"BRAVO" kommt zukünftig nur noch monatlich

In den vergangenen 20 Jahren hat das eins größte Jugendmagazin "Bravo" mehr als 90 Prozent seiner verkauften Auflage verloren. Der Bauer Verlag reagierte darauf bereits 2014 und stellte das Magazin von einem wöchentlichen Erscheinungsrhythmus auf eine 14-tägliche Erscheinung um.

Das brachte auch tatsächlich kurz einen Anstieg in den IVW-Verkaufszahlen, seither geht es aber wieder steil bergab. Im dritten Quartal 2019 wurden nur noch knapp 77.000 Hefte verkauft, ein Jahr zuvor waren es noch mehr als 100.000.

Der Bauer Verlag zieht jetzt die Reissleine und stellt das Magazin auf eine monatliche Erscheinungsweise um. Laut Bauer Verlag soll sich "Bravo" künftig stärker auf ihre digitalen Formate sowie Bewegtbild konzentrieren.

"BRAVO" kommt zukünftig nur noch monatlich"Bravo" ist heute auf Snapchat, Instagram, YouTube, Facebook, Pinterest, WhatsApp, TikTok und auf bravo.de unterwegs, zudem gibt es seit November einen regelmäßigen Dr. Sommer-Podcast. Das Print-Magazin soll mit dreizehn Ausgaben pro Jahr wichtiger Bestandteil im "Bravo"-Markenkosmos sein.

"Wir müssen dort sein, wo sich unsere Zielgruppe aufhält, um nicht an Relevanz zu verlieren. 'Bravo' verfügt zwar über eine extrem hohe Beliebtheit und Vertrauen bei den Jugendlichen – aber Teenager sind längst nicht so markentreu wie ältere Zielgruppen", so Karsten Binke, Verlagsleiter "Bravo".

"Jedem Kanal kommt dabei in unserer zukunftsgerichteten Strategie seine ganz individuelle Funktion zu: Das Magazin ist das Premiummedium, zu dem Jugendliche greifen, wenn sie sich ausführlich über bestimmte Themen informieren wollen. Über die Webseite finden sie News, Hintergrundinformationen zu Stars und Serien, Aufklärung und Tipps zu Mode und Beauty. Über Social Media erleben sie Fun, Stories und Insights aus der Redaktion. Ohne Bewegtbild geht bei den Teens heute nichts mehr."

www.bauermedia.com

Bild: © Bravo/ Bauer Verlag

Posted in: