Mediaplanung

  • Mbappé ist Shooting-Star in Sachen Werbewirksamkeit

    Ihren Bekanntheitsgrad konnten vor allem junge und vor der WM noch eher unbekannte Spieler steigern: Allen voran der französische Weltmeister Kylian Mbappé, den jetzt 54 Prozent der Bundesbürger kennen.

    Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Im zweiten Teil der repräsentativen Studie zum Thema Stars und Sponsoren der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 hat das Marktforschungsinstitut SPLENDID RESEARCH GmbH im Juli 2018 insgesamt 2.017 Bundesbürger im Alter von 15 bis 69 Jahren online befragt, wie sie die Werbewirkung zwanzig ausgewählter Topspieler nach Ende der WM sehen. Zudem untersucht die Erhebung die Sponsorenwahrnehmung und zeigt auf, wie diese sich im Verlauf des World Cups verändert hat.

  • Deutscher Werbemarkt wächst moderat

    In seinem jüngsten Bericht über globale Werbemarkttrends prognostiziert MAGNA für 2018 steigende Netto-Werbeeinnahmen (NAR) weltweit um + 6,4% auf 551 Mrd. USD. Das ist die stärkste Wachstumsrate seit 2010.

    Verantwortlich für diese Steigerung sind laut MAGNA unter anderem zyklische Treiber, wie die US-Mid-Term-Wahlen, die FIFA-Fußballweltmeisterschaft oder Winterolympiade.

  • Burda launcht Jugendmagazin "CHIP WISSEN"

    Neuer Alltags-Begleiter für junge Forscher von morgen: Mit "CHIP WISSEN" erscheint am 27. Juni das erste deutschsprachige Jugendmagazin mit den Schwerpunkten Naturwissenschaft und Technik. Das Magazin richtet sich an Schüler ab zwölf Jahren und junge Erwachsene.

    Auf hundert Seiten stellt die Redaktion Themen aus den MINT-Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik vor. Wissenswertes aus Medizin, Geographie und Kultur soll das Angebot ergänzen. Das Heft startet mit einer Druckauflage von 150.000 Exemplaren, der Copypreis beträgt 6,90 Euro.

  • Stroer bringt Jugendportal Watson nach Deutschland

    Deutschlands größter Werbevermarkter Ströer versucht schon seit einigen Jahren mit journalistischen Inhalten Geld zu verdienen. Mit watson.de hat Ströer ein Nachrichtenportal für junge Leute geschaffen – und will Bento, ze.tt und co. Konkurrenz machen.

    Das neue Newsportal richtet sich mit Nachrichten, Geschichten und Meinungen zu Wirtschaft, Politik, Unterhaltung, Sport, Digitalem und Lifestyle an die Generation Mobile.

  • "Intro" verabschiedet sich

    Das kostenfreie Musikmagazin "Intro" wird nach 26 Jahren eingestellt

    outro

    "Trotz gemeinsamer Bemühungen ist es uns nicht gelungen, die negativen wirtschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre zu kompensieren – womit uns ein ähnliches Schicksal ereilt wie erst kürzlich das Neon-Heft. Der Anzeigenmarkt für Printmagazine ist dramatisch geschrumpft – in einem Maße, das auch durch Digital-Erlöse nicht aufzufangen war. Leider ist es uns nicht gelungen, diese Verluste langfristig auszugleichen. Nun ziehen wir die Konsequenzen", schreibt Chefredakteur Daniel Koch in einem Beitrag auf der Webseite des Magazins.

  • Burda bringt "Se­ri­en­Ma­ga­zin" auf den Markt

    Die Medienmarken "Cinema" und "TV Spielfilm" haben gemeinsam das "SerienMagazin" gestartet. Zweimal im Jahr stellen die beiden Burda-Magazine den Lesern künftig Neuerscheinungen auf dem Serienmarkt vor, ob sie nun im Pay-TV, Free-TV, im Stream oder auf DVD erscheinen.

    Die Startauflage liegt bei 80.000 Exemplaren – der Copypreis bei 4,90 Euro

  • Nach 15 Jahren: Aus für „NEON“

    Im Februar 2018 klang es noch so euphorisch: "Alles auf 'NEON' – Gruner + Jahr will 'NEON' zum erfolgreichsten Portal für Millennials machen" (wir berichteten).

    Mit großen Ambitionen haben "STERN"-Digital Chefredakteurin Anna-Beeke Gretemeier (31) und Managing Director "STERN" Digital Carina Laudage (35) die Digitalpräsenz der Marke "NEON" ausgebaut. Warum wird jetzt klar: zum Juli stellt Gruner + Jahr das gedruckte Heft "NEON" nach 15 Jahren ein.