Übernahmequote von Azubis bei 84 Prozent

Mehr als acht von zehn Unternehmen bieten ihren Azubis auch nach Abschluss der Ausbildung eine berufliche Perspektive.

Das geht aus einer Studie hervor, die das Wirtschaftsmagazin “Capital” erstmals mit der Talentplattform Ausbildung.de unter 500 Unternehmen durchgeführt hat.

Die Chancen des Nachwuchses für den Einstieg ins Berufsleben sind rosig

Im Schnitt erhalten die Azubis in ihrem ersten Job 2.300 Euro brutto. Zwei Drittel (63 Prozent) aller teilnehmenden Unternehmen bieten zudem ein Duales Studium an. “Angesichts des Fachkräftemangels steht das Thema Ausbildung in vielen Unternehmen ganz oben”, erklärt ‘Capital’-Chefredakteur Horst von Buttlar. “Sie müssen um die besten Talente kämpfen – und das tun viele auch.” Die Studie bietet nun erstmals eine Landkarte der besten betrieblichen Qualifizierung, an der sich die junge Generation orientieren kann.

“Beste Ausbilder Deutschlands”
Ausbilder_Aufmacheroptik

Bild: Capital

Für die Studie mussten Personalverantwortliche einen detaillierten Fragenkatalog zu den Kriterien Betreuung, Lernen im Betrieb, Engagement des Unternehmens und Erfolgschancen mit insgesamt über 60 Fragen beantworten. Am Ende qualifizierten sich 234 der befragten Unternehmen als “Beste Ausbilder Deutschlands”, die nach Regionen und Berufsgruppen (IT, Handel/Gastronomie, kaufmännisch, gewerblich/technisch, Pflege/Gesundheit) getrennt ausgewiesen werden. Vom Familienbetrieb bis zum Dax-Konzern ist dabei alles vertreten.

“So bietet diese Übersicht der besten Ausbilder einen sehr guten Kompass für Unternehmen und junge Menschen”, sagt Gero Hesse, der als Geschäftsführer der Personalmarketingagentur Territory Embrace auch Ausbildung.de verantwortet.