Schule aus Brandenburg gewinnt bundesweiten „Energiesparmeister-Wettbewerb“

In diesem Jahr hatten sich 297 Schulen mit rund 32.000 Schülern und Lehrern für den Titel „Energiesparmeister“ beworben – zahlreiche Partner aus Wirtschaft und Gesellschaft unterstützen den Wettbewerb.

Der Bundessieger des Schulwettbewerbs für das beste Klimaschutzprojekt an Schulen steht fest: Der Titel „Energiesparmeister Gold“ geht in diesem Jahr an die Sportschule Potsdam in Brandenburg.

(C) "obs/co2online gGmbH/PHIL_DERA"

(C) „obs/co2online gGmbH/PHIL_DERA“

Das Gymnasium Brandis aus Sachsen freut sich über den zweiten und die Grundschule Gottfried-Keller-Straße in Norderstedt aus Schleswig-Holstein über den dritten Platz. Die Schulen hatten sich in einer Online-Abstimmung des von co2online organisierten Wettbewerbs gegen die Konkurrenz aus den anderen Bundesländern durchgesetzt und wurden auf der Jugendmesse YOU ausgezeichnet.

Der „Energiesparmeister-Wettbewerb“ für Schulen kürt unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks jährlich die besten Klimaschutzprojekte an Schulen aus jedem Bundesland.

In diesem Jahr hatten sich 297 Schulen mit rund 32.000 Schülern und Lehrern für den Titel „Energiesparmeister“ beworben – laut en Veranstaltern so viele wie nie zuvor. Die 16 Gewinner wurden durch eine Jury mit Experten aus Forschung und Umweltpolitik ausgewählt und erhalten 2.500 Euro. Der Energiesparmeister Gold erhält weitere 2.500 Euro.

Partner aus Wirtschaft und Gesellschaft unterstützen Energiesparmeister

Die 16 Gewinner-Schulen werden nicht nur mit Geld- und Sachpreisen, sondern auch mit einer Patenschaft eines Partners aus Wirtschaft oder Gesellschaft belohnt. Die Paten unterstützen den Wettbewerb und stehen den Schulen während der finalen Online-Abstimmung zur Seite.

Die diesjährigen Paten des Wettbewerbs sind atmosfair gGmbH, Sparkassenverband Baden-Württemberg, Gemeindewerke Haar GmbH, Bundesverband Solarwirtschaft e. V., Mittelbrandenburgische Sparkasse, Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost, Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen, Stadtwerke Wismar GmbH, Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH, ENGIE Deutschland GmbH, KSB Aktiengesellschaft, Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM), eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA), Schleswig-Holstein Energieeffizienz-Zentrum e. V.

Zusätzlich unterstützen den Wettbewerb A&O HOTELS and HOSTELS Holding AG, Deutsche Bahn Stiftung gGmbH, ENSO Energie Sachsen Ost AG und Messe Berlin GmbH. Als reichweitenstarke Medienpartner agieren das bundesweite Schülermagazin YAEZ, das Naturkostmagazin Schrot & Korn sowie Klett MINT – Bildungskommunikation mit Klett. Deutschlandradio Kultur unterstützt den Wettbewerb mit Berichterstattung in der Sendung „Kakadu“.

Die gemeinnützige co2online GmbH setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Seit 2003 helfen die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Mit onlinebasierten Informationskampagnen, interaktiven EnergiesparChecks und Praxistests motiviert co2online Verbraucher, mit aktivem Klimaschutz Geld zu sparen. Die Handlungsimpulse, die die Aktionen auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei. Unterstützt wird co2online dabei von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie einem Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.

co2online führt zum achten Mal in Folge den „Energiesparmeister-Wettbewerb“ durch und vergibt jedes Jahr Preise in Höhe von 50.000 Euro an engagierte Schulen. Der Energiesparmeister-Wettbewerb wird im Rahmen der Klimaschutzkampagne vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ist Schirmherrin des Wettbewerbs.

www.energiesparmeister.de