Tag Archives: Bildungsmarketing

  • Bayer ist beliebtester Arbeitgeber der Naturwissenschaftler

    Bayer ist der Wunscharbeitgeber Nummer eins der Naturwissenschaftler. Jeder Fünfte möchte beim Unternehmen aus Leverkusen arbeiten.

    Auf den Plätzen 2, 3 und 4 folgen die Max-Planck-Gesellschaft, BASF und die Fraunhofer-Gesellschaft; mit etwas Abstand landet die Helmholtz-Gemeinschaft auf Rang 5. Sie überzeugt noch acht Prozent der Naturwissenschaftler von sich. 55.000 Studenten haben im Rahmen des Trendence Absolventenbarometers 2018 über ihre Wunscharbeitgeber abgestimmt, darunter erstmals 3.600 Naturwissenschaftler. Erste Ergebnisse sind im aktuellen CHEManager erschienen.

  • Ein gutes Gehalt allein genügt nicht!

    Geht es um die Wahl des richtigen Arbeitgebers, spielen Benefits neben dem Grundgehalt für die „Generation Y“ eine tragende Rolle.

    Das aktuelle „GenY-Barometer“ belegt, dass Sport- und Gesundheitsangebote, Rabatte und Fahrtkostenzuschüsse, gemeinsam mit Vorteilen wie z. B. ein Firmenwagen, besonders gut in der Zielgruppe ankommen.

    Eine moderne Arbeitsplatzausstattung, flexible Arbeitszeitmodelle oder Mitarbeiterevents können hingegen nicht als Benefits punkten – sie sind für die Zielgruppe inzwischen selbstverständlich.

  • Medienfit in der Grundschule

    Der SWR will gemeinsam mit Partnern die Medienkompetenz in Rheinland-Pfalz stärken

    Alles gar nicht so einfach, oder doch? Der Umgang mit Medien ist für Familien und Lehrkräfte eine Herausforderung. Alle wollen Medien nutzen, aber wie geht das sinnvoll? Ist es eher gefährlich oder darf es sogar Spaß machen? Kann man mit Medien sogar besser lernen?

    „MEDIENTRIXX“ will Angebote für Kinder, Schule und Eltern machen. Der Südwestrundfunk (SWR) fördert zusammen mit starken Partnern zehn Grundschulen pro Schuljahr in Rheinland-Pfalz. Bewerbungsfrist für Grundschulen war Anfang Mai.

  • Apple will an die Schulen

    Der Kampf der Tech-Konzerne um die Zukunft wird im Klassenzimmer erbittert ausgetragen. Apple führt nun in US-Schulen ein iPad für 299 Dollar (349 Euro) ein.

    So soll die dortige Dominanz von Googles billigen „Chromebooks“ gebrochen werden (58 Prozent Marktanteil). Tatsächlich liegt Tim Cooks erfolgsverwöhnter Konzern derzeit sogar noch hinter Microsoft (22 Prozent).

    Gleichzeitig bringt Apple neue spezielle Apps für Schulen und Lehrer auf den Markt.

  • Daimler und Hipp zählen zu den „fairsten Arbeitgebern“

    Studie: Die Automobilbranche gilt als eine der begehrtesten unter den Absolventen

    Für die Studie „Höchste Fairness im Job“ hat die Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor zusammen mit dem wissenschaftlichen Partner, Prof. Dr. Werner Sarges von der Helmut-Schmidt-Universität, rund 10.000 Unternehmen in Deutschland im Hinblick auf ihre Job-Fairness untersucht, Auftraggeber war „Focus Money“.

  • Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch

    An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein – das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen.

    Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräsentative PwC-Umfrage unter 1.000 Bundesbürgern, dass 53 Prozent einen zunehmenden Einsatz von E-Books an Schulen begrüßen würden. In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung bei 59 Prozent – und Erwachsene, die selber E-Books lesen, halten elektronische Schulbücher sogar in 68 Prozent aller Fälle für sinnvoll.

  • Hidden Movers Award 2017

    Deloitte-Stiftung prämiert innovative Bildungsinitiativen

    Unter dem Motto „Weil alle gewinnen, wenn Bildung gewinnt“ ehrt die Deloitte-Stiftung innovative Konzepte, gemeinnützige Organisationen und nachhaltige Initiativen. Ziel ist es, jungen Menschen Zugang zu Bildung und Sprache zu ermöglichen, ihnen Perspektiven zu eröffnen und sie bei der Integration zu unterstützen.

  • Die besten Hochschulen Deutschlands

    Die Hochschule München hat nach Meinung der deutschen Arbeitgeber die besten Absolventen – und zwar nicht nur gemessen an ihrem Fachwissen, sondern auch an ihren Soft Skills. Auf Rang zwei folgt die Universität Heidelberg, auf Rang 3 liegt Vorjahressieger TU München.

    Auch international schneiden die deutschen Hochschulen gut ab: Im Ranking der 150 besten Hochschulen weltweit, gewählt von Arbeitgebern aus 22 Ländern, befinden sich wie im Vorjahr elf deutsche Hochschulen. Das ist das Ergebnis des University Employability Rankings der französischen Personalberatung Emerging und dem Beratungs- und Marktforschungsunternehmen trendence aus Berlin mit 50.000 Bewertungen von 6.000 Unternehmen aus 22 Ländern. Arbeitgeber bewerten darin, wie gut die Absolventen der Hochschulen auf den Arbeitsmarkt vorbereitet sind.

  • 550.000 Schüler singen mit

    Das Gesangsprojekt „Klasse! Wir singen!“ richtet sich an Schüler der Klassen 1-7. Ziel ist es, das Singen von Kindern in Schule, Familie und Freizeit dauerhaft und nachhaltig zu fördern. Sponsoren sind die Firmen Rossmann und Procter & Gamble.

    Das Projekt hat seit 2007 nach eigenen Angaben fast 550.000 Kinder aus Niedersachsen, NRW, Hamburg, Berlin, Stuttgart, Saarbrücken, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Schleswig-Holstein und Offenbach sowie ca. 700.000 begeisterte Zuschauer erreicht.

  • Neues B2B-Magazin rund um Recruiting

    ABSOLVENTA launcht B2B-Magazin „Recruiting Essentials“ – Zielgruppe des Magazins sind Fachleute aus HR, Recruiting und Employer Branding.

    Das Magazin präsentiert Inhalte rund um Recruiting und Employer Branding und soll Fachleuten eine Plattform für den Austausch bieten. Mit dabei: Elf Artikel von Top-Recruitern und Employer-Branding-Experten.