• Jedes dritte Kind nutzt täglich WhatsApp

    "KIM-Studie" 2018 zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger veröffentlicht

    Die Digitalisierung ist auch in Familien mit Kindern weit vorangeschritten. Fast alle Kinder (98 %) haben potentiell die Möglichkeit, zuhause das Internet zu nutzen. Gut zwei Drittel aller Sechs- bis 13-Jährigen zählen nach eigenen Angaben zu den Internetnutzern. Bei den Sechs- bis Siebenjährigen nutzt gut ein Drittel zumindest selten das Internet, im Alter von acht bis neun Jahren sind knapp drei von fünf Kindern online.

    Mit zehn bis elf Jahren zählen vier von fünf Kindern zu den Internetnutzern und bei den Zwölf- bis 13-Jährigen nehmen mit 94 Prozent fast alle Kinder Online-Dienste in Anspruch. Dies sind Ergebnisse der "KIM-Studie" 2018 (Kindheit, Internet, Medien) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs).

  • "ZEIT Studienführer" mit dem neuen CHE Hochschulranking

    "DIE ZEIT" veröffentlicht im "ZEIT Studienführer 2019/20" sowie auf "ZEIT CAMPUS ONLINE" die neuesten Ergebnisse des Hochschulrankings vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE).

    Das Ranking ist mit über 150.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuchten Universitäten und Fachhochschulen der umfassendste und detaillierteste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum.

  • Probieren geht über Studieren

    Probieren geht über Studieren

    Jugendliche sind für viele Unternehmen eine sehr begehrte Zielgruppe und werden darum förmlich mit Produkten und Informationen überschüttet.

    Sich als Unternehmen mit seinem Produkt  durchzusetzen und ins Relevant Set der Zielgruppe zu gelangen, ist dabei nicht immer einfach. Um dennoch den gewünschten Erfolg zu erzielen, sind Produkt-Samplings eine sinnvolle Maßnahme.

  • "Die beste Klasse Deutschlands" 2019

    "Die beste Klasse Deutschlands" 2019

    KiKA und Das Erste starten wieder das größte bundesweite Schülerquiz. Mehr als 1.200 Schulklassen hatten sich für "Die beste Klasse Deutschlands" 2019 beworben. 32 von ihnen konnten sich für einen der begehrten Startplätze qualifizieren.

    Am 13. Mai startete bei KiKA der Titelkampf um "Die beste Klasse Deutschlands" (KiKA/hr/ARD) – montags bis donnerstags um 19:25 Uhr und in den Wochenfinal-Shows freitags um 19:30 Uhr bei KiKA, im KiKA-Player und auf kika.de.

  • Computerspiele: 465.000 Jugendliche sind Risiko-Gamer

    Computerspiele: 465.000 Jugendliche sind Risiko-Gamer

    In Deutschland spielen rund drei Millionen Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren regelmäßig am Computer. Nach einer neuen DAK-Studie gelten 15,4 Prozent der Minderjährigen als sogenannte Risiko-Gamer.

    Damit zeigen rund 465.000 aller Jugendlichen dieser Altersgruppe ein "riskantes oder pathologisches Spielverhalten im Sinne einer Gaming-Sucht", so die DAK. Die Betroffenen fehlen häufiger in der Schule, haben mehr emotionale Probleme und geben deutlich mehr Geld aus.

    Das zeigt der Report "Geld für Games – wenn Computerspiel zum Glücksspiel wird" der DAK-Gesundheit und des Deutschen Zentrums für Suchtfragen. DAK-Vorstandschef Andreas Storm will die Aufklärung über Risiken verstärken. Er fordert ferner ein Verbot sogenannter Loot-Boxen in Deutschland, die Gamer für lange Spielzeiten oder bei Geldzahlungen belohnen.

  • Cooler Pflanzendünger für junge Gärtner

    Cooler Pflanzendünger für junge Gärtner

    Mit einer neuen Marke will COMPO junge Zielgruppen erschließen

    Mit der neuen Marke UNDERGREEN by COMPO will COMPO, der nach eigenen Angaben führende Anbieter von Markenartikeln für Pflanzen, die junge Generation fürs Gärtnern begeistern und fit für den Umgang mit Pflanzen machen.

    Im Pflanzendünger-Sortiment ist COMPO damit der erste Hersteller, der sich gezielt an junge Gärtner richtet – mit einer coolen Verpackung und einer lockeren Ansprache.

  • Die beliebtesten Arbeitgeber 2019 für Informatik-Studenten

    Google ist beliebtester Arbeitgeber der Informatiker, Beraterjobs sind im Kommen.

    Google bleibt mit deutlichem Abstand der Wunscharbeitgeber der Informatiker. Ein Viertel aller IT-Absolventen möchte beim Suchmaschinenriesen arbeiten. Aber Google und die IT-Branche verlieren das zweite Jahr in Folge an Attraktivität als Arbeitgeber.

    Auf den Plätzen 2, 3 und 4 folgen Microsoft, Apple und SAP. Auch sie überzeugen 2019 weniger Informatiker davon, sich bei ihnen zu bewerben, als im Jahr zuvor. Sie steigen zwar je einen Platz im Ranking – aber nur, weil der Zweitplatzierte aus dem vergangenen Jahr, BMW, auf Platz 5 fällt.

    Dies sind Ergebnisse des "Trendence Absolventenbarometers", einer Bewerbermarktstudie unter 55.000 Studierenden in Deutschland, darunter 6.500 Informatiker. Die Ergebnisse sind in der aktuellen Ausgabe der "Computerwoche" erschienen.

  • Sind die Bewerber für Ausbildungsplätze zu schlecht?

    Sind die Bewerber für Ausbildungsplätze zu schlecht?

    Die Ausbildungsbetriebe in Deutschland schlagen Alarm: 65% der Personalverantwortlichen sind der Meinung, dass sich die Qualität der Bewerber um Ausbildungsplätze in den vergangenen Jahren verschlechtert hat, so das Ergebnis der aktuellen Randstad-ifo-Personalleiterbefragung.

    Über ein Drittel von ihnen gibt an, dass sich nicht genug passende Bewerber für die Besetzung ihrer Ausbildungsplätze finden.

  • Erste Influencer-Kampagne zur Europawahl

    In wenigen Wochen ist es soweit: Europa geht wählen. Über 400 Millionen Bürger sind aufgerufen, ihre Stimme für das neunte Europaparlament abzugeben. Um insbesondere die Wahlbeteiligung unter Erstwählern zu erhöhen, setzt das Europäische Parlament erstmals auch auf Social Influencer.

    Im Mittelpunkt stehen AlexiBexi, Kupferfuchs und Lisa Sophie Laurent, die mit ihren Stimmen im Social Web für Aufmerksamkeit innerhalb junger Zielgruppen sorgen. Auf ihren Kanälen erreichen sie insgesamt mehr als zwei Millionen Menschen. Konzipiert und produziert wird die Influencer-Kampagne vom Online-Video-Unternehmen Divimove.