Fashion Branche bezahlt 1,3 Mio. nur für Fake Follower – alleine im ersten Halbjahr 2020

Eine aktuelle Datenanalyse zum Influencer Marketing zeigt: TikTok besticht durch hohe lokale Aussteuerung in Deutschland – Millionen an Werbebudgets werden aber in Fake Follower investiert – die Engagement Rate nicht zwingend abhängig von beworbenen Produkten

Influencer Marketing hat in den letzten Jahren ein rasantes Wachstum erlebt und ist aus dem Marketing-Mix vieler Brands nicht mehr wegzudenken. In den letzten Monaten hat sich die noch junge Disziplin im Zuge der Corona Krise einer noch nie dagewesenen Reifeprüfung unterziehen müssen. In derselben Zeit ist mit TikTok ein neuer Social-Media Gigant entstanden, der neue Potentiale für das Influencer Marketing bereithält. Um die Entwicklungen der Branche im ersten Halbjahr 2020 zu analysieren, hat die Influencer Marketing Agentur INTERMATE mit der eigenen Technologie einen Daten Report erstellt, und gibt mit aktuellen Zahlen zu Engagement Rates, Fake Followern und Nutzerverhalten exklusive Einblicke in die Entwicklung dieser Disziplin.

TikTok vs. Instagram

Fashion Branche bezahlt 1,3 Mio. nur für Fake Follower – alleine im ersten Halbjahr 2020Für die Datenerhebung wurden unter anderem diverse Parameter von Instagram und TikTok miteinander vergleichen. Die durchschnittliche Engagement Rate, also die Reaktion und Interaktion der Follower auf einen Post, ist bei TikTok mit 3,0% nur leicht höher als bei Instagram mit 2,9%. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Plattformen liegt vielmehr in der Aussteuerung: Bei Instagram korreliert diese sehr stark mit dem Engagement und fällt daher mit 54% höher aus als bei TikTok. Dort ist das Engagement hingegen eher zweitrangig, so dass eine erfolgreiche Aussteuerung vielmehr vom Grad der Kreativität und der Betrachtungsdauer der Videos abhängt. Die neue Social Media Plattform kommt auf 18% bei der Aussteuerung und besticht vor allem durch ein sehr großes Potential zur Viralität.

Weniger überraschend sind die demografischen Zahlen. Während auf TikTok 82% der Follower der Influencer weiblich sind, sind es bei Instagram lediglich 52%. Die Kernzielgruppe der TikTok Influencer liegt im Alter von 13 bis 24 Jahren (88%), während diese bei Instagram zwischen 18 bis 44 Jahren liegt (88%). Hervorzuheben ist bei TikTok vor allem auch die lokale Aussteuerung. Mit 74% aus Deutschland sind die Follower der Creator auf TikTok deutlich lokaler als die bei Instagram (55% deutsche Follower), was die Streuverluste für Brands, die vor allem auf dem deutschen Markt werben wollen, minimiert.

Für Engagement Rate ist der Influencer entscheidend – nicht das Produkt

Fashion Branche bezahlt 1,3 Mio. nur für Fake Follower – alleine im ersten Halbjahr 2020Für den Datenreport hat INTERMATE auch verschiedene Branchen hinsichtlich des Marktanteiles der erreichten Follower durch sponsored Posts im Influencer Marketing untersucht. Mit knapp 42,2% liegt die Fashion Branche mit großem Abstand vor Beauty (12,9%) und Sport (12,4%). Den geringsten Anteil machen die Verticals Bildung, Spielwaren und Finanzen mit jeweils unter 2% aus.

Was das Engagement bei bezahlten Kooperationen angeht, liegen die meisten Branchen jedoch recht dicht beieinander. Zwischen dem letzten Vertical Reise und dem drittbesten Vertical Sport liegen lediglich 0,6%, womit das Engagement von Sport Marken nur 27% höher ist als das von Reiseunternehmen. Besonders gut hingegen performen die gesponserten Beiträge des Bildungssektors und der Gaming Branche, die sich mit 3,2% und 3,8% mit etwas Abstand an der Spitze befinden. Beide Branchen haben keinen hohen Marktanteil, die Influencer beider Verticals haben jedoch per se eine höhere Profil-Engagement Rate. Ein gutes Engagement hängt also nicht zwingend mit einem bestimmten Sektor oder Produkt zusammen, sondern viel mehr mit dem durchschnittlichen Engagement des Influencers, den die Marken für ihre Kampagne einsetzen.

Fashion Branche investiert 1,3 Mio. Euro in Fake Follower

Fake Follower sind auch 2020 weiterhin ein großes Thema in der Influencer Marketing Branche. Alleine die Fashion Branche investierte im ersten Halbjahr 2020 etwa 1,3 Millionen Euro in Fraud-verdächtige Communities. Auch die Branchen Sports (0,34 Mio.), Food (0,31 Mio.), Beauty (0,24 Mio.) und Jewelry (0,11 Mio.) investierten in Summe alleine durch Instagram Postings etwa 1 Millionen Euro in nicht werthaltige Follower.

"Im Bereich der Fake Follower ist nach wie vor Vorsicht geboten. Unsere Datenerhebung hat gezeigt, dass dieser Bereich von Marketing-Verantwortlichen immer noch unterschätzt wird. Marken müssen verstehen, dass neben der kreativen Leistung auch im Influencer Marketing datenbasiert gearbeitet werden muss", erklärt Alessandro De Pasquale, Gründer und CTO von INTERMATE, und äußert sich dabei auch zur Entwicklung der letzten Monate. "Influencer Marketing ist tatsächlich als Gewinner der Krise hervorgegangen und die Begeisterung für unterhaltenden Content der Influencer, ob gesponsert oder organisch, ist nur noch höher. Dazu haben natürlich auch der Hype um TikTok und die neuen Features wie Instagram Reels beigetragen. Vor allem der hohe Anteil deutscher Follower bei TikTok im Zuge der lokalen Aussteuerung sollte Marken hellhörig werden lassen, die primär auf dem deutschen Markt werben wollen."

Für die Analyse setzt INTERMATE auf eine eigene Technologie, die auf qualifizierte Influencerprofile zurückgreift und darüber hinaus dank direkter Schnittstelle zu den Social Media Plattformen wichtige Einsichten in Echtzeit liefert.

Weitere Infos auf  https:intermate.de