KiKA weiterhin Lieblingssender der Kinder

KiKA bleibt der beliebteste Fernsehsender der Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren, so eine aktuelle repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts iconkids & youth.

Darüber hinaus schauen 58% in der Zielgruppe der Drei- bis Fünfjährigen nach Angaben ihrer Mütter an erster Stelle das werbefreie Programm des Kinderkanals von ARD und ZDF.*

Gute Marktanteile und Vorschul-Marktführerschaft

Das Jahr 2016 schließt der Kinderkanal von ARD und ZDF mit einem Gesamtmarktanteil von 18,7 % auf einem sehr guten zweiten Platz ab. Marktführend mit 21,7 % ist KiKA bei den Drei- bis 13-Jährigen rund um die Kinder-Primetime von 18:00 bis 21:00 Uhr.

Mit einem Marktanteil von 29,3 % bleibt KiKA die ungeschlagene Nummer eins bei den Vorschulkindern (drei bis fünf Jahre). Allein die werktägliche Vorschulstrecke „KiKANiNCHEN“, die von 6:10 bis 10:25 Uhr die besten
öffentlich-rechtlichen Formate für Fernsehanfänger bündelt, punktet in dieser Zielgruppe mit einem Marktanteil von 35,7%.**

Informative Sonderprogramme und Themenschwerpunkte

Verlässlich fanden 2016 aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen ihren Platz im KiKA-Programm und auf kika.de. Unter der Überschrift „Zusammen zuhause in Deutschland“ nutzten Kinder in einem Webtalk mit mehr als 2.000 eingegangenen Beiträgen die Möglichkeit, ihre Meinung zum Ausdruck zu bringen.

Den Programmakzent zum Themenkomplex „Flucht und Integration“ schalteten zusammengefasst 1,11 Millionen Kinder ein. In über 2.000 Programm-Minuten hieß es im KiKA-Themenschwerpunkt 2016 „Respekt für meine Rechte! – Umwelt schützen jetzt!“. Kumuliert 3,13 Millionen drei- bis 13-jährige Zuschauer verfolgten den bislang erfolgreichsten Themenschwerpunkt.***

Ansprechpartner für Kinder und Erwachsene

Überarbeitete Beratungsangebote setzen Orientierungsimpulse. Das crossmediale Format „KUMMERKASTEN“ bietet 14-tägig im Fernsehen Lösungsansätze für die Sorgen der Acht- bis 13-Jährigen und wird im Anschluss an jede zweite Sendung um einen „KUMMERKASTEN-Talk“ ergänzt. Chats erweitern die Dialogmöglichkeiten, um auf tagesaktuelle Ereignisse wie beispielsweise auf den Terroranschlag in Berlin zu reagieren und Fragen und Ängste der Zuschauer aufzufangen.

Mit dem neuen Online-Angebot „KiKA für Erwachsene“ liefert der Kinderkanal von ARD und ZDF darüber hinaus einen wichtigen Beitrag dazu, Kinder in ihrer Informations- und Medienaneignung gemeinsam mit Eltern und Erziehern zu begleiten.

Ausgezeichnete Angebote online und im TV

Auf Anklang stießen KiKA-Angebote nicht nur bei den jungen Zuschauern. Das Mitmach-Format „ENE MENE BU“ (KiKA) gewann den 52. Grimme-Preis in der Kategorie „Kinder & Jugend“. Mit dem Prix Jeunesse International 2016 wurde die Legetrick-Serie „Lilys Strandschatz Eiland“ (KiKA) prämiert.

* iconkids & youth – Repräsentative Mehrthemenumfrage im Auftrag von MDR, ZDF und KiKA bei Sechs- bis 13-Jährigen (n=802) und Müttern von Drei- bis Fünfjährigen (n=377) – Sep/Okt 2016, Vorschulkinder befragt über deren Mütter, %-Werte jeweils auf Basis 1. Nennung: „Welchen Fernsehsender schaust du/schaut sich Ihr Kind eigentlich am liebsten
an“, bis zu drei Nennungen möglich.

** Quelle TV-Quoten: AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope 6.1; Basis, soweit im Text nicht abweichend vermerkt: KiKA und Kinder 3-13 Jahre sowie Zeitintervall-Analyse 6:00-21:00 Uhr, Fact: MA in %;  Basis: 01.01.-31.12.2016 (31.12.2016 vorl. gewichtet), mo-so.

*** Basis immer KiKA: 18 Sendungen zum Programmakzent „Flucht und Integration“, Zeitraum: 29.01.-31.01.2016, bzw. 110 Sendungen zum Themenschwerpunkt „Respekt für meine Rechte! – Umwelt schützen jetzt!“, Zeitraum: 12.09.-02.10.2016, Facts: Sehdauer in Minuten und kumulierte Netto-Sehbeteiligung auf Basis einer Kumulations- und Frequenzanalyse (KFA).