Deutschlands „Stärkste Schule“ steht in Sachsen-Anhalt

Rund 500 Schulen nahmen am Schülerwettbewerb teil

Durchgeführt wird „Deutschlands stärkste Schule“ alle zwei Jahre von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutsche Bank Stiftung.

(C) Gemeinnützige Hertie-Stiftung/Mike Auerbach

(C) Gemeinnützige Hertie-Stiftung/Mike Auerbach

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat im Deutschen Historischen Museum in Berlin die Sieger des Wettbewerbs „Starke Schule. Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen“ ausgezeichnet.

Der erste Platz geht an die Ganztagsschule „Johannes Gutenberg“ aus Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt. Die KGS Schneverdingen aus Niedersachsen konnte sich den zweiten Platz sichern, den dritten Platz erreichte die Gesamtschule Waltrop aus Nordrhein-Westfalen.

Die Schulen setzten sich unter rund 500 Bewerbern durch und überzeugten die Jury mit innovativen Konzepten, systematischer Förderung und einer gelungenen Berufsorientierung für ihre Schülerinnen und Schüler. Der Wettbewerb prämiert die herausragende Arbeit, die diese Schulen bei der Vorbereitung ihrer Schülerinnen und Schüler auf die Berufswelt leisten und wird alle zwei Jahre von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutsche Bank Stiftung durchgeführt.

„Die Gewinnerschulen haben eins gemeinsam: Sie sind Orte, an denen sich Lehrkräfte ganz besonders engagieren und Jugendliche gerne lernen“, sagt Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender der Hertie-Stiftung, stellvertretend für die Projektpartner. „Unser Anliegen ist es, die ausgezeichneten Konzepte dieser Schulen zu stärken und weiter zu verbreiten. Denn unsere Preisträger sind Leuchttürme in der deutschen Schullandschaft.“

Gewinnerschule erhält 15.000 Euro

Mit dem ersten Platz und 15.000 Euro wird die Ganztagsschule „Johannes Gutenberg“ aus Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt prämiert. Sie sticht durch eine beispielhafte Leistungsorientierung heraus und bereitet die Schülerinnen und Schüler hervorragend auf die Berufswelt vor. Ihr Konzept des selbstorganisierten und praxisorientierten Lernens führt nachweislich zu einer optimalen Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler.

Der zweite Platz geht mit 10.000 Euro an die KGS Schneverdingen aus Niedersachsen. Die Schule überzeugte die Jury durch ihre besonderen Konzepte und Erfolge beim Übergang ihrer Schülerinnen und Schüler vor allem in die Ausbildung. Außerdem setzt die Schule auf eine starke Persönlichkeitsentwicklung, indem zum Beispiel die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse Patenschaften für Jüngere oder Geflüchtete übernehmen.

Mit dem dritten Platz und 5.000 Euro wird die Gesamtschule Waltrop aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Die Schule schafft einen starken sozialen Zusammenhalt der Schulgemeinschaft, der sich im respektvollen Miteinander zeigt. Anerkennung erhielt die Schule für ihr systematisches Sprach-Förderkonzept, bei dem auch der Fachunterricht zur Sprachförderung genutzt wird.

Zusätzlich zu den Bundespreisen wurde der Sonderpreis „Flüchtlinge willkommen heißen“ für besonders gelungene Integrationskonzepte vergeben. Die Gewinner des mit 3.000 Euro dotierten Preises sind die Freiherr-vom-Stein-Realschule plus in Bernkastel-Kues (Rheinland-Pfalz) und die KGS Schneverdingen (Niedersachsen). Beide Schulen tragen mit vielfältigen Maßnahmen dazu bei, dass sich geflüchtete Kinder und Jugendliche an ihrer Schule angenommen fühlen und ihnen Lernen und Teilhabe ermöglicht werden.

Nach dem Wettbewerb geht es weiter

Die Geldpreise sind nicht der einzige Gewinn: Alle ausgezeichneten Schulen profitieren vor allem von der Aufnahme in das länderübergreifende Netzwerk. Vier Jahre lang erhalten Lehrkräfte, Schulleiterinnen und Schulleiter Zugang zu zahlreichen akkreditierten Fortbildungen zur Unterrichts- und Organisationsentwicklung. Das Netzwerk hat sich so zu einem Forum entwickelt, in dem sich die engagiertesten Lehrkräfte Deutschlands austauschen, weiter qualifizieren und über Bundeslandgrenzen hinweg zusammen an der Schule von morgen arbeiten.

www.starkeschule.de