• Bewerbungen von unterwegs und mit einem Klick

    Bewerbungen von unterwegs und mit einem Klick

    Die Personalsituation im Handel ist brisant. Die Unternehmen klagen über immer schwieriger zu besetzende Stellen. Darum sind sich die Personalverantwortlichen einig: Recruiting im Handel wird in den nächsten Jahren weiter an Bedeutung gewinnen.

    Zukünftigen Talenten soll das Bewerben so leicht wie möglich gemacht werden, zum Beispiel von unterwegs und mit wenigen Klicks. Außerdem soll der Einsatz digitaler Lösungen die Recruiting-Prozesse beschleunigen und effizienter machen.  Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des EHI Retail Institus zu Recruiting im Handel.

  • "SPIEGEL" startet Bildungsinitiative

    "SPIEGEL" startet Bildungsinitiative

    Die SPIEGEL-Gruppe startet die Bildungsinitiative "SPIEGEL Ed" zur Stärkung von Medien- und Nachrichtenkompetenz

    Spiegel und die Schwarzkopf-Stiftung "Junges Europa" wollen mit der Plattform "Spiegel Ed" die Medienkompetenz von Jugendlichen schulen. Das gemeinnützige Angebot richtet sich an Lehrer und Schüler ab der 8. Klasse. Angeboten werden Lernmaterialien, Erklärvideos und Workshops mit "Spiegel"-Journalisten.

  • Springer startet erstes journalistisches Jugendmagazin auf TikTok

    Springer startet erstes journalistisches Jugendmagazin auf TikTok

    Nachrichtenkonsum gehört heute bei nicht einmal der Hälfte der 14- bis 19-Jährigen zur täglichen Routine, das besagt eine aktuelle Analyse des Instituts für Demoskopie Allensbach. Relevante Informationen beziehe diese Zielgruppe vor allem über Social Media.

    Beide Trends haben junge Journalisten der Axel Springer Akademie jetzt zum Anlass genommen, ein neues journalistisches Magazin speziell für Jugendliche zu entwickeln und es auf eine Plattform zu bringen, die vor allem bei Teenagern immer beliebter wird: TikTok. Titel des Magazins ist "HAWAIITOAST", in Anspielung auf die bunte, exotische Mischung der Zutaten.

  • "BRAVO" kommt zukünftig nur noch monatlich

    "BRAVO" kommt zukünftig nur noch monatlich

    In den vergangenen 20 Jahren hat das eins größte Jugendmagazin "Bravo" mehr als 90 Prozent seiner verkauften Auflage verloren. Der Bauer Verlag reagierte darauf bereits 2014 und stellte das Magazin von einem wöchentlichen Erscheinungsrhythmus auf eine 14-tägliche Erscheinung um.

    Das brachte auch tatsächlich kurz einen Anstieg in den IVW-Verkaufszahlen, seither geht es aber wieder steil bergab. Im dritten Quartal 2019 wurden nur noch knapp 77.000 Hefte verkauft, ein Jahr zuvor waren es noch mehr als 100.000.

    Der Bauer Verlag zieht jetzt die Reissleine und stellt das Magazin auf eine monatliche Erscheinungsweise um. Laut Bauer Verlag soll sich "Bravo" künftig stärker auf ihre digitalen Formate sowie Bewegtbild konzentrieren.

  • "YoungBrandAwards 2019": Die beliebtesten Marken der 16- bis 35-Jährigen

    "YoungBrandAwards 2019": Die beliebtesten Marken der 16- bis 35-Jährigen

    Welche Marken sind bei jungen Konsumenten im Vergleich zu den älteren Verbrauchern besonders beliebt? Und wie jung sind die Fans der abgefragten Marken? Diese Fragen werden seit 2011 durch die Ergebnisse der "YoungBrandAwards" beantwortet.

    Mit insgesamt 11.764 Teilnehmern in der Zielgruppe der 16- bis 35- Jährigen und 10.155 Teilnehmern bei den über 35-Jährigen sind die "YoungBrandAwards" nach eigenen Angaben "eines der größten branchenübergreifenden Marken-Votings in Deutschland".

    Die Verleihung der "YoungBrandAwards 2019" fand dieses Jahr am 05. November 2019 in Düsseldorf statt.

  • Studie: Jeder zweite Jugendliche lässt sich von Influencern ködern

    YouTuber, Instagrammer, Blogger – sie machen Eindruck bei deutschen Jugendlichen und beeinflussen deren Kaufentscheidungen.

    53 Prozent der Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren sagen, sie hätten in den vergangenen sechs Monaten aufgrund von Influencer-Werbung ein bestimmtes Produkt gekauft. YouTuber stehen dabei in der Gunst der Jugendlichen ganz oben, gefolgt von Instagrammern. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Postbank "Jugend-Digitalstudie 2019", für die 1.004 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren befragt wurden.

  • Lässt sich die "GenZ" am leichtesten beeinflussen?

    Adobe Studie: "Generation Z" ist online am wahrscheinlichsten zu beeinflussen – gehen aber am cleversten mit ihren Daten um.

    Mehr als jeder zweite Deutsche (55 Prozent) ist davon überzeugt, dass die so genannte "Generation Z" (bis 23 Jahre) online am wahrscheinlichsten beeinflusst werden kann – sei es durch Werbung, Medien oder Influencer in sozialen Netzwerken. Zum Vergleich: Nur 12 Prozent glauben, dass die Generation der "Baby Boomer" (55 bis 73 Jahre) am ehesten von dem beeinflusst wird, was sie im Internet sieht.

    Dies ist das Ergebnis der aktuellen "Across the Ages"-Studie, die das Forschungsinstitut Advanis im Auftrag von Adobe durchgeführt hat. Im Rahmen dieser Studie wurden 1.202 deutsche Verbraucher aus den Altersgruppen "Gen Z", "Millennials", "Gen X" und "Baby Boomer" befragt.

  • #Gene­ra­tion­Mitte beklagt wach­sende Aggres­si­vi­tät, Ego­is­mus und Respekt­lo­sig­keit

    Der Generation zwischen 30 und 59 Jahren in Deutschland geht es wirtschaftlich so gut wie nie. Die gesellschaftlichen Entwicklungen bereiten der Generation Mitte jedoch zunehmend Sorgen, zeigt die aktuelle Allensbach-Untersuchung für den GDV.

    "Aggressivität und Egoismus, immer weniger Respekt und auch eine wachsende Fremdenfeindlichkeit bereiten der mittleren Generation Sorgen", fasst die Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, Renate Köcher, die Ergebnisse der Studie zusammen. Vier von fünf Befragten (81 Prozent) konstatieren eine zunehmende Aggressivität im gesellschaftlichen Umgang.

  • EL CARTEL MEDIA startet eigenes Influencer-Management

    EL CARTEL MEDIA startet eigenes Influencer-Management

    Der RTLZWEI-Vermarkter EL CARTEL MEDIA erweitert sein Angebot für den Werbemarkt um ein eigenes Influencer Management. Unter dem Namen "La Familia Artists" sollen die Talente exklusiv vermarktet werden.

    RTLZWEI erreicht mit seinem Programm besonders viele junge Zuschauer – im linearen TV und auf seinen digitalen Plattformen. "Diese Expertise hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Social-Media-Stars hervorgebracht", so RTLZWEI, darunter nach eigenen Angaben "Carmushka, Ana Johnson, Yvonne Pferrer und Sandra Lambeck". Zukünftig will der TV-Sender seine Kunden noch besser bei der Kreation und Umsetzung crossmedialer Kampagnen unterstützen, daher nimmt EL CARTEL MEDIA ab sofort Influencer in sein Portfolio auf.

  • Recruiting: Jeder vierte Schüler findet Gesundheitsbranche interessant

    Recruiting: Jeder vierte Schüler findet Gesundheitsbranche interessant

    Die Schülerumfrage der apoBank zeigt auf, wie sich Schüler während der beruflichen Orientierung informieren.

    Es wird zusehends schwieriger, qualifizierte Nachwuchskräfte zu finden – auch für Heilberufler. Umso wichtiger ist es, dass Selbständige und Unternehmen wissen, wie sich Schüler während der beruflichen Orientierung informieren und welche Branchen bei ihnen das meiste Interesse wecken.

    Antworten hierauf will die dritte deutschlandweite Schülerbefragung der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) liefren. Rund 500 Schüler gaben über ein Online Panel des Marktforschungsunternehmens respondi Auskunft zu ihren Interessen und ihrem Informationsverhalten bei der Berufsorientierung.