"LAST CALL X-MAS": Das Geheimnis erfolgreicher Weihnachtskampagnen

Es ist der Traum aller Marketing-Abteilungen: Junge Menschen sitzen vor dem Nikolaus-Tag am Wohnzimmertisch und schreiben mit leuchtenden Augen ihren Wunschzettel. Und ganz weit oben: Das eigene Produkt! Doch wie gelingt das?

Junge Zielgruppen in der Weihnachtszeit kommunikativ zu erreichen, gehört zur Königsdisziplin des Kinder- und Jugendmarketings. Denn die Werbeflächen sind begrenzt, der Marketing-Druck bei vielen Herstellern ist groß und der Zeitraum mit rund vier Wochen auch überschaubar lange. Wie kann es also gelingen, mit überschaubarem Budget eine effiziente "X-Mas-Kampagne" umzusetzen?

jungezielgruppen.de sprach mit André Mücke, dem Geschäftsführer der Schulmarketing-Agentur DSA youngstar, über mögliche Strategien, in der Vorweihnachtszeit effizient Schüler:innen zu erreichen.

"LAST CALL X-MAS":  Das Geheimnis erfolgreicher Weihnachtskampagnen"Das Geheimnis erfolgreicher Weihnachtskampagnen liegt nicht alleine in der Budgethöhe, sondern vor allem in der zielgerichteten Aussteuerung der Kommunikation", soß André Mücke, Geschäftsführer der Schulmarketing-Agentur DSA youngstar. "Viele Unternehmen setzen in der Vorweihnachtszeit auf klassische TV-Spots. Das kann man so machen, ist aber relativ teuer und nicht für jeden erschwinglich. Besser ist die punktgenaue Kommunikation in den Schulen. Dort werden sowohl die Kids als auch mittelbar die Eltern erreicht. Und beide Zielgruppen werden für eine erfolgreiche Kampagne dringend benötigt."

Laut Statista gaben die Deutschen im Jahr 2020 rund 500 Euro pro Kopf für Weihnachtsgeschenke aus. Für das Jahr 2021 dürfte dieser Betrag sogar noch höher ausfallen, da durch die Corona-LockDowns der Nachholbedarf an Konsumausgaben weiterhin sehr hoch ist. Insbesondere den Kindern möchte man nach einem anstrengenden Pandemie-Jahr zu Weihnachten etwas Gutes tun.

Wie genau gelingt die Ansprache der spannenden jungen Zielgruppe?

"Wir setzen in der Vorweihnachtszeit vor allem auf Schul- und Bastelmaterialien, die direkt in den Schulen verteilt werden. Diese Form des Sponsorings kommt bei Schulen besonders gut an und entlastet die Schul-Etats. Gleichzeitig können sich Unternehmen mit Malbüchern, Bastelbögen, Ausmalplakaten und Schulheften effektiv in Szene setzen", erklärt André Mücke das Vorgehen der DSA.

"Viele erfolgreiche Weihnachtskampagnen konnten wir auf diese Weise in den vergangenen Jahren umsetzen – sehr zur Freude der Schulen, der Kids, der Eltern und der beteiligten Unternehmen. Einen besonderen Fokus haben wir dabei auf unsere 'Nikolaus-Box', die mit zahlreichen Geschenken ausgestattet direkt vor Nikolaus an 100.000 Kinder verteilt wird. Ein perfekter Zeitpunkt – gerade mit Hinblick auf den Wunschzettel."

Der Einzelhandel jedenfalls ist bereits in den Startlöchern, was wenig verwunderlich ist. So stieg der Weihnachtsumsatz von 2010 mit 81,1 Mrd. Euro auf 103,9 Mrd. Euro im Jahr 2020. Ein sattes Plus von 28% (Quelle: Statista).

Ab welcher Summe kann eine erfolgreiche Weihnachtskampagne gelingen?

"Bereits ab einem niedrigen fünfstelligen Media-Etat sollte man über eine Schulkampagne nachdenken. Ausschlaggebend für die Gesamthöhe sind die Schulanzahlen und deren regionale Verteilung in Deutschland. Ab 50.000 Euro sprechen wir bereits über eine nationale Aussteuerung."

Keine Infos mehr verpassen
Jetzt den kostenlosen jungezielgruppen-Newsletter bestellen
Bitte einfach hier eintragen!

Vom 27. September bis zum 01. Oktober stellt die DSA youngstar exklusiv für alle LeserInnen von jungezielgruppen.de in kostenfreien Workshops die aktuellen Trends bei Weihnachtskampagnen vor und zeigt an konkreten Beispielen, worauf man bei der Planung und Umsetzung achten sollte. Interessierte Unternehmen und Agenturen können sich unter der Mailadresse  hohoho@dsa-youngstar.de über die genauen Timings der Workshops informieren.

www.dsa-youngstar.de