Schulmarketing

  • Jugendwettbewerb "Umbruchszeiten" startet am 1. September

    Jugendliche sind eingeladen, sich mit der Geschichte der deutschen Einheit und deren Folgen seit 1989/1990 zu beschäftigen und ihre Beiträge bis zum 1. Februar 2024 einzureichen.

    Der bundesweite Jugendwettbewerb "Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit" startet am 1. September in seine dritte Runde. Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren können Beiträge für den Wettbewerb einreichen und einen von 30 Preisen gewinnen. Die Gewinnergruppen erhalten ein Preisgeld zwischen 500 und 3.000 Euro und werden zur Preisverleihung im Juni 2024 nach Berlin eingeladen.

  • Blue Ocean bringt "Bakugan" an den Kiosk

    Blue Ocean Entertainment gibt ab sofort das offizielle Magazin zum actiongeladenen Erfolgsspielzeug "Bakugan" heraus. Die erste Ausgabe des zweimonatlich erscheinenden Heftes ist seit 16. August erhältlich. Der Copypreis beträgt 6,99 Euro, Zielgruppe sind vor allem Jungen im Alter von 5 bis 12 Jahren.

    Die Zeitschrift stellt die neue Welt von "Bakugan" vor und versorgt alle Fans auf 36 Seiten mit den wichtigsten Hintergrundinformationen zu den neuen Helden und ihren Gegnern, verrät Spieltricks und -Strategien und bietet außerdem jede Menge coole Poster, Spiel- und Rätselspaß. Natürlich
    kommen auch die Abenteuer von Dan, Griffin, Mia, Hammerhead, Ventri & Co. in dem Magazin nicht zu kurz. Um das neue Wissen gleich anwenden
    zu können, liegt jedem Heft als Extra eine von fünf original Bakugan-Figuren, eine Portal- und eine Charakterkarte bei.

  • Großer Relaunch und exklusive Aktion

    "DSA connect", das Schule-Wirtschaft-Netzwerk, ist zurück: größer, bequemer und noch digitaler als je zuvor. Der Schulshop erhielt am 11. August einen umfassenden Relaunch, der die Bereitstellung von Lehrmaterialien und Produkten für Schulen revolutionieren soll.

    Für Lehrkräfte bedeutet das eine erweiterte Auswahl an Angeboten sowie digitalen Inhalten, die sofort heruntergeladen werden können. Gleichzeitig eröffnen sich für Unternehmen neue Chancen im Schulmarketing und der Vernetzung mit den Berufsorientierungsteams an weiterführenden Schulen.

  • Putin bei Kindern und Jugendlichen am unbeliebtesten

    43% der Kinder und Jugendlichen in Deutschland nennen spontan Wladimir Putin auf die Frage, wen sie "zurzeit gar nicht mögen bzw. richtig blöd" finden. Damit ist der russische Präsident für sie der mit Abstand unsympathischste Prominente.

    Dies ist ein Ergebnis der aktuellen, jährlich durchgeführten repräsentativen Studie "Trend Tracking Kids® 2022" des Meinungsforschungsinstituts iconkids & youth, für die mittels persönlicher Interviews im März und April 2022 insgesamt 1465 6- bis 19-Jährige befragt wurden.

    Platz 2 auf der Hater-Liste belegt Heidi Klum mit 7% Nennungen. Auf Platz 3 befindet sich Donald Trump, den 5% 'wack', d.h. mies, finden.

  • Bild: (c) UseTheNews gGmbH; Fotograf:dpa/Bernd Weißbrod

    Nachrichten­kompetenz-Initiative an Schulen

    Die Nachrichtenkompetenz-Initiative  "#UseTheNews" baut ihr Angebot für Schulen aus. Mit dem neuen Konzept der Partnerschulen können Lehrkräfte ab sofort noch stärker von den Leistungen der Initiative profitieren.

    Neben dem Zugang zu wissenschaftlichen Studien, Bildungsangeboten und Projekten von #UseTheNews erhalten Partnerschulen zusätzlich Zugriff auf die News-App "MEGAfoN NEWS AND FACTS", die Schülerinnen und Schüler mit den wichtigsten Nachrichten zu verschiedenen jugendrelevanten Rubriken und täglichen Faktenchecks versorgt. Dafür kooperiert "#UseTheNews" mit dem Netzwerk "100ProLesen".

    Initiiert wurde #UseTheNews von der dpa und der Hamburger Behörde für Kultur und Medien, seit Mai 2022 firmiert sie als UseTheNews gGmbH.

  • © Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln

    "Be Smart – Don‘t Start" für rauchfreie Schulklassen

    Die Klasse 8a der Martinschule aus Rietberg im Kreis Gütersloh hat im bundesweiten Klassenwettbewerb zur Förderung des Nichtrauchens "Be Smart – Don‘t Start" den Hauptpreis der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) für die wiederholte erfolgreiche Teilnahme gewonnen.

    Bei "Be Smart – Don‘t Start" verpflichten sich teilnehmende Schulklassen, ein halbes Jahr lang rauchfrei zu bleiben. Bei erfolgreicher Teilnahme gibt es Preise für die rauchfreien Klassen zu gewinnen. Die Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Gewinnerklasse können sich über einen Gutschein im Wert von 5.000 Euro für ihre Klassenkasse freuen.

  • Konsum: YouTube gibt den Ton an

    "Social-Media-Atlas 2023": Wer Produkte und Dienstleistungen anbietet, findet seine Zielgruppe auf dem Video-Kanal

    Vom Teenager bis zum "Silver Surfer": Für alle Generationen ist YouTube eine sehr relevante Plattform, nach der Kaufentscheidungen getroffen werden. 42 Prozent nutzen YouTube, um sich gezielt über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung um elf Prozent.

    Das zeigt der "Social-Media-Atlas 2023" der Kommunikationsagentur PER, für den der Marktforscher Toluna 3.500 Internet-Nutzer ab 16 Jahren repräsentativ befragt hat. Neben Informationen zu Mode, Beauty und Lifestyle suchen Nutzer zunehmend Angebote zu den Themen Weiterbildung, Gesundheit und Finanzprodukte.

  • Jedes zweite Kind darf allein im Internet surfen

    80 Prozent der Erziehungsberechtigten sehen Gefahren für Kinder im Netz – nur ein Drittel nutzt Möglichkeiten des technischen Jugendmedienschutzes. Das zeigt die aktuelle "KIM-Studie 2022".

    Kinder nutzen digitale Medien oftmals allein und ohne Begleitung – insbesondere digitale Spiele und das Internet. Zwei Drittel der Eltern verwenden zudem keine technischen Möglichkeiten des Jugendmedienschutzes wie Filter oder Sicherheitseinstellungen. Dies sind Ergebnisse der "KIM-Studie 2022 (Kindheit, Internet, Medien)" des Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest (mpfs), einer Kooperation der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Medienanstalt Rheinland-Pfalz, in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk (SWR), die heute veröffentlicht wurde.

  • Mangelnde Berufsorientierung Ursache für Ausbildungskrise?

    Demographischer Wandel als Grund für unbesetzte Ausbildungsplätze? Fast die Hälfte der Azubis und Ausbildungsverantwortlichen macht stattdessen die fehlende Berufsorientierung in Schulen als Ursache aus. Das ist ein Ergebnis der Studie "Azubi-Recruiting Trends 2023".

    An der von der u-form Testsysteme GmbH & Co. KG (Solingen) durchgeführten Online-Umfrage zum Azubi-Marketing und -Recruiting haben 4.284 Schüler und Azubis sowie 1.639 Ausbildungsverantwortliche teilgenommen.

    Im Sommer 2022 waren nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit nicht ganz die Hälfte aller Ausbildungsstellen noch unbesetzt. Der demographische Wandel spielt dabei aus der Sicht von Azubis und Ausbildungsbetrieben kaum eine Rolle. Er wird von nur 12,8% der Azubis und 25,0% der Ausbildungsverantwortlichen als Ursache identifiziert.

  • Markenfestival 2023: Von Marken für Marken

    Am 31. August wird die MERKUR SPIEL-ARENA zur Bühne für das Who is Who der deutschen Markenwelt. Entscheiderinnen und Entscheider diskutieren über die Herausforderungen, denen Marken heute gegenüberstehen.

    Unternehmen müssen heute Sinn stiften und eine klare Meinung vertreten, um den Erwartungen von Kunden und Mitarbeitern gerecht zu werden. Andererseits gilt es vorgegebene Kennzahlen zu erreichen und Wirtschaftlichkeit zu optimieren. Das Markenfestival 2023 widmet sich diesem Spannungsfeld von "Performance und Purpose". Das Generalthema zeigt auf, wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Fachkräftemangel und andere Herausforderungen für Marken mit Sinnstiftung und Performance erreicht werden können.

  • (c) KKH, Foto: Christian Wyrwa

    Mehr junge Menschen rauchen regelmäßig

    Gruppenzwang, Frust oder Krisenbewältigung? Der Anteil der jungen Raucher, die regelmäßig zur Zigarette greifen, ist deutschlandweit stark gestiegen – im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit um 83 Prozent. Das belegen zwei repräsentative forsa-Umfragen im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse.

    2022 bezeichneten sich demnach elf Prozent der 16- bis 29-Jährigen als regelmäßige Raucher. In einer früheren Erhebung gaben hingegen nur sechs Prozent der Befragten dieses Alters an, in der Zeit vor der Corona-Krise regelmäßig zum Glimmstängel gegriffen zu haben. In der mittleren Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen stieg der Anteil der regelmäßigen Raucher hingegen nur leicht um elf Prozent, bei den 50- bis 69-Jährigen sank er sogar um 17 Prozent.

  • 100.000 glückliche Kinder: Geschenkboxen in Schulen

    Das Schulumfeld bietet Unternehmen eine hervorragende Werbeplattform, um eine junge Zielgruppe zu erreichen und die eigenen Produkte in den Fokus zu rücken.

    Dies bestätigt eine aktuelle Studie von jungezielgruppen.de. Von den befragten Schülerinnen und Schülern waren erstaunliche 91% offen für Schulmarketing, während nur 9% dagegen sind. Dies zeigt, dass Schülerinnen und Schüler viel aufgeschlossener gegenüber Werbung im schulischen Umfeld sind, als bisher vermutet wurde. Unternehmen haben daher insbesondere zu Schulbeginn spannende Möglichkeiten, ihre Produkte in den Fokus zu rücken.