Neue Chance für „Focus Schule“

Der Verlag Junior Medien kauft den Ex-Focus-Ableger „Schule“

Hinter dem Unternehmen Junior Medien steht Jan Wickmann, Sohn des ehemaligen Gruner + Jahr-Zeitschriftenvorstands Rolf Wickmann. Junior-Medien bringt bereits Magazine wie „Junge Familie“ und „Kinder“ heraus.

„Focus Schule“ gab es bis 2013

Der Münchener Burda-Verlag hatte Anfang 2013 das Familienmagazin „Focus Schule“ übereraschend nach fast einem Jahrzehnt eingestellt. Chefredakteur Mathias Brüggemeier führte daraufhin die Zeitschrift im Eigenverlag Woerterwelt unter dem Namen „Schule“ fort.

Jetzt hat der Journalist den sechsmal im Jahr erscheinenden Titel an Junior Medien verkauft. Sitz der „Schule“-Redaktion soll weiterhin München bleiben, Mathias Brüggemeier soll unverändert Chefredakteur bleiben.

„Schule“ passt perfekt ins Portfolio

Für Junior-Medien passt die Akquisition ins Portfolio. „Mit ‚Schule‘ können wir Eltern lückenlos ins Schulalter ihrer Kinder begleiten“, erklärt Wickmann, geschäftsführender Mehrheitsgesellschafter der Junior Medien GmbH & Co. KG, seine Strategie gegenüber dem Fachdiest meedia.de.

Das Magazin ‚Kinder‘ hat die Zielgruppe Schwangere und Eltern mit Kindern unter zwei jahren im Fokus, die Zeitschrift „Junge Familie“ spricht Eltern mit Vorschulkindern bis zu sechs Jahren an. „Schule“ richtet sich an Eltern schulpflichtiger Kinder bis zu 16 Jahren.

Das Magazin soll realuncht werden. Die geplante Auflage liegt bei 17.000 Exemplaren, davon 10.000 im Abonnement. Der Copypreis wird unverändert 4,95 Euro betragen.

www.junior-medien.de

Schreibe einen Kommentar