Schulmarketing

  • Wie die Kunden von morgen ticken

    Wie man Kinder und Jugendliche heute erreicht und welche Markenerlebnisse ihnen geboten werden müssen, damit befasst sich der Kongress "Kids.Teens & Marke". Deutschlands größter Kongress für Kinder- und Jugend-Marketing wird am 18. und 19. März im Kölner Odysseum veranstaltet.

    Pippi Langstrumpf feierte gerade ihren 73. Geburtstag. Das frechste und stärkste Mädchen der Welt beweist, dass gute Kindergeschichten zeitlos sind. Bis heute erobert Astrid Lindgrens Klassiker die Generationen. Und das unabhängig davon, ob ihre Leserschaft die Buchseiten umblättert oder über den Bildschirm scrollt. Die Formen ändern sich, die Wünsche und Träume der Kinder jedoch nicht.

  • Fast 21.500 Schüler zu Lebensrettern ausgebildet

    Fast 21.500 Schüler zu Lebensrettern ausgebildet

    "Retten macht Schule" ist ein Projekt der Björn Steiger Stiftung.

    Mit fast 21.500 neu ausgebildeten Schülerinnen und Schülern im Jahr 2018 fällt die Bilanz für das Projekt "Retten macht Schule" der Björn Steiger Stiftung sehr positiv aus. "Mit einem Aktivitätsschwerpunkt im süddeutschen Raum konnten wir im vergangenen Jahr wieder viele Schüler erreichen", freut sich Projektleiterin Melanie Schraml von der Björn Steiger Stiftung.

    "Damit sind viele junge Menschen in der Lage, eine Wiederbelebung durchzuführen und im besten Fall Leben zu retten." Zur positiven Bilanz zählen auch 60 neue Schulen, die 2018 zu Projektpartnern wurden und seit dem vergangenen Jahr ihren Schülern die Herz-Lungen-Wiederbelebung vermitteln – darunter viele Schulen in Bayern und Baden-Württemberg.

  • Bild: Santander brachte Kinderaugen zum Strahlen

    Santander brachte Kinderaugen zum Strahlen

    Sobald es draußen kälter wird und weihnachtliche Lichter die Straßen und Häuser zieren, beginnt die alljährliche Wunschbaumaktion von Santander – im Advent 2018 bereits zum 14. Mal.

    Pünktlich vor Weihnachten endete die Aktion mit einer feierlichen Geschenkübergabe an die Vertreter von sechs sozialen Einrichtungen aus der Region. Auch einige der beschenkten Kinder waren mit in die Unternehmenszentrale von Santander gekommen, um die Präsente persönlich entgegen zu nehmen.

  • Initiative "Naturkinder" stiftet 50.000 Euro

    Mit der Initiative "Naturkinder" fördern Persil und Rossmann die Entdeckerfreude von Kindern.

    Im Herbst 2019 geht das Projekt in eine neue Runde. Von Anfang September bis Anfang Oktober werden wieder Bewerbungen von Schulen, Kindergärten und gemeinnützigen Organisationen für das kommende Jahr entgegengenommen. Ausgewählte Projekte werden mit insgesamt 50.000 Euro unterstützt.

  • Bild: Fast jedes zehnte Kind in Deutschland geht auf eine Privatschule

    Fast jedes zehnte Kind in Deutschland geht auf eine Privatschule

    Der Anteil von Kindern in Deutschland, die eine Privatschule besuchen, hat sich seit den 1990er Jahren in etwa verdoppelt: Mittlerweile gehen gut neun Prozent und damit fast jedes zehnte Kind hierzulande auf eine private und nicht auf eine öffentliche Schule.

    Ostdeutschland hat in dieser Hinsicht mit etwas mehr als zehn Prozent PrivatschülerInnen die westdeutschen Bundesländer inzwischen leicht überholt. Auf Basis von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) unter anderem herausgefunden, dass PrivatschülerInnen immer häufiger aus Akademikerhaushalten kommen.

  • Ackern für die Vielfalt: "ECHT KUH-L!" startet in die neue Runde

    Ackern für die Vielfalt: "ECHT KUH-L!" startet in die neue Runde

    Beim bundesweiten Schülerwettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) "ECHT KUH-L!" dreht sich diesmal alles um biologische Vielfalt und Partnerschaften in der Natur.

    Unter dem Motto "Ackern für die Vielfalt: Teamarbeit in und mit der Natur" sollen Kinder und Jugendliche erfahren, "was biologische Vielfalt eigentlich bedeutet und warum eine Vielfalt an Kulturpflanzen so wichtig für unsere Landwirtschaft und unsere Ernährung ist", so die Veranstalter.

  • Sprachenwettbewerb "TEAM Beruf" startet

    Auszubildende und Berufsschüler aus ganz Deutschland können sich ab sofort zum "Bundeswettbewerb Fremdsprachen TEAM Beruf 2019" anmelden. Seit dem Jahr 1989 nahmen an dem Wettbewerb weit über 25.000 Azubis teil.

    Ob auf Englisch, Spanisch oder Chinesisch: In der Kategorie "TEAM Beruf" können Teams von bis zu acht Jugendlichen selbstproduzierte Filme, Hörspiele oder Multimediaproduktionen über ihren Berufsalltag einreichen. "Der Wettbewerb stärkt die kreativen Fähigkeiten der Azubis und Berufsschüler und ihren Teamgeist", sagte Bernhard Sicking, Leiter des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen. "Damit trägt er dazu bei, die Attraktivität der beruflichen Bildung zu steigern."

  • Stress durch Mobbing, Influencer und Medien?

    Stress durch Mobbing, Influencer und Medien?

    Schülerumfrage zeigt: Schulischer Leistungsdruck und Mobbing sind die größten Stressfaktoren

    Laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH fühlen sich Schüler offenbar nicht vorrangig durch zu viele Termine in der Freizeit gestresst. Gut jedes dritte schulpflichtige Kind im Alter von sechs bis 18 Jahren geht zwar an mindestens drei Tagen in der Woche festen außerschulischen Aktivitäten nach. Rund 56 Prozent gelingt es den Eltern zufolge aber dennoch gut, eine Balance zwischen Schule und Freizeit zu finden.

    Viel größere Stressfaktoren sind laut der befragten Eltern permanenter Leistungsdruck in der Schule, Mobbing sowie gesellschaftlicher Druck durch Medien, Idole und Influencer.

  • Studie zeigt: Frühes Lesen wirkt positiv auf den Schulerfolg

    Studie zeigt: Frühes Lesen wirkt positiv auf den Schulerfolg

    Rund 78 Prozent der Kinder, denen mehrmals in der Woche oder täglich vorgelesen wurde, fällt das Lesenlernen leicht.

    Bei den anderen ist das laut ihren Eltern deutlich seltener der Fall (50 Prozent). Fragt man die Kinder selbst, ist sogar mehr als die Hälfte der Grundschüler mit wenig Vorleseerfahrung frustriert, weil das Lesenlernen ihnen zu lange dauert (52 Prozent), gegenüber nur 28 Prozent derjenigen, denen regelmäßig vorgelesen wurde.

    Das sind die zentralen Ergebnisse der "Vorlesestudie 2018". Die Studie ist wie der Bundesweite Vorlesetag am 16. November ein gemeinsames Projekt von Stiftung Lesen, DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung.