"Deutscher Kita-Preis" wird zum fünften Mal vergeben

Aktuell stehen zehn Kitas und zehn lokale Bündnisse im Finale des "Deutschen Kita-Preises 2021" und warten gespannt, ob sie die Auszeichnung dieses Jahr in ihre Region holen können. Der "Deutsche Kita-Preis" ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert.

Auch in diesen besonderen Zeiten bewegt sich viel in der Kindertagesbetreuung. Überall in Deutschland meistern Menschen in und für Kitas die dynamischen Entwicklungen der Corona-Pandemie und engagieren sich jeden Tag dafür, dass Kinder bestmöglich aufwachsen können.

Der "Deutsche Kita-Preis" will diese wertvolle Arbeit würdigen und gute Qualität in der frühen Bildung sichtbar machen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) werden die Auszeichnung gemeinsam mit weiteren Partnern 2022 bereits zum fünften Mal vergeben.

"Deutscher Kita-Preis" wird zum fünften Mal vergeben

(c) obs/DKJS/F. Schmitt und A. Wendler

Für die Jubiläumsrunde kann man sich bereits jetzt anmelden. Kitas und lokale Bündnisse registrieren sich einfach unter www.deutscher-kita-preis.de/bewerbung und können direkt loslegen, die Bewerbungsfragen zu beantworten und ihr Motivationsschreiben zu erstellen. Der aktuelle Arbeitsstand lässt sich jederzeit speichern und später ergänzen.

Der "Deutsche Kita-Preis" ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert

Die Auszeichnung wird in den Kategorien "Kita des Jahres" und "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" verliehen. Die Erstplatzierten dürfen sich über jeweils 25.000 Euro freuen. Zudem warten auf vier Zweitplatzierte in beiden Kategorien je 10.000 Euro. Wer eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen darf, entscheidet sich nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren im Frühjahr 2022.

Aktuell stehen zehn Kitas und zehn lokale Bündnisse im Finale des "Deutschen Kita-Preises 2021" und warten gespannt, ob sie die Auszeichnung dieses Jahr in ihre Region holen können. Sie alle zeigen beispielhaft, worauf es im Auswahlprozess ankommt: Preisverdächtig sind Einrichtungen und Initiativen, die Kinder konsequent in den Mittelpunkt ihrer pädagogischen Arbeit stellen und bei denen Kinder, Eltern und Fachkräfte aktiv mitwirken können.

Entscheidend ist zudem, wie die Teams weitere Institutionen vor Ort einbinden sowie die eigene Arbeit reflektieren und weiterentwickeln. Jede Kita und jedes Bündnis für frühe Bildung in Deutschland kann sich um die Auszeichnung bewerben. Die individuellen Rahmenbedingungen vor Ort werden in der Auswahl berücksichtigt. Zudem zeichnet der "Deutsche Kita-Preis" nicht nur gute Ergebnisse aus, sondern würdigt auch gute Prozesse.

Der "Deutsche Kita-Preis" ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, dem ELTERN-Magazin, der Soziallotterie freiheit+ und dem Didacta-Verband. Die Auszeichnung will Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung setzen und das Engagement der Menschen würdigen, die tagtäglich in Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt.

www.deutscher-kita-preis.de

Posted in: