Tag Archives: Social Media

  • Warum bekommen Marken ein „Gefällt mir“?

    Aktuelle GfK-Umfrage von Greven Medien zum Thema Facebook zeigt: Nutzer sind besonders an Produktneuheiten und Unternehmensnews interessiert.

    Mit 2 Milliarden aktiven Nutzern weltweit gehört Facebook immer noch zu einer der meist besuchten Internetseiten und ist aus dem Marketing-Mix von Unternehmen kaum noch wegzudenken. User folgen Unternehmen auf der Plattform aus verschiedenen Gründen: Vor allem das Interesse an Produktneuheiten (38,9 %) und Unternehmensnews (36,9 %) sind dabei ausschlaggebend. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag von Greven Medien.

  • #Deine Wahl: Die Bundeskanzlerin live im Gespräch mit YouTubern

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wird sich am 16. August in einem Live-Stream von 13:00 bis 14:00 Uhr aus dem YouTube Space Berlin den Fragen von vier jungen YouTubern stellen.

    Mit MrWissen2go, ItsColeslaw, AlexiBexi und Ischtar Isik trifft ein Team mit ganz unterschiedlichen Interessenslagen auf die Kanzlerin, um in einem einstündigen Interview Themen von gesellschaftlicher und persönlicher Relevanz zu diskutieren.

  • Influencer genießen hohe Glaubwürdigkeit

    Influencer Marketing ist auf dem Weg, sich im digitalen Marketing- und Kommunikationsmix zu etablieren.

    Während die Branche intern noch um Standards und Markttransparenz ringt, sind die Konsumenten schon weiter: Empfehlungen von Influencern, YouTubern, Instagrammern & Co. überzeugen die Nutzer in Deutschland. Sie bescheinigen Influencern eine hohe Glaubwürdigkeit und fühlen sich bei Produktpräsentationen gut informiert. Dies zeigt eine aktuelle Studie der Berliner Influencer Marketing-Plattform und – Software Influry GmbH.

  • Social Media: Die Influence der Influencer

    Youtuber und Blogger laufen TV- und Radiowerbung den Rang ab

    Vlogger und Blogger beeinflussen Kaufentscheidungen so stark wie TV- und Radiowerbung: 13 Prozent aller Internet-Nutzer in Deutschland haben innerhalb eines Jahres Produkte gekauft oder Dienstleistungen in Anspruch genommen, weil sie von einem Youtuber empfohlen wurden. Fünf Prozent folgten Einkaufstipps von Bloggern. Besonders groß ist der Einfluss auf junge Zielgruppen. Das zeigt der aktuelle, repräsentative Social-Media-Atlas der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.

  • Deutschlands wichtigste YouTuber

    Autofreaks stehen auf JP Perfomance, Fashionistas schauen BibisBeautyPalace und Nachrichten-Interessierte halten sich mit spiegel tv auf dem neuesten Stand. Jede Branche hat ihren eigenen Lieblings-Channel auf YouTube.

    Die dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor haben erstmals analysiert, welche deutschen YouTuber am erfolgreichsten sind. Datenbasis für die Analyse sind 2.000 deutschsprachige Kanäle.

  • Instagram ist das „ungesündeste Netzwerk“

    Welche Auswirkungen haben soziale Netzwerke auf Kinder und Jugendliche? Damit hat sich nun auch die britische Royal Society of Public Health beschäftigt und untersucht, welchen Einfluss Instagram, Pinterest und Co. auf die Gesundheit von Jugendlichen haben.

    Insgesamt wurden knapp 1500 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 24 Jahren befragt. Ergebnis: Die Netzwerke haben nicht nur viele positive Effekte wie z.B. ein gesteigertes Selbstbewusstsein, die emotionale Unterstützung in Krisensituationen oder der Zugang zu Informationen. Zu den negativen „Nebenwirkungen“ der Jugendlichen gehören leider auch Schlafstörungen, ein gestörtes Körpergefühl, Depressionen und Mobbing.

  • Instagram und Snapchat für die Kleinen, Xing und Stayfriends für die Großen

    Von der Schule bis zur Rente: In jeder Altersgruppe nutzt eine Mehrheit der Deutschen mit Internet-Zugang Social Media. Doch welche Web-2.0-Dienste konkret genutzt werden, hängt stark vom Alter ab.

    So sind Instagram, Pinterest, Tumblr und Snapchat unter Teenagern weit überdurchschnittlich beliebt. Xing, LinkedIn und Stayfriends werden hingegen vor allem von 30 bis 39-Jährigen genutzt. Das zeigt der aktuelle, repräsentative Social-Media-Atlas der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.

  • Bibi und Leon Machère sind die erfolgreichsten Influencer im Social Web

    Bianca Heinicke (Bibis Beauty Palace) und Leon Machère sind Deutschlands Top-Influencer im Social Web – plattformübergreifend kommunizieren sie am erfolgreichsten auf Facebook, YouTube und Twitter.

    Während Bibi auf YouTube und Twitter ganz vorne liegt, sichert sich der Rapper und Entertainer Leon Machère auf Facebook den ersten Platz. Das ist das zentrale Ergebnis der aktuellsten Social Media-Analyse der TERRITORY webguerillas, Agentur für Social Media und Influencer Marketing. Dicht hinter den beiden Siegern folgt Julian Claßen alias Julienco – der 24-Jährige und Lebenspartner von Bianca Heinicke schafft es auf allen drei untersuchten Kanälen in die Top 3.

  • Webstars zum Sammeln

    Webstars von YouTube, Instagram & Co. sind die neuen Idole einer ganzen Generation. Dem Hamburger Medienbüro Juststickit ist es nun gelungen, mehr als 200 Webstars für eine original Panini-Sammelkollektion zu begeistern.

    Statt Fußballhelden wie Messi und Ronaldo werden künftig die Stars aus dem Internet gesammelt, getauscht und geklebt. Besonders beliebt ist das Sammelalbum aber wohl auch bei Marketing-Experten und Agenturen.

  • Gute Idee: Nachhilfe-TV

    funk, das junge Content-Netzwerk von ARD und ZDF, bietet jetzt auch Nachhilfe-Tv an

    Im Unterricht ging alles mal wieder viel zu schnell und morgen steht schon die nächste Klassenarbeit an? Keine Sorge – ab Dienstag, 14. März 2017, 13.00 Uhr, gibt es Hilfe für stressgeplagte Schüler: Bei „musstewissen“, dem schulbegleitenden ZDF-Format für funk, geben Experten Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Chemie, Geschichte.

  • Nutzer-Erosion: Facebook hat ein Generationen-Problem

    Schwach unter Teenagern, stark über 60: Facebook fällt weiter hinter Youtube zurück

    Facebook verliert im Web 2.0 weiter an Boden: 65 Prozent der deutschen Onliner ab 14 Jahren nutzen das Freunde-Netzwerk. Das reicht abermals nur noch zu Platz zwei unter den meistgenutzten Sozialen Medien in Deutschland – denn Youtube erreicht 69 Prozent. Der Video-Dienst konnte seinen Vorsprung vor Facebook damit innerhalb eines Jahres von zwei auf vier Prozentpunkte ausbauen.

    Facebook mangelt es vor allem an Nachwuchs: Wie früher gewitzelt, meiden Teenager jetzt tatsächlich stark das Netzwerk, in dem sich auch ihre Eltern tummeln. Das zeigt der online-repräsentative „Social-Media-Atlas 2016/2017“ der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.

  • Facebook verliert bei Jüngeren weiter an Bedeutung

    Erste Ergebnisse der JIM-Studie 2016:95 Prozent der Jugendlichen zwischen zwölf und 19 Jahren in Deutschland tauschen sich regelmäßig über WhatsApp aus.

    Auf Platz zwei der mindestens  mehrmals pro Woche genutzten Kommunikationsanwendungen steht Instagram (51 %), knapp dahinter liegt Snapchat mit 45 Prozent regelmäßigen Nutzern, dicht gefolgt von Facebook (43 %).