Schulmarketing ist perfekt für das Weihnachtsgeschäft

  1. Schulmarketing ist perfekt für das Weihnachtsgeschäft

Der Lebkuchen steht längst im Supermarkt und der Einzelhandel stellt sich bereits auf das ergiebige Weihnachtsgeschäft ein. Die Statistik zeigt: Die Umsätze zu Weihnachten steigen seit Jahren. jungezielgruppen.de verrät, warum Schulmarketing eine effektive Marketingmaßnahme für Weihnachten darstellt.

Bald geht er wieder los: der Run auf die Weihnachtsgeschenke. Um die Liebsten zu erfreuen, geben die Menschen jedes Jahr mehr Geld aus. Je nach Branche macht das Weihnachtsgeschäft bis zu 27 Prozent des Jahresumsatzes aus. Besonders bei den Spielwarenhändlern, bei Dekorationen aus Glas und Keramik und bei Buchhändlern klingelt in der Vorweihnachtszeit kräftig die Kasse.

Dass sich das Weihnachtsgeschäft auch in diesem Jahr wieder lohnen wird, lässt sich leicht an der Statistik der vergangenen Jahre ablesen. Seit 2009 ist der Umsatz im Einzelhandel in jedem Jahr gestiegen – bis 2017 um ganze 19,8 Prozent von 78,7 Mrd. Euro auf 94,3 Mrd. Euro.

Effektive Marketingmaßnahmen benötigt

Gekauft werden zu Weihnachten vor allem die Artikel, die im Vorfeld effektiv beworben wurden. Da herkömmliche Werbemedien wie das Fernsehen, das Internet oder öffentliche Plakatflächen zu Weihnachten traditionell aus allen Nähten platzen, sollten sich Unternehmen auch über alternative Marketingmaßnahmen Gedanken machen.

Eine Möglichkeit ist Schulmarketing. Werbung in Schulen hat gleich mehrere Vorteile. Zum Beispiel sind die Werbeplätze begrenzt. Eine Schule bietet nur eine begrenzte Kapazität für Plakate und kostenlose Postkarten. Wer hier einmal drin ist, hat wenig Konkurrenz. So ist für eine hohe Grundaufmerksamkeit gesorgt. Für das Weihnachtsgeschäft ist dies besonders wertvoll.

Schulmarketing bedeutet zielgenaue Ansprache

Dazu kommt, dass Schulmarketing eine effektive Ansprache der Kinder und Jugendlichen von sechs bis 18 Jahren ermöglicht. Wer die junge Zielgruppe erreichen will, findet sie dort, wo sie sich tagtäglich in ihrer Gänze aufhält. Ob im Klassenraum oder in der Pausenhalle – durch die große Auswahl an Medien existieren genügend Möglichkeiten, um sich als Unternehmen zu präsentieren. Die Deutsche Schulmarketing Agentur DSA youngstar beispielsweise vermittelt seit über 20 Jahren bundesweit Kooperationen zwischen privatwirtschaftlichen Unternehmen und verschiedenen Bildungseinrichtungen.

Eine hohe Aufmerksamkeit durch große Fläche bieten beispielsweise Plakate und Poster. Die Ambient Media Analyse zeigt, dass vor allem Jungen auf diese Art von Werbung stehen. Bei den Mädchen sind hingegen in erster Linie Postkarten hoch im Kurs. Die große Vielfalt bedeutet viele Motive, die häufig humorvoll und mit einem Augenzwinkern gestaltet sind. Postkarten sind beliebt zum Verschenken und Weitergeben. Ein perfektes Medium im Schulmarketing.

Win-win-Situation durch gesponserte Schulmaterialien

Wer lieber mit Schulmaterialien werben möchte, dem steht ebenfalls eine große Auswahl zur Verfügung. So erfüllen Schulhefte in verschiedenen Größen ihren Zweck durch eine garantierte regelmäßige Nutzung. Dasselbe gilt für Vokabelhefte und Formelsammlungen. Eine noch längere Aufmerksamkeit bieten DIN A1 große Wandplaner, die sich perfekt zum Eintragen von Geburtstagen, Klassenarbeiten und Ferien eigenen und in jedem Klassenzimmer hängen.

So wird Schulmarketing zu einer echten Win-win-Situation, denn die Schülerinnen und Schüler profitieren von kostenlosen Schulmaterialien, die ihre Eltern ihnen nicht mehr selbst kaufen müssen. Gleichzeitig bietet die Kooperation mit Bildungseinrichtungen den Unternehmen eine gute Gelegenheit, sich der jungen Zielgruppe zu präsentieren.

Beitragsbild: © Luis Louro / Fotolia

Posted in: