Jugend und Versicherungen

Studien „Jugend & Versicherungen 2017“ und „Junge Erwachsene & Versicherungen 2017“: Werbung der Versicherungen kommt nicht gut an – bestes Image hat noch die Allianz

Welche Versicherungsarten finden Jugendliche und wichtig? Wie hoch ist ihr Interesse an den häufigsten Versicherungsprodukten? Was denkt man in dieser Zielgruppe über Image und Werbung von Versicherern? Diese und viele weitere wichtige Fragen versuchen die-Studien „Jugend & Versicherungen 2017“ und “Junge Erwachsene & Versicherungen 2017“ zu beantworten. Realisiert wurde die Studie von der Münchner Agentur Youngcom.

Titel Jugend & Versicherungen 2017Das Thema Versicherungen steht bei jungen Zielgruppen bekanntlich nicht unbedingt an erster Stelle. Trotzdem ist gerade die Altersgruppe der 13- bis 20-jährigen für Anbieter von Versicherungen, aber auch für Krankenkassen (denen in der Studie ein Extrateil gewidmet ist) von erheblicher Bedeutung: Werden doch vor allem in diesem Lebensabschnitt (z.B. wegen Berufsstart) viele erste Versicherungen abgeschlossen bzw. die Mitgliedschaft in einer Krankenkasse festgelegt – Verbindungen, die nicht selten mehrere Jahrzehnte oder auch ein ganzes Leben lang bestehen bleiben.

Wer als Versicherungs-Anbieter nicht schon hier erstmals zum Zug kommt, vergibt zahlreiche Geschäftschancen.
Umso essentieller ist es für Versicherer, ein aktuelles Bild über die Jugendlichen zu haben.

Allgemeine Meinung über Versicherungen

Wie begeistert junge Menschen vom Thema Versicherungen sind, zeigt die Tatsache, dass jeweils zwei Drittel der befragten Jugendlichen der Meinung sind, “Versicherungen braucht man einfach” – Begeisterung sieht anders aus.

45% der Jugendlichen und 40% der jungen Erwachsenen glauben “Versicherungen sichern mich gut ab”. 28% der Jugendlichen und 37% der jungen Erwachsenen glauben aber auch, Versicherungen “sind zu teuer”, 23% (bzw. 20%) glauben, die “Vertreter denken nur an ihre Provision”. In beiden Altersgruppen glaubt jeder Vierte, “Versicherungen zahlen nicht, wenn es drauf ankommt.”

Image der Versicherungen

Die Befragten konnten das Image der Versicherungen nach Schulnoten bewerten. Am besten schnitten dabei die Allianz (Note 2,5 bzw. 2,82) und HUK Coburg (2,74 bzw. 2,94) ab. Bei den Jugendlichen folgt auf Platz 3 Zurich mit 2,98, bei den jungen Erwachsenen die AXA (mit 3,11).

Wie gefällt die Werbung von Versicherungen?Titel JE&Versicherungen 2017

31% der jungen Erwachsenen finden, Versicherungswerbung hat “keinen Witz” und sei “nicht unterhaltsam”, bei den 13- bis 20-Jährigen finden das 27%.

Ein großer Teil der befragten Jugendlichen finden die “dargestellte Jugendwelt unrealistisch” (46% der Jugendlichen und 30% der jungen Erwachsenen). Und viele bemängeln auch dass die Werbung “zu wenig konkrete Informationen” enthält (40% der Jugendlichen, 30% der jungen Erwachsenen).

Über die Studie

Die Studie wurde im Dezember 2016 repräsentativ im agentureigenen Panel von Youngcom! erhoben. Dabei wurden bundesweit 1.000 Personen in Alter zwischen 13 und 20 Jahren und 21 bis 29 Jahren befragt. Die Untersuchung beleuchtet das Thema Jugend und Versicherungen dabei besonders vielseitig. Die Studien sind damit ein wertvolles Tool für die Planungsarbeit im Segment junge Zielgruppen.

www.youngcom.de