Trotz oder wegen Corona – Lidl steigert Azubi-Angebot um 40 Prozent

Lidl erhöht Anzahl an Ausbildungsplätze um 40 Prozent und baut sein digitales Recruiting über Social Media aus

Die Auswirkungen der seit Wochen andauernden Corona-Krise sind auch auf dem Ausbildungsmarkt zu spüren. Aktuell ist die Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze insgesamt rückläufig und erschwert vielen jungen Menschen eine sichere Zukunftsplanung. Der Lebensmittelhandel allerdings erweitert sein Angebot – beispielsweise erhöht Lidl die Anzahl der Ausbildungsplätze deutlich.

Trotz oder wegen Corona - Lidl steigert Azubi-Angebot um 40 Prozent

(c) obs/Lidl

In Krisenzeiten Perspektiven aufzeigen

Das Unternehmen plant, 2020 insgesamt mehr als 2.400 neue Azubis und dual Studierende im "Team Lidl" zu begrüßen. Nachwuchstalente steigen bei einer Ausbildung im Vertrieb und Betrieb sowie in der Logistik mit monatlich 1.000 Euro im ersten Lehrjahr ein, im zweiten und dritten Jahr bekommen sie 1.100 Euro beziehungsweise 1.250 Euro. Teilnehmer des Abiturientenprogramms verdienen ab dem ersten Jahr 1.100 Euro monatlich, ab dem zweiten Jahr 1.250 Euro, ab dem dritten übertariflich. Das Entgelt der dual Studierenden bei Lidl liegt jeweils monatlich im ersten Jahr bei 1.500 Euro, im zweiten Jahr bei 1.600 Euro und im dritten Jahr bei 1.800 Euro.

Zielgruppenspezifisches Recruiting über Social Media

Lidl will nach eigenen Angaben beim Recruiting von Auszubildenden und Studenten verstärkt auf Social Media und den offenen Dialog setzen. Bereits seit mehreren Jahren ist Lidl mit eigenen Karriere-Kanälen auf Instagram, LinkedIn und Xing sowie seit Kurzem auf TikTok unterwegs. Der humorvolle Content sowie aufmerksamkeitsstarke Recruiting-Kampagnen für Schüler und Studenten kommen bei der jungen, onlineaffinen Zielgruppe offenbar an. So verzeichnet lidlkarriere auf Instagram über 24.000 Follower, auf TikTok sogar bereits über 41.000 Follower und über 320 Millionen Aufrufe der kürzlich gestarteten Hashtag-Challenge #movelikelidl.

Digitalisierung der Bewerbungsprozesse und Ausbildungen

Vom Bewerbungsprozess über das Vorstellungsgespräch bis hin zur Begrüßungsveranstaltung: Lidl will fortlaufend seine Personalprozesse optimieren und setzt unterschiedliche digitale Tools ein. Bereits vor Karrierestart können sich interessierte Schüler und Eltern über die Online-Vortragsreihe #lidlsagmal umfangreich über das Unternehmen sowie das Ausbildungs- und Studienangebot informieren. Ein Online-Bewerber-Tool ermöglicht ein schnelles und transparentes Bewerbungsverfahren und wird durch Online-Bewerbungsgespräche ergänzt.

Auch während der Ausbildung und des Studiums legt Lidl großen Wert auf Fortschritt. Mit digitalen Lernangeboten wie der Plattform "Prozubi" und einer Lern-App können sich die Nachwuchskräfte auch selbstständig und individuell auf Prüfungen vorbereiten oder Inhalte aus der Berufsschule wiederholen. Für alle Azubis, die 2020 vor ihrem Ausbildungsabschluss stehen, hat Lidl in den letzten Wochen ein Telefoncoaching eingeführt, in dem sie durch erfahrene Ausbilder optimal auf ihre Abschlussprüfung vorbereitet werden.

jobs.lidl.de

 

Posted in: