Auch zum Ausbildungsstart viele unbesetzte Ausbildungsplätze

  1. Auch zum Ausbildungsstart viele unbesetzte Ausbildungsplätze

Für viele ehemalige Schülerinnen und Schüler hat in den letzten Wochen ein neuer Lebensabschnitt begonnen: der Start der dualen Berufsausbildung. Während zum Ausbildungsstart im August dieses Jahr 406.838* Bewerberinnen und Bewerber mit einer Ausbildungsstelle versorgt waren, gab es 90.174* Bewerberinnen und Bewerber ohne Ausbildungsplatz.

Doch das Problem liegt nicht an mangelnden Ausbildungsplätzen. Insgesamt 157.269* Ausbildungsplätze blieben zu diesem Zeitpunkt unbesetzt. Im Verhältnis sind das 1,74 unbesetzte Berufsausbildungsstellen je unversorgtem Bewerber.

Damit haben viele Unternehmen das Problem, zu wenig Auszubildende und zukünftige Fachkräfte zu haben. Diese Unternehmen müssen jetzt in Ausbildungs-Marketing investieren, um genau diesem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Besonders mit unbesetzten Ausbildungsplätzen haben die Branchen "Kaufmännische Dienstleistungen, Handel, Vertrieb, Tourismus" (50.866 unbesetzte Plätze*), "Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung" (40.581 unbesetzte Plätze*) und "Bau, Architektur, Vermessung, Gebäudetechnik" (17.990 unbesetzte Plätze*) zu kämpfen.

Für immer mehr Unternehmen ist der Azubi-Mangel ein Riesen-Problem

Damit Unternehmen aus allen Branchen erfolgreich neue zukünftige Azubis erreichen können, gibt es Agenturen, die sich auf Recruiting- und Azubi-Marketing spezialisiert haben, wie die Deutsche Schulmarketing-Agentur DSA youngstar in Hamburg. "Für immer mehr Unternehmen ist der Azubi-Mangel ein Riesen-Problem. Wer seine Fachkräfte-Zukunft sichern möchte, investiert jetzt in erfolgreiche Ausbildungs-Kampagnen", so André Mücke, CEO der DSA youngstar.

"Besonders jetzt, kurz nach dem diesjährigen Ausbildungsstart, müssen sich die Unternehmen bereits um genügend Nachwuchs für den Start im Februar und August 2020 kümmern – die Zeit läuft!"

Dabei gilt es nicht nur, über die Ausbildungsmöglichkeiten des Unternehmens zu informieren. Um viele interessierte Auszubildende zu finden, locken immer mehr Unternehmen mit Benefits, wie Fahrkarten-Zuschüsse, flexible Arbeitszeiten oder Bonus-Zahlungen.

* Stand: August 2019,Quelle: Statistik Arbeitsagentur

 

Bildbeitrag: © fizkes / Fotolia.com