenen Partnerin (32%) einkaufen, jeder Zehnte mit Freunden (10%) oder Familienmitgliedern (11%). Ein weiteres Drittel geht am liebsten alleine schoppen (32%). Männer und Frauen ticken hier allerdings durchaus unterschiedlich.

  • Schulmarketing ist perfekt für das Weihnachtsgeschäft

    Schulmarketing ist perfekt für das Weihnachtsgeschäft

    Der Lebkuchen steht längst im Supermarkt und der Einzelhandel stellt sich bereits auf das ergiebige Weihnachtsgeschäft ein. Die Statistik zeigt: Die Umsätze zu Weihnachten steigen seit Jahren. jungezielgruppen.de verrät, warum Schulmarketing eine effektive Marketingmaßnahme für Weihnachten darstellt.

    Bald geht er wieder los: der Run auf die Weihnachtsgeschenke. Um die Liebsten zu erfreuen, geben die Menschen jedes Jahr mehr Geld aus. Je nach Branche macht das Weihnachtsgeschäft bis zu 27 Prozent des Jahresumsatzes aus. Besonders bei den Spielwarenhändlern, bei Dekorationen aus Glas und Keramik und bei Buchhändlern klingelt in der Vorweihnachtszeit kräftig die Kasse.

  • Internetnutzung steigt rasant – vor allem wegen Videonutzung

    Internetnutzung steigt rasant – vor allem wegen Videonutzung

    Die tägliche Nutzungszeit im Internet steigt weiter an. Sie liegt jetzt bei 196 Minuten (3:16 Stunden), das sind im Vergleich zum Vorjahr 47 Minuten mehr. Das sind Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2018.

    In der Altersgruppe 14 bis 29 Jahre liegt die tägliche Nutzung bei 353 Minuten (plus 79 Minuten). Von der sprunghaft steigenden Aktivität profitiert insbesondere das bewegte Bild. Video ist auch die bevorzugte Form bei der Nutzung von Medien im Netz: 32 von 82 Medien-Minuten entfallen auf das Sehen.

  • Deutschlands größtes Nachwuchsfestival für junge Bands startet wieder

    "SchoolJam 2018/2019" – Deutschlands größtes Nachwuchsfestival für junge Bands geht in die 17. Runde.

    Deutschlands größtes Nachwuchsfestival geht in die 17. Runde. Bis zum 21. Dezember 2018 können sich junge Musiker und Bands bewerben. Das Finale geht am 4. April 2019 auf der Frankfurter Musikmesse über die Bühne.

    "SchoolJam" ist ein Non-Profit-Projekt zur Förderung der Musik an Schulen sowie die Unterstützung junger Nachwuchsbands.

  • Online-Streaming mit hohem Wachstumspotenzial

    Online-Streaming mit hohem Wachstumspotenzial

    «Trendmonitor Deutschland» untersucht aktuelle Trends in der Nutzung kostenpflichtiger Medienprodukte – Klassische und digitale Angebote gleichermaßen beliebt

    Neun von zehn Bundesbürgern (87%) geben im Alltag regelmäßig Geld für Medienprodukte aus. Hoch im Kurs stehen dabei immer noch klassische Angebote wie Bücher (46%), Zeitschriften (31%), Tagespresse (25%) und CDs/Schallplatten (23%). Zugleich sind digitale Angebote wie Streaming-Dienste für Filme (26%) und Musik (17%) oder E-Books (20%) weiter auf dem Vormarsch.

    Zukünftig wollen 68 Prozent der Deutschen für einzelne Medienprodukte mehr Geld ausgeben als derzeit, 60 Prozent hingegen weniger (netto: plus 8%). Profitieren können davon vor allem digitale Angebote, aber auch traditionelle Produkte wie Bücher. Andere klassische Medienprodukte müssen hingegen eher mit weiter rückläufigen Käuferzahlen rechnen.

  • "Deutscher Lehrerpreis- Unterricht innovativ" startet in die neue Wettbewerbsrunde

    "Deutscher Lehrerpreis- Unterricht innovativ" startet in die neue Wettbewerbsrunde

    Knapp 4.800 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte beteiligten sich 2017 an der zehnten Auflage des Wettbewerbs

    Der "Deutsche Lehrerpreis- Unterricht innovativ" meldet sich zurück und eröffnet die Bewerbungsphase zur Auszeichnung der besten und engagiertesten Lehrkräfte sowie innovativsten Unterrichtskonzepte Deutschlands. Unter www.lehrerpreis.de können Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfteteams wieder ihre Vorschläge und Bewerbungen einreichen.

  • Jungen wollen ins Handwerk, Mädchen mit Tieren arbeiten

    LBS-Kinderbarometer: Kinder haben sehr konkrete Berufswünsche

    Geht es nach den Berufswünschen der Kinder, braucht sich das Handwerk keine Sorgen um den Nachwuchs zu machen. Gerade die jüngeren haben genaue Vorstellungen von ihrem künftigen Job: Handwerk, Sport und die Arbeit mit Tieren belegen dabei die Spitzenplätze, hat das LBS-Kinderbarometer bei der Befragung von 10.000 Schülern im Alter von 9 bis 14 Jahren herausgefunden.