Schulmarketing

  • Bild: Fast jedes zehnte Kind in Deutschland geht auf eine Privatschule

    Fast jedes zehnte Kind in Deutschland geht auf eine Privatschule

    Der Anteil von Kindern in Deutschland, die eine Privatschule besuchen, hat sich seit den 1990er Jahren in etwa verdoppelt: Mittlerweile gehen gut neun Prozent und damit fast jedes zehnte Kind hierzulande auf eine private und nicht auf eine öffentliche Schule.

    Ostdeutschland hat in dieser Hinsicht mit etwas mehr als zehn Prozent PrivatschülerInnen die westdeutschen Bundesländer inzwischen leicht überholt. Auf Basis von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) unter anderem herausgefunden, dass PrivatschülerInnen immer häufiger aus Akademikerhaushalten kommen.

  • Neues Schulmarketing-Buch

    Neues "Schulmarketing"-Buch

    Pünktlich zum Weihnachtsfest erscheint das neue Standardwerk zum Schulmarketing. Die Neuauflage kommt nicht nur im neuen Design, sondern wurde zudem vollständig überarbeitet und aktualisiert.

    2,9 Mio. Grundschüler gibt es in Deutschland, in den Sekundarstufen 1 und 2 sind es 5, 2 Mio. Schüler, hinzu kommen 2,5 Mio. Berufsschüler. Eine interessante Zielgruppe, die aber nur schwer erreichbar ist. Das neue Buch "Schulmarketing" liefert gesammeltes Wissen rund um die jungen Zielgruppen und wie diese mit geringen Streuverlusten erreichbar sind. Herausgeber ist die Hamburger Agentur DSA youngstar.

  • Ackern für die Vielfalt: "ECHT KUH-L!" startet in die neue Runde

    Ackern für die Vielfalt: "ECHT KUH-L!" startet in die neue Runde

    Beim bundesweiten Schülerwettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) "ECHT KUH-L!" dreht sich diesmal alles um biologische Vielfalt und Partnerschaften in der Natur.

    Unter dem Motto "Ackern für die Vielfalt: Teamarbeit in und mit der Natur" sollen Kinder und Jugendliche erfahren, "was biologische Vielfalt eigentlich bedeutet und warum eine Vielfalt an Kulturpflanzen so wichtig für unsere Landwirtschaft und unsere Ernährung ist", so die Veranstalter.

  • Schüler möchten lernen wie man sich richtig bewirbt

    Schüler möchten lernen, wie man sich richtig bewirbt

    Die Schule soll auf das Berufsleben vorbereiten. Dazu gehört auch das Verfassen von Bewerbungen. Die Mehrheit der Schüler ist jedoch der Ansicht, dass Wissen über den Bewerbungsprozess im Unterricht nur unzureichend vermittelt wird.

    „Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir.“ Diesen Satz kennen jede Schülerin und jeder Schüler bestens. Laut der „McDonald’s Ausbildungsstudie 2017“ vermissen viele Schüler jedoch einige lebensnahe Themen im Unterricht. Themen, die nichts mit Mathematik, Deutsch oder Englisch zu tun haben. So wünschen sich 78 Prozent der 15- bis 24-jährigen Bevölkerung, in der Schule zu lernen, wie man sich richtig bewirbt und wie man sich in einem Vorstellungsgespräch verhält.

  • Sprachenwettbewerb "TEAM Beruf" startet

    Auszubildende und Berufsschüler aus ganz Deutschland können sich ab sofort zum "Bundeswettbewerb Fremdsprachen TEAM Beruf 2019" anmelden. Seit dem Jahr 1989 nahmen an dem Wettbewerb weit über 25.000 Azubis teil.

    Ob auf Englisch, Spanisch oder Chinesisch: In der Kategorie "TEAM Beruf" können Teams von bis zu acht Jugendlichen selbstproduzierte Filme, Hörspiele oder Multimediaproduktionen über ihren Berufsalltag einreichen. "Der Wettbewerb stärkt die kreativen Fähigkeiten der Azubis und Berufsschüler und ihren Teamgeist", sagte Bernhard Sicking, Leiter des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen. "Damit trägt er dazu bei, die Attraktivität der beruflichen Bildung zu steigern."

  • Stress durch Mobbing, Influencer und Medien?

    Stress durch Mobbing, Influencer und Medien?

    Schülerumfrage zeigt: Schulischer Leistungsdruck und Mobbing sind die größten Stressfaktoren

    Laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH fühlen sich Schüler offenbar nicht vorrangig durch zu viele Termine in der Freizeit gestresst. Gut jedes dritte schulpflichtige Kind im Alter von sechs bis 18 Jahren geht zwar an mindestens drei Tagen in der Woche festen außerschulischen Aktivitäten nach. Rund 56 Prozent gelingt es den Eltern zufolge aber dennoch gut, eine Balance zwischen Schule und Freizeit zu finden.

    Viel größere Stressfaktoren sind laut der befragten Eltern permanenter Leistungsdruck in der Schule, Mobbing sowie gesellschaftlicher Druck durch Medien, Idole und Influencer.

  • Studie zeigt: Frühes Lesen wirkt positiv auf den Schulerfolg

    Studie zeigt: Frühes Lesen wirkt positiv auf den Schulerfolg

    Rund 78 Prozent der Kinder, denen mehrmals in der Woche oder täglich vorgelesen wurde, fällt das Lesenlernen leicht.

    Bei den anderen ist das laut ihren Eltern deutlich seltener der Fall (50 Prozent). Fragt man die Kinder selbst, ist sogar mehr als die Hälfte der Grundschüler mit wenig Vorleseerfahrung frustriert, weil das Lesenlernen ihnen zu lange dauert (52 Prozent), gegenüber nur 28 Prozent derjenigen, denen regelmäßig vorgelesen wurde.

    Das sind die zentralen Ergebnisse der "Vorlesestudie 2018". Die Studie ist wie der Bundesweite Vorlesetag am 16. November ein gemeinsames Projekt von Stiftung Lesen, DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung.

  • "Mobile Aktion Ernährung und Bewegung" mit rund 10.000 teilnehmenden Kindern

    Das Deutsche Kinderhilfswerk und die ALDI Nord Stiftungs GmbH ziehen eine positive Zwischenbilanz des Projekts "Mobile Aktion Ernährung und Bewegung" (MAEB). Im ersten Jahr haben rund 10.000 Kinder teilgenommen.

    Bei diesem Projekt des Deutschen Kinderhilfswerkes, das durch die ALDI Nord Stiftungs GmbH gefördert wird, erlernen Kinder und Jugendliche spielerisch Grundlagen einer gesunden Ernährung ebenso wie die Freude an Bewegung.

  • Schulmarketing ist perfekt für das Weihnachtsgeschäft

    Schulmarketing ist perfekt für das Weihnachtsgeschäft

    Der Lebkuchen steht längst im Supermarkt und der Einzelhandel stellt sich bereits auf das ergiebige Weihnachtsgeschäft ein. Die Statistik zeigt: Die Umsätze zu Weihnachten steigen seit Jahren. jungezielgruppen.de verrät, warum Schulmarketing eine effektive Marketingmaßnahme für Weihnachten darstellt.

    Bald geht er wieder los: der Run auf die Weihnachtsgeschenke. Um die Liebsten zu erfreuen, geben die Menschen jedes Jahr mehr Geld aus. Je nach Branche macht das Weihnachtsgeschäft bis zu 27 Prozent des Jahresumsatzes aus. Besonders bei den Spielwarenhändlern, bei Dekorationen aus Glas und Keramik und bei Buchhändlern klingelt in der Vorweihnachtszeit kräftig die Kasse.

  • Deutschlands größtes Nachwuchsfestival für junge Bands startet wieder

    "SchoolJam 2018/2019" – Deutschlands größtes Nachwuchsfestival für junge Bands geht in die 17. Runde.

    Deutschlands größtes Nachwuchsfestival geht in die 17. Runde. Bis zum 21. Dezember 2018 können sich junge Musiker und Bands bewerben. Das Finale geht am 4. April 2019 auf der Frankfurter Musikmesse über die Bühne.

    "SchoolJam" ist ein Non-Profit-Projekt zur Förderung der Musik an Schulen sowie die Unterstützung junger Nachwuchsbands.

  • "Deutscher Lehrerpreis- Unterricht innovativ" startet in die neue Wettbewerbsrunde

    "Deutscher Lehrerpreis- Unterricht innovativ" startet in die neue Wettbewerbsrunde

    Knapp 4.800 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte beteiligten sich 2017 an der zehnten Auflage des Wettbewerbs

    Der "Deutsche Lehrerpreis- Unterricht innovativ" meldet sich zurück und eröffnet die Bewerbungsphase zur Auszeichnung der besten und engagiertesten Lehrkräfte sowie innovativsten Unterrichtskonzepte Deutschlands. Unter www.lehrerpreis.de können Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfteteams wieder ihre Vorschläge und Bewerbungen einreichen.

  • EDEKA Stiftung will die Ernährungskompetenz von Schülern fördern

    EDEKA Stiftung will die Ernährungskompetenz von Schülern fördern

    Der Anteil übergewichtiger Kinder hat laut Ernährungsreport 2018 des BMEL (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) innerhalb einer Generation dramatisch zugenommen. Neun von zehn Befragten halten es daher für wichtig, dass Kinder und Jugendliche in der Schule die Grundlagen einer gesunden Ernährung erlernen. Doch in der Praxis gibt es kaum entsprechende Angebote.

    Für diese Aufgabe engagiert sich die EDEKA Stiftung: Sie fördert mit ihren Projekten die Ernährungskompetenz von Schülern unterschiedlicher Jahrgänge und sensibilisiert darüber hinaus für Umweltthemen sowie verantwortungsvolles Handeln: Von "Mehr bewegen – besser essen" sowie "Fit für mein Leben" der Hamburger EDEKA Stiftung sollen im Schuljahr 2018/19 deutschlandweit über 19.000 Kinder und Jugendliche profitieren.