Facebook immer noch mit Abstand weit vorne

Studie zeigt: 93% der Teens und 85% der Twens sind bei sozialen Netzwerken aktiv.

Am 4. Februar 2014 wird Facebook zehn Jahre alt. Mit rund 1,2 Milliarden monatlichen Nutzern ist es das größte soziale Netzwerk weltweit. Laut einer BITKOM-Umfrage war Facebook im vergangenen Jahr 2013 auch in Deutschland das am meisten verwendete soziale Netzwerk: 56 Prozent der Internetnutzer sind bei Facebook aktiv, bei den Teens und Twens liegt der Anteil bei 83%.

Mit Abstand folgen Stayfriends mit 9 Prozent und Werkenntwen mit 8 Prozent. Xing nutzen 7 Prozent aktiv sowie Google+ und Twitter jeweils 6 Prozent. Bei den 14-29-Jährigen sieht die Reihenfolge ganz anders aus: nach facebook kommen mit weitem Abstand Google+, Twitter und Instagram mit 9%. XING kommt auf 4%, werkenntwen.de auf nur 3% aktive Nutzer.

Insgesamt sind 78 Prozent der Internetnutzer in Deutschland in mindestens einem sozialen Netzwerk angemeldet (14- bis 29-Jährige: 87%), zwei Drittel (67 Prozent) nutzen diese nach eigener Aussage auch aktiv.

“Soziale Netzwerke sind heute fester Bestandteil der digitalen Welt”, sagt Tobias Arns, Social-Media-Experte des BITKOM. “Soziale Netzwerke bringen Menschen zusammen und helfen ihnen dabei, die unerschöpfliche Menge an Informationen im Internet zu kanalisieren.”

Auch unter älteren Internetnutzern werden soziale Netzwerke immer beliebter. Sind im Jahr 2011 erst 46 Prozent der über 50-jährigen Internetnutzer dort aktiv gewesen, waren es im Jahr 2013 schon 55 Prozent.

Nach BITKOM-Daten verwenden Internetnutzer in Deutschland soziale Netzwerke vor allem, um sich mit Freunden und Verwandten auszutauschen: 73 Prozent der Nutzer pflegen den Kontakt zu Freunden und 47 Prozent zu ihrer Familie.

38 Prozent informieren sich über das Tagesgeschehen, 36 Prozent wollen neue Kontakte knüpfen und 35 Prozent organisieren ihre Freizeitaktivitäten mit Hilfe der Netzwerke.

Die komplette Studie finden Sie hier

http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf,

www.bitkom.de

Posted in:

Schreibe einen Kommentar