• Jugendstudie: Klima- und Umweltschutz stehen bei Jugendlichen hoch im Kurs

    Für junge Menschen in Deutschland ist der Schutz von Umwelt- und Klima ein Top-Thema. Die deutliche Mehrheit von ihnen ist politisch interessiert, bereit zum Engagement und vertraut auf die Demokratie.

    Sie erwarten, dass die Politik mehr tut für Klima und Umwelt, und dass sie dabei auf soziale Gerechtigkeit achtet. Und sie sehen vor allem bei jeder und jedem Einzelnen noch Potenzial, sich stärker umweltgerecht zu verhalten.

    Das sind Ergebnisse der repräsentativen Jugendstudie "Zukunft? Jugend fragen", die das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) im Auftrag des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamtes erstellt hat.

  • ALDI setzt auf junge Zielgruppen

    ALDI setzt auf junge Zielgruppen

    ALDI setzt verstärkt auf junge Zielgruppen und wendet dafür verschiedene Strategien an. Mit den "Almans" setzt ALDI zum Beispiel auf den Instagram-Hype – und YouTube-Star Julien Bam entwirft Streetwear exklusiv für ALDI SÜD.

    Achim und Anette – das sind die Hauptcharaktere der Instagram-Seite "alman_memes2.0". In Form täglicher Memes spielt der Kanal mit typisch deutschen Klischees. Dazu zählt mitunter auch das Einkaufen bei ALDI. Jetzt kooperieren ALDI Nord und ALDI SÜD mit den Erfindern der "Alman-Memes" und zeigen mit einem Augenzwinkern, dass ALDI in Deutschland Kult ist.

  • Egmont bringt "Barbie dreamhouse adventures-Magazin"

    Die Neuerscheinung „Barbie dreamhouse adventures“ heißt Leserinnen ab 28.01. in Barbies Traumvilla willkommen.

    Das Magazin bietet quartalsweise lustige Rätsel und tolle Ausmalseiten, leckere Rezepte und spannende Spiele auf Mädchen im Alter von vier bis sieben Jahren. Obendrein enthält das Heft eine Traumvilla als Bastelvorlage sowie passend dazu eine zehnseitige Mitmachgeschichte.

  • We are Family  - internationaler Verband für Familienmarketing gegründet

    We are Family – internationaler Verband für Familienmarketing gegründet

    Acht große europäische Agenturen für Familienmarketing haben sich zusammengeschlossen. "We are Family" heißt der neue europäische Verband mit Sitz in London.

    Tim Höchel hat das "Spezialisten-Netzwerk" gegründet. Er ist Geschäftsführer der "Full Moon Kids & Teens GmbH" – eine der größten deutschen Agenturen für Kinder-, Jugend- und Familienmarketing. Acht europäische Agenturen wollen die 15 größten europäischen Länder abdecken und ihren Kunden Full-Service-Agenturleistungen anbieten – angepasst an die vielfältigen kulturellen Lebenswelten der Familien.

  • Vor allem jüngere Online-Shopper achten auf Bewertungen

    Vor allem jüngere Online-Shopper achten auf Bewertungen

    Ob neue Sportschuhe, ein Wellness-Termin oder Veranstaltungstickets: Viele Deutsche schauen beim Online-Shopping erst auf die Bewertungen anderer Kunden, bevor sie sich schließlich entscheiden: Mehr als jeder zweite Online-Shopper (56 Prozent) gibt an, dass Kundenbewertungen in den Shops eine wichtige Entscheidungshilfe beim Kauf darstellen.

    Bei den Frauen ist dieses Verhalten dabei etwas ausgeprägter als bei den Männern: 62 Prozent der Online-Shopperinnen setzen auf Bewertungen, bei den männlichen Online-Shoppern sind es 50 Prozent. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.024 Online-Käufern ab 16 Jahren in Deutschland.

  • Disney+ zieht Startdatum in Europa nach vorne

    Der Streaming-Service startet bereits am 24. März in UK, Irland, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Österreich und der Schweiz

    Der Bereich "Direct-to-Consumer and International" (DTCI) der Walt Disney Company hat den 24. März als neues Startdatum für den Streaming-Service Disney+ in West-Europa festgelegt. Auch die Preisgestaltung wurde mit 6,99 EUR im Monat und 69,99 EUR im Jahr bestätigt.

  • Flexibel, digital und selbstbewusst - "Millennials" und "Generation Z" im Arbeitsleben

    Flexibel, digital und selbstbewusst – "Millennials" und "Generation Z" im Arbeitsleben

    Jede neue Generation entwickelt ihre eigenen Werte – auch in der Arbeitswelt. Während man der "Generation Y" ein größeres Interesse an persönlicher Entfaltung und privatem Glück statt an Karriere und Firmenwagen attestiert, bringt die" Generation Z", die seit ein paar Jahren ins Berufsleben einsteigt, noch einmal ganz andere Ideale mit.

    Die "Orizon Arbeitsmarktbefragung 2019" zeigt unter anderem, wie die junge Generation zu verschiedenen Beschäftigungsformen oder zum Thema digitales Recruiting steht. Für die bevölkerungsrepräsentative Studie befragte das unabhängige Marktforschungsinstitut Lünendonk im Auftrag von Orizon insgesamt 2.012 Menschen.

  • "YOU Summer Festival" im Juni im Berlin

    Vom 12. bis 14. Juni 2020 will das "YOU Summer Festival" in Berlin zum 22. Mal Festival-Feeling mit Lifestyle, Sport und Bildung verbinden.

    "YOU Summer Festival" im Juni im BerlinUnter dem Motto "Dein Leben. Deine Welt. Dein Event. NEVER STOP BEING YOU" sollen Jugendliche hier ihre Social Media Idole live treffen, die neuesten Trendsportarten ausprobieren und als Nachwuchskräfte in den Austausch mit potenziellen Arbeitgebern kommen.

    Die Jugendlichen erwartet mit der "YOU Squad" und der "TubeTour" die "geballte Topriege an Social Media Stars live vor Ort", so die Veranstalter. Neben all den Lifestyle, Beauty, Musik und Sport Bereichen, verspricht das "YOU Summer Festival" auch sozial-gesellschaftliche Themenschwerpunkte, die zusammen mit verschiedenen Ausstellern umgesetzt werden sollen. Veranstalter ist die Messe Berlin

  • "KIDS.TEENS MARKE 2020" im März in Köln

    "KIDS.TEENS MARKE 2020" im März in Köln

    Am 23. und 24. März 2020 findet wieder der nach eigenen Angaben "größte Kongress rund um Markenerlebnisse und das Medienverhalten von Kids & Teens" statt – "KIDS.TEENS & MARKE 2020"

    2019 lockte der Kongress über 250 Besucher nach Köln. Das Programm mit Beiträgen von Bravo, Playmobil, Schleich, DFL, Bundesagentur für Arbeit, Henkel uvm. bot Einblicke in die Praxis des Kids- und Teens-Marketing.

  • Studie: Immer mehr Jugendliche gestresst durch digitale Medien

    Studie: Immer mehr Jugendliche gestresst durch digitale Medien

    Die ständige Bereitschaft an Tablet und Smartphone beeinflusst die Gesundheit.

    Immer mehr junge Bundesbürger fühlen sich durch digitale Medien gestresst. Waren es im Vorjahr noch 36 Prozent, so liegt deren Anteil in diesem Herbst bereits bei 41 Prozent. Auslöser sind dabei vor allem die vielen Ablenkungsmöglichkeiten durch Chats, Videos oder Social Media sowie die ständige Erreichbarkeit für Freunde und Familie.

    Das sind Ergebnisse der Studie "Zukunft Gesundheit 2019" der Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung "Die Gesundarbeiter". Mehr als 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland zwischen 14 und 34 Jahren wurden dafür befragt.