Girls’Day feiert 20. Geburtstag

Am 26. März 2020 ist wieder der "Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag" und "Boys’Day – Jungen-Zukunftstag". Bis heute stehen schon fast 120.000 Plätze für Mädchen und Jungen zur Verfügung.

Der Tag bietet sowohl Unternehmen, Schulen sowie Schülerinnen, Schülern und deren Eltern vielfältige Möglichkeiten, sich aktiv mit dem Thema Geschlechterklischees im Beruf auseinanderzusetzen. Berufe werden vorgestellt und Vorurteile abgebaut – auf beiden Seiten.

Girls'Day feiert 20. Geburtstag

(c) kompetenzz.de

Einmal im Jahr ist der Girls’Day und Boys’Day, ein Tag mit vielen Chancen für alle Beteiligten. In diesem Jahr geben Unternehmen und Institutionen Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 am Donnerstag, den 26. März die Möglichkeit, Berufe und Studienfächer zu erkunden, in denen das jeweils eigene Geschlecht noch unterrepräsentiert ist.

Das wissen bereits Tausende für 2020 angemeldete Unternehmen und Einrichtungen, die auf diesem Wege ihren Fachkräftenachwuchs für sich begeistern können. Wer mitmachen will, kann noch immer Angebote zur Berufserkundung für Mädchen oder Jungen im Radar auf girls-day.de und boys-day.de eintragen. Erst dann können die Jugendlichen über die Online-Suche ihren Platz in ihrer Region finden und sich anmelden.

In diesem Jahr jährt sich der bundesweite Girls’Day zum 20. und der Boys’Day zum 10. Mal

"Der Girls’Day" und der "Boys’Day" sind wichtige Meilensteine in der Berufs- und Studienorientierung junger Menschen. Die Aktionstage zeigen ihnen auf, dass sie alles werden können. Seit dem Beginn standen mehr als 2,3 Millionen Plätze für Mädchen und Jungen zur Verfügung", sagt Elisabeth Schöppner, Projektleiterin Girls’Day.

girls-day.de
boys-day.de

Die Aktionstage Girls’Day und Boys’Day unterstützen die Initiative Klischeefrei. Weitere Informationen zur Berufs- und Studienorientierung frei von Geschlechterklischees finden Sie unter klischee-frei.de