Jugendmarketing

  • Angst vor Altersarmut, kein Geld für Familiengründung?

    Angst vor Altersarmut, kein Geld für Familiengründung?

    Die "MetallRente Studie" ist die nach eigenen Angaben größte repräsentative Langzeituntersuchung junger Menschen in Deutschland zum Themenkomplex Finanzen und Vorsorge. Im Abstand von drei Jahren werden jeweils rund 2.500 junge Erwachsene im Alter zwischen 17 und 27 Jahren zu ihren Vorstellungen für die persönliche Zukunft, ihrem Sparverhalten, ihren finanziellen Kenntnissen sowie zu ihren Einstellungen und persönlichen Strategien zur Altersvorsorge befragt. Auftraggeber sind die Tarifvertragsparteien Gesamtmetall und IG Metall.

    Wie die aktuelle Studie zeigt, ist den meisten Jugendlichen (90 Prozent) klar, dass sie zusätzlich vorsorgen müssen, um sich vor Armut im Alter zu schützen. Im Vergleich zu diesem hohen Bewusstsein ist die Zahl derer, die aktiv vorsorgen, aber relativ gering. Und das gilt besonders bei den Mädchen und jungen Frauen.

    Positiv: So viele junge Altersvorsorgesparer wie nie zuvor legen Geld in Aktien und Fonds an. Im Vergleich zu 2016 hat sich ihr Anteil mehr als verdreifacht – von 16 auf 50 Prozent. Knapp neun von zehn (87 Prozent) finden, Altersvorsorge sollte fester Bestandteil eines Schulfachs "Wirtschaft und Finanzen" sein.

    Trotz Corona: Die Erwartungen junger Menschen an ihre persönliche Zukunft haben sich nur leicht verschlechtert. Aktuell glauben 88 Prozent der befragten 17- bis 27-Jährigen an eine "gute" oder "sehr gute" Zukunft. Pessimistischer ist der Blick der jungen Erwachsenen auf die Zukunft Deutschlands. Und auch das Thema Familiengründung wird pessimistischer gesehen – ein Viertel der jungen Erwachsenen sagt, sie wissen nicht, ob sie es sich finanziell leisten können, eine eigene Familie zu gründen!

  • Jugend & Reisen: Corona geht, Klima bleibt

    Klima, Gemeinschaft und Gutscheine für Schulklassen: Studie ermittelt Reisebedürfnisse von Jugendlichen und zeigt Lösungen auf

    Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Forschungsarbeit formuliert eindrücklich Werte und Wünsche junger Menschen zwischen 13 und 18 Jahren in Bezug aufs Reisen. Klar wird: Jugendliche sind reisefreudig, wollen Gemeinschaft und Erlebnisse; Corona geht, Klima bleibt; und – ein Klassiker hat Chancen auf ein Revival: Europa mit dem Zug entdecken.

  • Neobanken spalten Jung und Alt

    Neobanken spalten Jung und Alt

  • Megatrend Nachhaltigkeit: "Millenials" kaufen Second Hand

    Das Nachhaltigkeitsbewusstsein von Konsumenten wächst stetig. Das hat auch auf die Modebranche einen immensen Einfluss. 69 Prozent der Verbraucher geben an, dass ihnen Umwelt- und Sozialverträglichkeit bei der Anschaffung von Bekleidung und Schuhen sehr oder ziemlich wichtig sind.

    Marken und Hersteller reagieren entsprechend auf die steigende Nachfrage. So verzeichnen Öko-Siegel in der Fashionindustrie und Angebote von gebrauchter Kleidung auch bei großen Händlern signifikante Zuwächse. Auch der Markt für gebrauchte Kleidung ("Second Hand") wächst. Überdurchschnittlich nachgefragt wird gebrauchte Kleidung von der Altersgruppe der so genannten "Millenials" (25 bis 39 Jahre). Und das ist kein kurzfristiger Trend, sondern ein langfristiger Wandel, so die GfK in einer aktuellen Studie.

  • Gemüsebeete für Kids
    Bild: (c) EDEKA ZENTRALE Stiftung & Co. KG. Fotograf: Martin Kämper

    Gemüsebeete für Kids

    Die EDEKA Stiftung startet mit ihrem Erfolgsprojekt "Gemüsebeete für Kids" in die 15. Saison. Dank des bewährten kontaktlosen Konzepts können in den nächsten Wochen rund 2.800 Gemüsebeete in Kindergärten und Kitas bepflanzt werden. So lernen schon die Kleinsten mit allen Sinnen, wie viel Spaß das Gärtnern am eigenen Gemüsebeet und eine ausgewogene Ernährung machen.

    Mit ihrem Projekt "Gemüsebeete für Kids" führt die EDEKA Stiftung Vorschulkinder spielerisch an die Themen Ernährung und Lebensmittel heran. Trotz – oder vor allem wegen der Pandemie hat sie in den vergangenen Jahren an ihrem Engagement festgehalten.

    Über mittlerweile mehr als zehn Jahre hinweg hat sich die Initiative "Gemüsebeete für Kids" zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Seit dem Projektstart im Frühjahr 2008 werden rund 1,6 Mio. Vorschüler:innen in diesem Jahr eigene Radieschen, Karotten und Kohlrabi großgezogen haben.

  • ALDI Nord bittet wieder zu Tisch
    (c) ALDI Nord

    ALDI Nord bittet wieder zu Tisch

    Mit dem YouTube-Content-Format "A Taste Of" möchte ALDI Nord Themen auch weiterhin eine Plattform bieten, die die "Gen Z" bewegen. Seit dem 14. April 2022 wird jeden Donnerstag eine neue Folge mit lustigen und emotionalen Gesprächen und natürlich leckeren Gerichten auf dem neuen YouTube-Kanal A Taste Of ALDI online abrufbar sein.

    Nach insgesamt fünf erfolgreichen Einzelepisoden im vergangenen Jahr wird das Format A Taste Of nun erstmals wöchentlich auf dem neuen YouTube Kanal A Taste Of ALDI zu sehen sein. Jeden Donnerstag um 16 Uhr ist eine neue Folge online zu sehen. Zudem wird das neue Format auch auf allen Social Media Kanälen von ALDI Nord verlängert.

  • Marken im Metaverse

    Düsseldorf wird am 14. September zur Drehscheibe für die neusten Trends in der Markenwelt. Unter dem Motto "Marken im Metaverse" werden rund 500 Teilnehmer eine Mischung aus Experten-Wissen und Inspiration erleben. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

    Markenführung wird immer komplexer und anspruchsvoller. Das Metaverse, ein digitales Paralleluniversum, wird zum Gamechanger für viele Branchen und Marken. Unter dem Motto "Marken im Metaverse" wird sich die Erstauflage des Markenfestivals diesen Trendthemen widmen.
    Das Festival liefert am 14. September eine Mischung aus Experten-Wissen, Learnings und Inspiration aus der Markenwelt. Auf verschiedenen Bühnen werden Megatrends wie Nachhaltigkeit, Purpose, Influencer- und Employer-Branding diskutiert.

  • "Mach’s wie wir!": Preisverleihung im Studio Hamburg

    Mach’s wie wir!“ ist ein Projekt zur Förderung der Dualen Berufsausbildung, bei dem Auszubildende in 120-sekündigen Videos Einblicke in ihren Berufsalltag geben.

    Zwei Auszubildende der Studio Hamburg Postproduction GmbH, Tobias Hoß und Moritz Wohlleben, haben sich mit ihrem Azubi-Video zum Mediengestalter für Bild und Ton deutschlandweit durchgesetzt und die Azubi-Challenge 2021 gewonnen. Sie freuen sich über 5.000 Euro Preisgeld.

  • Junge Leute sind extrem unzufrieden mit der Politik

    Die Unzufriedenheit mit der Politik geht bei jungen Menschen in Deutschland weit über die Tagespolitik hinaus. Das belegt eine Studie der Vodafone Stiftung Deutschland. Obwohl die Mehrheit der jungen Menschen (66 Prozent) ihre Generation als eine wahrnimmt, die politisch etwas verändern möchte, hat weniger als ein Drittel (29 Prozent) das Gefühl, Politik beeinflussen zu können.

    Drei Viertel (75 Prozent) erleben die deutsche Demokratie als zu schwerfällig, um aktuelle und zukünftige Herausforderungen zu lösen. Entsprechend pessimistisch blicken junge Menschen nach vorne: 86 Prozent machen sich Sorgen um ihre Zukunft. Nur acht Prozent haben die Hoffnung, dass es ihren Kindern einmal besser gehen wird als ihnen.

  • Die Jugend steht unter "Kriegs-Schock"

    Die Sorge vor einem Krieg in Europa schockiert junge Menschen, wie die aktuelle Trendstudie "Jugend in Deutschland – Sommer 2022″ zeigt. Demnach ist ein ungewöhnlich hoher Anteil von 68% der befragten 14- bis 29-Jährigen von der Sorge eines Krieges in Europa geprägt. Ein Krieg, der jeglichen Wohlstand und all ihre Zukunftsperspektiven infrage stellt, war für viele junge Menschen in Deutschland bisher unvorstellbar und sie sind sichtlich verstört, weil sie keine Antwort darauf kennen.

    "Die Mehrheit der jungen Menschen ist verunsichert und will keinen Krieg", sagt Simon Schnetzer. "Bis vor fünf Monaten stand der Klimawandel an der ersten Stelle der Sorgen, die sich Angehörige der jungen Generation mit Blick auf die Zukunft machen. Aktuell hat sich die Sorge vor einem Krieg in Europa eindeutig an die erste Stelle geschoben. Die Angstschwelle bei den befragten 14- bis 29-Jährigen ist dramatisch hoch". Interviews mit Jugendlichen zeigen, dass die allermeisten von ihnen in keiner Weise mit dieser Zuspitzung der Lage in der Ukraine gerechnet haben, sehr besorgt sind und nicht begreifen können, wofür im Jahr 2022 überhaupt noch Krieg geführt wird. Was sie frustriert, ist das Gefühl der Ohnmacht gegen diesen Krieg.

  • "Jugend-Internet-Monitor 2022":  TikTok und Discord wachsen stark

    "Jugend-Internet-Monitor 2022": TikTok und Discord wachsen stark

    Zum siebten Mal hat Saferinternet.at mit Unterstützung des Bundeskanzleramts die Social-Media-Favoriten von Österreichs Jugendlichen ermittelt. Der "Jugend-Internet-Monitor" zeigt: WhatsApp, YouTube und Instagram bleiben die Top-3-Netzwerke, TikTok und Discord konnten im Vergleich zum Vorjahr stark dazugewinnen.

    Die EU-Initiative Saferinternet.at beauftragte das Institut für Jugendkulturforschung mit der Erhebung des "Jugend-Internet-Monitors". Bei einer repräsentativen Online-Umfrage wurden 400 Jugendliche in ganz Österreich im Alter von 11 bis 17 Jahren zur Nutzung von Sozialen Netzwerken befragt. Ziel war es, herauszufinden, welche der Plattformen bei jungen Menschen hierzulande am beliebtesten sind.

  • Bienenschutz mit Maja
    (c) Studio 100 Media GmbH

    Bienenschutz mit Maja

    Ab März ist "Die Biene Maja" wieder als Botschafterin für den Umwelt- und Insektenschutz unterwegs. Sie weckt bei Kindern Neugierde, vermittelt kindgerecht das nötige ökologische Wissen und präsentiert Ideen für die Umsetzung mit der ganzen Familie. Für ihr "Projekt Klatschmohnwiese" startet eine weitere Saison mit neuen Inhalten auf der Webseite www.diebienemaja-bienenschutz.de. Die Umweltbildungsinitiative kooperiert 2022 wieder mit dem deutschen Naturschutzbund e.V. (NABU) und regt auch Partnerunternehmen zu einer nachhaltigen Produktion und einem verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen an.

    "Gemeinsam lassen wir es summen und brummen!" Das ist der Slogan für das Herzensprojekt von Maja. Ihre wilden Insektenfreunde sind unverzichtbar für die Umwelt und wir brauchen jedermanns Einsatz, um gefährdete Arten zu erhalten. Seit 2018 ist Die Biene Maja im Rahmen ihrer Initiative "Projekt Klatschmohnwiese" hilfsbereit und wie immer zur Stelle. Im letzten Jahr hat die Kampagne zum "Projekt Klatschmohnwiese" in der Presse und auf Social Media eine Reichweite von über 129 Millionen Kontakten erzielt und Familien zum Mithelfen motiviert.