McDonald’s sponsert künftig auch Skateboarding und Streetball

Mit den Lifestyle-Sportarten Streetball und Skateboarding erweitert McDonald’s sein bestehendes Sportengagement und will damit scheinbar weiter auf die Lebenswelten von Teens und Twens eingehen.

Damit führt das Fast Food-Unternehmen offensichtlich seine Neuausrichtung im Sportsponsorings konsequent fort, die mit dem Einstieg in eSports im letzten Jahr eingeleitet wurde.

McDonald’s sponsert künftig auch Skateboarding und Streetball

McDonald’s Deutschland baut konsequent seine Aktivitäten im Rahmen der Neuausrichtung des Sport-Sponsorings weiter aus. Dafür wurde bereits Anfang des Jahres die Partnerschaft mit der ESL verlängert. Mit Aktionen auf drei nationalen ESL Meisterschaften und einem eigenen Stand auf der Gamescom, der weltgrößten Computerspielemesse, bleibt der Bereich eSport damit scheinbar ein Kernelement des Engagements. Neben den Live-Events wird das Thema durch eigene Inhalte und mit starken Medienkooperationen noch stärker in die Gesamtkommunikation eingebunden.

Ausbau des Engagements mit Lifestylesportarten

Die große Neuerung im Engagement von McDonald’s Deutschland ist der Bereich New Sports und den Trendsportarten Skateboarding sowie Streetball. "Mit Skateboarding und Streetball wagt McDonald’s den Schritt in zwei Bereiche, die für weitaus mehr stehen als Sport. Beide vereint eine Lebenswelt, die tief in der popkulturellen Marken-DNA von McDonald‘s verankert ist", sagt Philipp Wachholz, Unternehmenssprecher von McDonald’s Deutschland. Die Agentur Jung von Matt/SPORTS hat als Leadagentur in diesem Themenbereich Partner und Plattformen identifiziert, die einen erfolgreichen Einstieg ermöglichen sollen.

MASH als erste Aktivierungsplattform

Als Leuchtturm-Event für den Einstieg ins Skateboarding diente das größte deutsche Actionsportevent MASH Ende Juni in München. McDonald‘s hat dort in Zusammenarbeit mit regionalen Skatern eine individuell gestaltete Skatefläche errichtet, die für die rund 90.000 Besucher in München frei zugänglich war.

Untermauerung durch Nachwuchsförderung

Neben der Partnerschaft bei einem der größten Skater-Events prüfen McDonald’s Deutschland und die nationale Sportkommission Skateboard (SKSB) nach eigenen Angaben derzeit eine Kooperationsmöglichkeit, die eine ganzheitliche und langfristige Förderung von Skateboarding in Deutschland vorsieht.

McDonald’s möchte demnach als Förderer die Nachwuchstalente auf ihrem Weg in die Leistungsspitze unterstützen. Hans-Jürgen Kuhn, 1. Vorsitzender der Kommission dazu: "Das Interesse einer Zusammenarbeit seitens McDonald’s habe ich sehr positiv aufgenommen. Vom ersten Gespräch an, hat man direkt gespürt, wie intensiv sich McDonald’s mit der Skatekultur auseinander setzt. Dass uns eine so große Marke unterstützen möchte ist ein wichtiges Zeichen und gleichzeitig eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit in den vergangenen Jahren."

Live-Stream für "3×3 BASKETBALL" Fans

Das zweite Standbein des Bereichs "New Sports" ist "3×3 Basketball". Bei der "ING 3×3 Tour" wird McDonald’s Deutschland Partner der größten Turnierserie des Landes. "3×3" bringt Basketball aus der Halle auf öffentliche Plätze und in spektakuläre Locations und ist auch als Streetball bekannt. Als Kernaktivierung will McDonald‘s einen Live-Stream exklusiv zur Verfügung stellen, damit Fans von Zuhause aus das Geschehen verfolgen können.

Mit den Aktivierungen will McDonald’s Deutschland sein Sportsponsoring weiter ausbauen, um "noch mehr Teil der Lebenswelt der jungen Zielgruppe zu sein". "Wir wollen die Teens und Twens mit einzigartigen Erlebnissen begeistern. Dabei möchten wir nicht nur die Experience unserer Zielgruppe bereichern, sondern aufstrebende Sportarten, Sportler und den Nachwuchs fördern", so Philipp Wachholz.

Bildbeitrag: (C) McDonald`s