Eltern sind die wichtigsten Influencer im Azubi-Marketing

  1. Eltern: die wichtigsten Influencer im Azubi-Marketing

"Ausbildungsbetriebe: Vergesst die Eltern nicht!" – dies ist eine der Kernaussagen der Studie "Azubi Recruiting Trends 2018“. Sie zeigen: Eltern sind im Azubi-Marketing die wichtigste Bezugsgruppe für Bewerber und somit die wichtigste Sekundärzielgruppe für Ausbildungsunternehmen.

Die Azubi Recruiting Trends 2018 konstatieren, dass Eltern als Zielgruppe im Azubi-Marketing eine „besondere Rolle für die Entscheidung spielen“, sie allerdings „als Zielgruppe fürs Azubi-Marketing nach wie vor nicht ernst genug genommen werden“.

Das folgende Diagramm zeigt, welchen Stellenwert die Eltern für Bewerber und Unternehmen haben. Die ersten drei Balken spiegeln die Antworten „sehr…“ und „eher…“ der Bewerber zu den jeweiligen Punkten wider. Der vierte Balken stellt den Anteil der Unternehmen dar, bei denen Eltern bereits ein Ziel des Azubi-Marketings sind.

Eltern: die wichtigsten Influencer im Azubi-Marketing

Quelle: Azubi Recruiting Trends 2018, u-form Testsysteme GmbH & Co. KG

Unternehmen kümmern sich zu wenig um Eltern

Bei mehr als vier von fünf Bewerbern genießen die eigenen Eltern eine hohe Glaubwürdigkeit als Entscheidungshelfer bei der Berufswahl. Mehr als drei von vier Bewerbern halten die Eltern für wichtig und mehr als die Hälfte gibt zu, dass die Eltern einen starken Einfluss auf die eigene Berufswahl haben. Auf Grund dieser Fakten sollten Mütter und Väter einen zentralen Platz im Azubi-Marketing eines jeden Unternehmens einnehmen.

Dem ist jedoch nicht so. Nur gut eines von drei Unternehmen gibt an, dass sie Eltern im Rahmen des Ausbildungsmarketings häufig ansprechen. In der Einordnung der Ergebnisse sprechen die Azubi-Recruiting Trends 2018 davon, dass Bewerber und Schüler offline überzeugt werden müssen.

Die Vorteile physischer Medien in der Zukunftssäule

Doch wie können die Eltern erreicht werden? In diesem Punkt haben physische Medien einen klaren Vorteil gegenüber digitalen. Beispielsweise werden originelle Flyer und Postkarten gerne von Schülerinnen und Schülern mit nach Hause genommen, um sie dort aufzuhängen. Außerdem werden sie immer wieder untereinander verschenkt. So erreichen diese Medien auch die Eltern.

Ein interessantes Angebot bietet in diesem Zusammenhang die Hamburger Agentur DSA youngstar. Mit den so genannten "Zukunftssäulen" haben Unternehmen eine gute Chance, auch von den wichtigsten Influencern – den Eltern – wahrgenommen zu werden. Schon mit einer Basis-Partnerschaft können Ausbildungsbetriebe sich Fächer in den gut platzierten "Zukunftssäulen" sichern. Durch die Buchung einer Basis-Plus- oder Premium-Partnerschaft ist darüber hinaus durch Anzeige im Digitalscreen und/oder Plakat das Auffallen aus der Ferne garantiert.

Weitere Informationen dazu im Informationsflyer. Hier können Sie sich einen der begehrten Plätze sichern.

www.zukunftssaeule.de

Beitragsbild: © Martinan / Fotolia