Schulmarketing

  • Zahl der Schülerinnen und Schüler 2021/2022 unverändert

    Im Schuljahr 2021/2022 werden nach vorläufigen Ergebnissen rund 10,9 Millionen Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen sowie an Schulen des Gesundheitswesens in Deutschland unterrichtet.

    Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, blieb die Anzahl der Schülerinnen und Schüler damit nahezu unverändert gegenüber dem Schuljahr 2020/2021. Diese Bewegung verläuft parallel zur demografischen Entwicklung: Die Zahl der Personen in der relevanten Altersgruppe (5 bis unter 20 Jahre) lag zum Jahresende 2020 auf demselben Niveau wie 2019.

  • "Schule für morgen"

    Die Initiative "Schule für Morgen" hat seit Juni 2021 bereits mehrere hundert Grundschülerinnen und Grundschüler beim Aufholen von Wissenslücken gefördert.

    Dabei zeigte sich, dass auch von Seiten der weiterführenden Schulen eine große Nachfrage für Unterstützung besteht, um besonders die entstandenen Lücken durch die Corona-Pandemie auszugleichen. Aus diesem Grund weitet "Schule für Morgen" das Programm nun aus auf Haupt- und Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien sowie Gesamtschulen.

    Und dafür sucht "Schule für Morgen" noch weitere Unterstützer als Bildungspaten, die durch ihre Spende vielen Schülerinnen und Schülern einen besseren Bildungsstand ermöglichen und gleichzeitig die Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit in Deutschland fördern.

  • Mit "Instagram-Video" die junge Zielgruppe erreichen
    Bild: (c) DSA youngstar

    Mit "Instagram-Video" die junge Zielgruppe erreichen

    Um eine erfolgreiche Marketingstrategie zu entwickeln, sollte sich diese parallel zu den Veränderungen im Verbraucherverhalten anpassen bzw. weiterentwickeln. Videomarketing zählt schon lange zum modernen Marketing dazu. Videos sind nämlich vor allem für Jugendliche ansprechender als anderer Content.

    Eine aktuelle Statistik von G2 zeigt, dass Videos in den sozialen Medien bis zu 1.200 % mehr Likes generieren als Text- und Bildinhalte zusammen. Eine Plattform nahm 2021 diesbezüglich besonders viele Veränderungen vor: Instagram. Sogenannte "In-Feed-Videos" können nun beispielsweise eine Länge von bis zu 60 Minuten haben. Instagram wird mit seinen Video-Features also auch in diesem Jahr im Marketing relevant bleiben.

  • 1.200 Schüler machen mit beim "Bundeswettbewerb Mathematik"

    Keiner kann besser Mathe als sie: 12 Schülerinnen und Schüler haben sich im Finale des "Bundeswettbewerbs Mathematik" durchgesetzt, darunter der mit 12 Jahren jüngste Bundessieger aller Zeiten.

    In der entscheidenden dritten Wettbewerbsrunde überzeugten sie in Fachgesprächen mit erfahrenen Mathematikern. Nun werden die Mathe-Talente in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen – und forschen im Sommer gemeinsam mit Weltklasse-Wissenschaftlern am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn.

    Rund 1.200 Jugendliche sind 2021 beim "Bundeswettbewerb Mathematik" ins Rennen gegangen. Die Teilnehmer haben in zwei Hausaufgabenrunden und im finalen Fachgespräch ihr Können gezeigt.

  • Der "Deutsche Lehrerpreis" stellt sich neu auf

    Der "Deutsche Lehrerpreis – Unterricht innovativ" heißt ab sofort "Deutscher Lehrkräftepreis – Unterricht innovativ". Damit wollen die Träger des Wettbewerbs, die Heraeus Bildungsstiftung und der Deutsche Philologenverband, den Veränderungen in Gesellschaft und Sprache Rechnung tragen.

    "Wir wollen mit der Umbenennung in 'Lehrkräfte-Preis' explizit das gesamte Lehr-Personal auch sprachlich miteinbeziehen", betonen Dr. Beate Heraeus und Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing, Vorsitzende der beiden Träger.

    Förderpartner des Wettbewerbs sind der Cornelsen Verlag sowie die ZEIT Verlagsgruppe und "ZEIT für die Schule". Schirmherrin der Wettbewerbsrunde 2021 ist die Journalistin und Moderatorin Gundula Gause.

  • Schüler auf digitaler Naturexpedition
    (c) die Multivision e.V.

    Schüler auf digitaler Naturexpedition

    Die "Naturexpedition 2050" ist ein kostenfreies Bildungsprojektes des Hamburger Vereins "die Multivision e.V.", um dem Artensterben entgegenzuwirken. Bekannte Influencerinnen und Influencer sollen der Natur in Form von Videoclips eine Stimme geben.

    Das Projekt soll Interesse für die Natur und ein Verständnis für den Naturschutz bei den Schülerinnen und Schülern wecken. Außerdem soll gezeigt werden, wie wichtig Engagement im Umwelt- und Naturschutz ist und dass jeder Einzelne etwas zu einer positiven Zukunft beitragen kann.

  • Schüler designen Mikrochips für Zukunftsaufgaben
    (c) VDE

    Schüler designen Mikrochips für Zukunftsaufgaben

    Von Klimaschutz über Mobilität bis zur Energieversorgung – Kompetenzen in der Mikroelektronik sind heute unverzichtbar. Mikroelektronik ist für viele Bereiche und den Technologiestandort Deutschland elementar. Jetzt können Jugendliche mit dem Design von Mikrochips starten. Die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb "Invent a Chip", den die Technologie-Organisation VDE mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zum 21. Mal ausrichtet, ist ohne besondere Vorkenntnisse möglich.

    Gesucht werden junge Talente mit Spaß an Mathematik, Technik und Naturwissenschaften. Der neue Technologie-Nachwuchs kann bei Digitalisierung und Nachhaltigkeit aktiv mitwirken, erfahren, wie Chips funktionieren und sogar selbst eigene Mikrochips entwickeln. Schüler*innen der Klassen 9 bis 13 sind gefragt. "Ideen, Interesse an Mikroelektronik und spannendem Expertenwissen, dazu Begeisterung am Ausprobieren, all das kombinieren wir in der neuen Wettbewerbsrunde", sagt Ansgar Hinz, Vorstandsvorsitzender des VDE.

  • Aktion "Schulhofträume" geht in die 3. Runde

    Deutsches Kinderhilfswerk, ROSSMANN und Procter & Gamble helfen bei der Umgestaltung von Schulhöfen

    Seit Anfang Februar sind Bewerbungen für die 3. Runde der Aktion "Schulhofträume" möglich: Dabei sollen bei diesem Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Kinderhilfswerkes, ROSSMANN und Procter & Gamble modernisierungsbedürftige Außenbereiche von Schulen nachhaltig und naturnah umgestaltet und "grüne Klassenzimmer" oder Schulgärten im Außenbereich von Schulen errichtet werden.

    Insgesamt fördern die Partner die Sanierung maroder Schulhöfe deutschlandweit mit 100.000 Euro. Wichtige Voraussetzung für die Förderung: Bei der Ideenfindung und Umsetzung soll möglichst die gesamte Schule mitwirken, allen voran die Schülerinnen und Schüler selbst.

  • Schulen bleiben geöffnet!

    99,9% der Schulen haben, trotz der steigenden Corona Zahlen, weiterhin geöffnet – damit bleiben die Schulen ein verlässlichen Umfeld in der Kommunikation mit jungen Zielgruppen.

    Genau 10 von über 30.000 Schulen waren in Kalenderwoche 03/2022 pandemiebedingt geschlossen. Das entspricht ungefähr 0,03%. Anders ausgedrückt: 99,97% der Schulen waren trotz Spitzenwerten bei den Inzidenzen auch weiterhin geöffnet! In lediglich rund 1.500 Schulen gab es einen eingeschränkten Präsenzbetrieb.

  • Energiesparmeister-Wettbewerb für Schulen
    Quelle: www.energiesparmeister.de

    Energiesparmeister-Wettbewerb für Schulen

    Energiespar-Pläne, Nachhaltigkeitswochen, schuleigene Solaranlagen oder der Bau eines Passivhauses: Der "Energiesparmeister-Wettbewerb" geht in die nächste Runde. Gesucht werden die besten Klimaschutzprojekte an Schulen aus ganz Deutschland. Die Sieger erhalten Geld- und Sachpreise im Wert von insgesamt 50.000 Euro sowie Patenschaften mit renommierten Unternehmen und Institutionen.

    Schüler und Lehrer aller Schulformen und Altersklassen können sich bis zum 29. März 2022 mit ihren Aktionen auf www.energiesparmeister.de bewerben. Das effizienteste, kreativste und nachhaltigste Projekt in jedem Bundesland gewinnt. Der Energiesparmeister-Wettbewerb ist eine Aktion der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online und wird unterstützt durch die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne "Online-Klimaschutzberatung für Deutschland".

  • Im Schnitt besteht eine Schulklasse aus 24 Schülerinnen und Schülern

    Das Statistische Bundesamt (Destatis) präsentiert ein neues, multimediales Magazin "Bildung in Zahlen" – im Schnitt besuchten zuletzt 24 Schülerinnen und Schüler eine Klasse.

    Wie ist es aktuell um das Bildungssystem in Deutschland bestellt? Antworten auf diese Frage soll ein neues digitales Magazin des Statistischen Bundesamtes liefern. Das Magazin "Bildung in Zahlen" stellt zentrale statistische Kennzahlen zu allgemeinbildenden Schulen, beruflicher Bildung und Hochschulen zusammen.

    Ergänzt werden die Daten und Fakten mit persönlichen Erfahrungsberichten zu Bildung in Zeiten der Corona-Pandemie: Schülerinnen und Schüler, Studierende, Lehrende und Verantwortliche für Bildung in den Ländern erzählen, wie sie den Herausforderungen begegnen. Die Auswirkungen der Pandemie auf das Bildungssystem können dabei mit den Ergebnissen der Bildungsstatistiken noch nicht vollständig abgebildet werden.

  • "Bundeswettbewerb Mathematik" startet in neue Runde

    Bildung & Begabung, die zentrale Anlaufstelle für Talentförderung in Deutschland, hat die 52. Runde des "Bundeswettbewerbs Mathematik" eröffnet. Dazu erhielten rund 4.000 Schulen in Deutschland die Aufgabenblätter. Bis zum 7. März 2022 können Mathematik-Fans ihre Lösungen einreichen.

    Am "Bundeswettbewerb Mathematik" können Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen teilnehmen. Auf sie warten knifflige Aufgaben von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Der Wettbewerb zielt darauf ab, dass Jugendliche, die Spaß an der Mathematik haben, ihre Fähigkeiten erproben, ausschöpfen und weiterentwickeln.