• Eltern sorgen sich um Onlinenutzung ihrer Kinder

    Mit dem "Jugendmedienschutzindex 2022" legt die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) aktuelle Studienergebnisse zum Umgang von Kindern, Jugendlichen und Eltern mit Online-Risiken vor.

    77 Prozent der Eltern in Deutschland sind besorgt, dass ihr Kind bei der Online-Nutzung belastende oder schlimme Erfahrungen macht – bei den Heranwachsenden selbst sind es nur 44 Prozent.

  • Bild: (c) DMR/ Markus Kaesler

    20.000 Jugendliche bei "Jugend musiziert" angemeldet

    Für die 60. Ausgabe von "Jugend musiziert" haben sich rund 20.000 junge Musikerinnen und Musiker zwischen sechs und 27 Jahren angemeldet.

    "Jugend musiziert" startet in sein Jubiläumsjahr mit den Regionalwettbewerben in 135 Regionen in Deutschland und an rund 35 Deutschen Schulen im Ausland. Das Wettbewerbsjahr mündet im Bundeswettbewerb vom 25. Mai bis zum 2. Juni. Gastgeberstadt ist Zwickau mit Unterstützung von mehreren Städten in der Umgebung: Werdau, Meerane und Reichenbach im Vogtland.

    Zur Feier des Jubiläums wurde in den Social media-Kanälen des Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" ein Aufruf an ehemalige Teilnehmende gestartet, ihre Erlebnisse und Erinnerungen mit Jugend musiziert in Geschichten, Videos oder Fotos mitzuteilen. Außerdem gibt es die Social media-Serie "Throwback Thursday", in der an jedem Donnerstag Fotos der Bundeswettbewerbe Jugend musiziert aus den vergangenen 60 Jahren veröffentlicht werden.

  • Foto: (C) Schwäbischer Skiverband

    „Schneesportfestival“ lockt Tausende Schüler

    60.000 Kinder reisen seit 1998 aus Regierungsbezirken Stuttgart und Tübingen an

    Seit mehr als einem Vierteljahrhundert gelingt es dem Schwäbischen Skiverband jährlich aufs Neue, Tausende Schülerinnen und Schüler bei einem "Schneesportfestival" im Skigebiet Oberjoch für den Wintersport zu begeistern. 2023 nahmen mehr als 2.800 Kinder und Jugendliche aus 34 Schulen der Regierungsbezirke Stuttgart und Tübingen an der Veranstaltung teil.

  • "GEOlino" und "GEOlino mini" erscheinen vorerst weiter

    Umbruch beim Verlagshaus Gruner + Jahr, das seit einiger Zeit zu RTL Deutschland gehört: Die Mediengruppe stellt ihr Publishing-Geschäft neu auf und fokussiert sich nach eigenen Angaben auf die Kernmarken, die laut RTL "insgesamt etwa 70 Prozent der heutigen Publishing-Umsätze" ausmachen. Dazu gehören auch die Kindermagazine "GEOlino" und "GEOlino mini", die damit erstmal weiterhin erscheinen dürfen. "Eltern" kommt ab sofort aber nur noch digital.

    Die Kernmarken "stern", "GEO", "Capital" und "stern Crime" werden demnach "aufgrund der großen Synergien mit den RTL-TV-Redaktionen" künftig in der RTL News GmbH geführt. Die übrigen Kernmarken "Brigitte", "Gala", "Schöner Wohnen", "Häuser", "Couch", "Eltern" (Digital), "Chefkoch" (Digital) und wie bereits gesagt "GEOlino" und "GEOlino mini" verbleiben in der Gruner + Jahr Deutschland GmbH und verschiedenen Tochtergesellschaften.

  • 15- bis 18-Jährige achten bei Mode auf Markenprodukte

    Ob Bekleidung, modische Accessoires oder Uhren und Schmuck: Bei ihren Outfits setzen Teenager besonders stark auf Markenprodukte. Für 72 Prozent der 15- bis 18-Jährigen müssen vor allem Kleidung und Schuhe das richtige Label haben. 35 Prozent der Teenager gegenüber 25 Prozent der 25- bis 30-Jährigen ist das Modelabel sogar sehr wichtig.

    Außerdem wählen 52 Prozent der Teenager Accessoires wie Sonnenbrillen oder Taschen nach der Popularität des Herstellers aus und 51 Prozent entscheiden sich bei Uhren oder Schmuck bevorzugt für eine angesagte Marke, wie zum Beispiel Rolex. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie "Flexkultur in Deutschland", für die im August 2022 insgesamt 3.000 Deutsche im Alter von 15 bis 30 Jahren online befragt wurden.

  • Merchandise: Disney und "Star Wars" 2022 vorn

    Im kommenden Herbst feiert Disney sein 100-jähriges Firmenjubiläum. Doch auch 2022 stand schon ganz im Zeichen der Maus: Wie die Verkaufsdaten aus dem Merchandise-Panel von GfK Entertainment zeigen, war Disney im vergangenen Jahr hierzulande der erfolgreichste Lizenzgeber beim Entertainment-Merchandise.

    Besonders gut kamen Produkte von "Star Wars" an, das mit "Das Buch von Boba Fett", "Obi-Wan Kenobi", "Andor" und "Geschichten der Jedi" gleich vier Serien binnen kürzester Zeit an den Start brachte – und dessen "The Mandalorian" ab März in die dritte Staffel geht. Ebenfalls sehr angesagt waren in den vergangenen zwölf Monaten "Die Eiskönigin" und "Micky Maus".

  • (c) Verkehrswacht VMS

    70 Jahre "Schülerlotsen" – Fokus auf die Schulwegsicherheit

    Am 14. Januar 1953 führte der Bundesverkehrsminister Hans-Christoph Seebohm den Schülerlotsendienst in der BRD ein und gab damit den Startschuss für eines der erfolgreichsten Projekte der ehrenamtlichen Verkehrssicherheitsarbeit. 70 Jahre später sichern bundesweit etwa 50.000 Verkehrshelfer gefährliche Übergänge im Umfeld von Schulen und verhindern damit wirksam schwere Unfälle.

    Seit den Anfängen betreut die Deutsche Verkehrswacht e.V. (DVW) das Schülerlotsen-Projekt und kümmert sich heute um die Ausstattung, unterstützt bei der Ausbildung und richtet den Bundeswettbewerb aus. Zusammen mit einer intensiven Verkehrserziehung und dem individuellen Schulwegtraining ergänzen Verkehrshelfer die Bemühungen der DVW zur Steigerung der Schulwegsicherheit.

  • (c) Edelman Trust Barometer 2023

    Wachsende Polarisierung macht auch Jugendlichen zu schaffen

    Belastungsprobe für das Vertrauen: Pessimismus in der deutschen Gesellschaft angesichts der Polarisierung auf dem Vormarsch

    Das "Edelman Trust Barometer 2023" zeigt die drohende Polarisierung in der Gesellschaft auf und wie diese das Vertrauen auf eine Belastungsprobe stellt. Für die 23. Ausgabe des Reports wurden über 32.000 Menschen in 28 Märkten zu ihrem Vertrauen in die Institutionen Regierung, Medien, Wirtschaft und NGOs befragt.

    Welchen Einfluss die Ängste und das Misstrauen auf die Grundstimmung der Deutschen haben, zeigt sich bei der Frage, wie gespalten die Befragten ihr Land sehen und ob sie diese als überwindbar empfinden. Das Ergebnis ist besorgniserregend und betrifft natürlich insbesondere jüngere Zielgruppen. Nicht zuletzt auch, weil Social Media im Verdacht steht, diese Polarisierung voranzutreiben.

  • Studie zum Einkaufsverhalten der "Generation Z"

    Die Unternehmensberatung Bormann & Gordon hat eine Studie zum Einkaufs und Ernährungsverhalten der "Generation Z" veröffentlicht. Für die Untersuchung wurden im Juli 2022 über 1.000 Jugendliche im Alter von 16- bis 29 Jahren befragt.
    Die Studie bietet wichtige Anhaltspunkte, um zukünftige Trends im Handel erkennen zu können. So können der häufigere "togo"Einkauf und der Wunsch nach gesunden, nachhaltigen Produkten eine Chance für den Handel darstellen.
  • Bild: (c) BARMER

    BARMER startet Präventionsprogramm für Schüler, Eltern und Lehrkräfte

    Die Stuttgarter Agentur We are Family hat für die BARMER das Präventionsprogramm "DURCHBLICKT! – Digital in eine gesunde Zukunft" zum Thema digitale Gesundheitskompetenz für Schüler, Eltern und Lehrkräfte konzipiert und umgesetzt.

    "DURCHBLICKT! soll digitale Gesundheitskompetenz direkt in den Unterricht bringen: Als Zentrum von "DURCHBLICKT!" hat We are Family die digitale Plattform www.durch-blickt.de entwickelt, auf der Lehrkräfte direkt einsetzbares Unterrichtsmaterial finden. Mit Fortbildungen, die pädagogische Fachkräfte der We are Family durchführen, können Lehrkräfte sich weiter qualifizieren und ihre Schule als Kompetenzträger für digitale Gesundheitskompetenz auszeichnen. Für Lehrkräfte, Schüler sowie Eltern bietet "DURCHBLICKT!" darüber hinaus Blogartikel sowie Eltern-Webinare.