Azubis wünschen sich mehr Berufsorientierung

Auszubildende wünschen sich mehr Möglichkeiten bei der Berufsorientierung. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen „SMASH-Trends". Insgesamt wurden für die „Talents Connect Umfrage“ 1.019 Teilnehmer befragt, die eine Ausbildung absolvieren oder bereits abgeschlossen haben.

Das Angebot der Berufsorientierung muss ausgebaut werden

79 Prozent aller Befragten wünschen sich demnach, dass das Angebot der Berufsorientierung ausgebaut wird. Vor allem die derzeitigen Azubis wünschen sich ein besseres Angebot zur Berufsorientierung (86 Prozent).  Für 73 Prozent beginnt ein besseres Angebot zu Berufen und dem Berufseinstieg bereits in der Schule. Die Ergebnisse zeigen außerdem, dass nur rund vier von zehn aktuellen oder ehemaligen Azubis eine Beratung zur Berufsorientierung erhalten haben. Jedoch wussten anschließend fast zwei Drittel (64 Prozent) derjenigen, die Informationen zum Berufseinstieg erhalten haben, welchen Beruf sie ausüben möchten.

Berufsorientierung wird durch persönliche Empfehlungen und Urteile geprägt

Auf die Frage, wie die Jugendlichen zu ihrem Ausbildungsberuf gekommen sind, antworteten 38 Prozent der Befragten, dass sie ihrem ursprünglichen Berufswunsch gefolgt sind. Dabei fand keine Jobsuche nach Alternativen statt. 22 Prozent der Jugendlichen ließen sich durch Ratschläge von Eltern, Freunden oder Bekannten leiten. Jeder Fünfte (19 Prozent) nutzte Stellenanzeigen, um das vorhandene Angebot ausfindig zu machen. Die Umfrage fand außerdem heraus, dass sich Azubis bei der Recherche für ihren Berufseinstieg in erster Linie für den Beruf und weniger für den Arbeitgeber interessieren. Denn 67 Prozent der befragten Jugendlichen investierten mehr Zeit in die Berufsrecherche, anstatt gezielt nach Unternehmen zu suchen.

Zukunftssäulen können Berufsorientierung unterstützen

Die Ergebnisse verdeutlichen, dass Handlungsbedarf seitens der Unternehmen als auch der Schulen besteht. Hier möchten die Zukunftssäulen der Hamburger Agentur DSA youngstar anknüpfen und in den weiterführenden Schulen ein informatives Angebot schaffen, das die individuellen Berufs- und Studienorientierungs-Aktivitäten der Schulen aktiv unterstützt und den Schülerinnen und Schülern als Anlaufstation dient. Die Zukunftssäulen sind direkt an den hochfrequentierten Orten der einzelnen Schulen aufgestellt und beinhalten umfangreiches Informationsmaterial zur Berufsorientierung. Sie sind neugierig geworden? Kontaktieren Sie die DSA-Kundenberater, um mehr über die Möglichkeiten der Zukunftssäulen zu erfahren.

Posted in: