Tag Archives: kinder

  • Die modernen Väter – zwischen „Super Dad“ und Haushaltshilfe

    Eine aktuelle Studie untersucht die Rolle der Väter innerhalb der Familie.

    Im Vergleich zu einer älteren Studie von 2007 zeigt sich, dass die Väter sich mehr Zeit für ihre Kinder nehmen. Dennoch gibt es überwiegend immer noch die übliche Rollenverteilung – Frauen machen den Haushalt, Männer bringen den Mül raus und grillen.

  • Familien leben immer digitaler – und haben immer weniger Zeit

    Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf das Familienleben? Wissenschaftler haben im Auftrag des nordrhein-westfälischen Familienministeriums hierzu Eltern minderjähriger Kinder aus NRW befragt.

    Ziel der Studie war es, einerseits den Status quo zu ermitteln – wo stehen Familien in dieser Hinsicht heute? –, um erstmals Basisdaten auf nordrhein-westfälischer Ebene zur Verfügung zu haben. Andererseits sollten Verhalten und Einstellungen untersucht werden: Wo sehen Eltern Vorteile bzw. Risiken bei der rasant fortschreitenden digitalen Entwicklung? Inwieweit haben alle Familien die Möglichkeit, daran teilzuhaben?

  • Trotz digitaler Medien: Mädchen bleiben „Leseratten“

    Die „4. World Vision Kinderstudie“ ist eine der größten Kinderstudien Deutschlands. In einer Serie stellen wir die aktuellen Ergebnisse vor. Folge 1: Ergebnisse rund um das Thema Freizeit & Medien.

    Für die aktuelle Studie wurden Anfang 2017 2.550 Kindern im Alter von 6 bis 11 Jahren befragt. Zusätzlich wurde ein Elternteil um ergänzende Auskünfte zu Herkunft und sozialer Lage der Familie gebeten.

  • Kids-Lizenzmarkt: Hype-Faktor je nach Markt sehr verschieden

    Auch wenn es globale Lizenzstars wie die Minions gibt, zeigen sich selbst bei großen internationalen Lizenzen deutliche Unterschiede, welche Begeisterung sie in den einzelnen Ländern bei Kindern auslösen.

    Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Ausgabe des in Deutschland, Frankreich und UK durchgeführten Kids License Monitors von iconkids & youth.

  • Handynutzung in der Schule – Keine bundeseinheitliche Regelung

    Kaum ein Jugendlicher und kaum ein Kind ist heutzutage nicht im Besitz eines eigenen Smartphones.

    Die vor kurzem bereits hier zitierte Kinder-Medien-Studie gibt an, dass knapp ein Viertel der 6-Jährigen bereits ein Smartphone besitzt. Bei den 13-Jährigen sind es ganze 93 %, denen ein eigenes Handy oder Smartphone zur Verfügung steht. Demnach scheinen Handys eine gute Möglichkeit zu sein, junge Menschen mit digitalen Werbebotschaften zu erreichen. Doch wie verhält es sich mit der Handynutzung an Schulen, sind smarte Geräte im Unterricht oder zumindest in den Pausen erlaubt? Die gesetzlichen Regelungen hierzu sind nicht bundeseinheitlich, sondern werden auf Länderebene durch das jeweilige Schulgesetz geregelt.

    Von Janina Büscher

  • Christliches Kindermagazin startet am Kiosk

    Die Blue Ocean Entertainment AG bringt in Kooperation mit dem Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken ein neues christliches Magazin für Kinder auf den Markt.

    „Die kleine Himmelspost“ richtet sich an Jungen und Mädchen im Alter von drei bis sieben Jahren. Auf 36 Seiten können die Kinder durch biblische Vorlesegeschichten, Wissensseiten, Basteltipps, Gebete und Lieder die Welt des Glaubens entdecken.

  • Deutsche Kids finden Donald Trump „blöd“

    Für die 6- bis 19-Jährigen in Deutschland ist zurzeit Donald Trump der unbeliebteste Prominente

    Von den Kindern und Jugendlichen nennt ihn spontan jeder Sechste (17%) auf die Frage, wen sie zurzeit gar nicht mögen bzw. richtig blöd finden. Dies ist ein Ergebnis der aktuellen, jährlich durchgeführten Studie Trend Tracking Kids® 2017 des Meinungsforschungsinstituts iconkids & youth.

  • Zuviel Medienkonsum tut Kindern nicht gut

    „BLIKK Studie 2017“: Übermäßiger Medienkonsum kann die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen gefährden

    Die aktuelle „BLIKK-Medienstudie“ zeigt erstmals die gesundheitlichen Risiken übermäßigen Medienkonsums für Kinder. Sie reichen von Fütter- und Einschlafstörungen bei Babys über Sprachentwicklungsstörungen bei Kleinkindern bis zu Konzentrationsstörungen im Grundschulalter. Wenn der Medienkonsum bei Kind oder Eltern auffallend hoch ist, stellen Kinder- und Jugendärzte jedenfalls weit überdurchschnittlich entsprechende Auffälligkeiten fest.

  • Blue Ocean kauft Kinderzeitschriften von Pabel-Moewig

    Die Blue Ocean Entertainment AG übernimmt das Kindermagazinportfolio von der Pabel-Moewig Verlag KG, einer hundertprozentigen Tochter der Bauer Media Group.

    Mit Wirkung zum 5. Juni 2017 wechseln die Traditionstitel „BUMMI“, „BUSSI BÄR“ und „LISSY“ zum Stuttgarter Kinderzeitschriftenverlag, einer Tochter von Hubert Burda Media. Die ersten Ausgaben unter der Herausgeberschaft von Blue Ocean erscheinen im Juni 2017.

  • Kinder ran an den Herd

    Familienmagazin „WARUM!“ bringt Sonderheft „Gesundes Kochen mit Kindern“ an den Kiosk

    Die Zeitschrift „WARUM!“ bringt Ende Februar die erste Line Extension des quartalsweise erscheinenden Familienmagazins auf den Markt. Das Sonderheft „Gesundes Kochen mit Kindern“ erscheint mit einem Heftumfang von 100 Seiten zu einem Copypreis von 5,90 Euro. Die Druckauflage liegt bei 40.000 Exemplaren.