2.500 Jugendliche machten mit bei "Jugend musiziert"

Insgesamt nahmen 2500 Jugendliche am 58. Bundeswettbewerb teil – 2.250 mit Wettbewerbsvideos im Mai und 250 in Präsenz im September in der Hansestadt Bremen und Bremerhaven

Mit den Wertungen der Kategorien "Schlagzeug-Ensemble" und "Besondere Ensembles: Werke der Klassik, Romantik, Spätromantik und Klassische Moderne" ging der 58. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" zu Ende. Erstmals in seiner fast 60jährigen Geschichte wurde der Bundeswettbewerb zweigeteilt ausgetragen.Der Wettbewerb ist ein Projekt des Deutschen Musikrates.

Für alle Solo- und Duokategorien hatte der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" im Mai in der Hansestadt Bremen und Bremerhaven stattgefunden, im September folgten die Kategorien für größere Ensembles. Insgesamt wurden 503 erste Preise, 742 zweite Preise und 658 dritte Preise vergeben. Darüber hinaus erhielten ausgewählte Teilnehmerinnen und Teilnehmer Sonderpreise im Gesamtwert von 180.000 Euro. Ein virtuelles Preisträgerkonzert mit Videoaufnahmen von Musikbeiträgen ausgewählter Erster Preisträgerinnen und Preisträger ist auf dem "Jugend musiziert"-Kanal auf YouTube zu sehen.

2.500 Jugendliche machten mit bei "Jugend musiziert"

Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2021 © Markus Kaesler

Vom 9. bis 12. September bewerteten 12 Jurorinnen und Juroren 250 Jugendliche in Präsenz. Vom 20. bis 26. Mai hatten 140 Jurorinnen und Juroren aus dem gesamten Bundesgebiet 1.730 Videos, die von 2.250 für den Bundeswettbewerb qualifizierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Solo- und Duo-Kategorien eingereicht worden waren, bewertet. Beide Wettbewerbsteile mussten ohne Publikum stattfinden und es konnten keine Preisträgerkonzerte veranstaltet werden.

Im Mai konnten alle Interessierten den Bundeswettbewerb digital verfolgen: JumuTV auf dem YouTube-Kanal des Bundeswettbewerbs streamte mit täglich rund fünf Stunden Sendezeit den ersten Teil des Bundeswettbewerb 2021 in seiner ganzen Vielfalt. Die Wertungsspiele des zweiten Teils wurden von einem von "Jugend musiziert" autorisierten Kamerateam aufgenommen. Einige dieser Videoaufnahmen mit Musikbeiträgen ausgewählter Erster Preisträgerinnen und Preisträger werden als virtuelles Preisträgerkonzert auf dem "Jugend musiziert"-Kanal auf YouTube veröffentlicht.

Projektleiterin Ulrike Lehmann ist "sehr glücklich, welche Reichweite der Bundeswettbewerb 'Jugend musiziert' 2021 letztendlich entfalten konnte. "Gemeinsam mit allen Verantwortlichen in der Hansestadt Bremen, Bremerhaven und auch im Landesmusikrat Bremen ist uns unter diesen ungewöhnlichen Umständen ein wunderbarer Bundeswettbewerb gelungen. Wir sind sehr glücklich, dass wir den zweiten Teil des Bundeswettbewerbs als Präsenzwettbewerb durchführen konnten, wenn auch leider ohne Publikum.“

Der 59. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" wird vom 2. bis 9. Juni 2022 in Oldenburg zu Gast sein.

Der Link zu JumuTV: https://www.youtube.com/c/bundeswettbewerbjugendmusiziert

www.jugend-musiziert.org

Keine Infos mehr verpassen
Jetzt den kostenlosen jungezielgruppen-Newsletter bestellen
Bitte einfach hier eintragen!