Tag Archives: Twens

  • 93% der Jüngeren haben eine Lieblingsmarke

    PwC-Befragung: Bei den Jüngeren spielt der soziale Aspekt beim Kauf von Markenprodukten eine wichtige Rolle. Sie kaufen eine Marke eher, wenn Freunde, Bekannte oder Influencer diese empfehlen.

    Vor allem Instagram ist ein wichtiger Social-Media-Kanal: Ein Drittel der 16- bis 29-Jähringen möchte seine Lieblingsmarke dort sehen. Auch ob ein Konsument überhaupt eine Lieblingsmarke hat, hängt vom Alter ab: Bei den Jüngeren zwischen 16 und 29 Jahren ist es mit 93 Prozent fast jeder. Bei den Deutschen über 60 Jahren gab fast jeder Fünfte an, keine Lieblingsmarke zu haben.

  • ThinkTank zum Thema Influencer

    Die in Berlin ansässige Influencer Marketing Academy (IMA) gründet ein “InfluencerHub”. Der ThinkTank wird als eigenständige Unit innerhalb der IMA mit einem mehrköpfigen Expertenteam ausgestattet und startet am 1. März 2018.

    Mit dem “InfluencerHub” soll die “Fortschritts-Lücke zwischen Anbietern aus den USA und Asien zu deutschen Firmen geschlossen und Influencer sollen global besser in Kooperationskonzepte eingebunden werden”, so die IMA. Zudem soll Influencer Marketing auch KMUs und lokalen bzw. regionalen Anbietern nähergebracht werden.

  • Social X-mas nervt

    Studie: Jeden Vierten nerven Weihnachtsbeiträge in den sozialen Netzwerken – Jüngere fühlen sich am wenigsten genervt.

    Ein Bild vom Weihnachtsbaum auf Instagram, ein Tweet an Heiligabend und animierte Weihnachtsgrüße über Facebook – jeden vierten Social-Media-Nutzer (28 Prozent) stören Weihnachtsbeiträge von Familie, Freunden und Kollegen in den sozialen Netzwerken. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

  • REWE verteilt Sonderedition vom “Lustigen Taschenbuch”

    Ab 30 Euro Einkaufswert gibt es eine von sechs Ausgaben pro Einkauf gratis

    Seit genau 50 Jahren begeistern die Geschichten aus Walt Disney „Lustiges Taschenbuch“ ganze Familien. In diesem Monat erschien zudem im Verlag Egmont Ehapa Media die 500. Ausgabe mit den Abenteuern rund um die Charaktere von Donald Duck, Micky Maus und Co.

    LTB BuchrückenDer Handelskonzern REWE nutzt diesen Anlass, um eine exklusive Sammel-Edition aufzulegen. Eines von sechs Taschenbüchern erhalten Kunden in den kommenden vier Adventswochen – pro Einkauf und Tag – ab einem Einkaufswert von 30 Euro kostenlos an der Kasse dazu. Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für Klein und Groß sozusagen.

  • Schule ist immer noch sehr analog

    Wie die aktuelle JIM-Studie zeigt, spielen digitale Medien im Schulalltag weiterhin keine große Rolle – das Lernen mit PC und Internet findet (immer noch) überwiegend zu Hause statt

    Im Rahmen der JIM-Studie 2017 (Jugend, Information, (Multi-) Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest, wurden Zwölf- bis 19-Jährige in Deutschland neben der generellen Mediennutzung auch zu ihrem Medienumgang im Hinblick auf Hausaufgaben, Lernen und Schule befragt.

  • Snapchat-Nutzer sind am aktivsten

    Die JIM-Studie 2017 zeigt neue Daten zur Social Media-Nutzung von Jugendlichen

    94 Prozent der Jugendlichen zwischen zwölf und 19 Jahren in Deutschland tauschen sich regelmäßig über WhatsApp aus. Auf Platz zwei der mindestens mehrmals pro Woche genutzten Kommunikationsanwendungen steht Instagram (57 %), knapp dahinter liegt Snapchat mit 49 Prozent regelmäßigen Nutzern. Facebook (25 %) wird nur noch von einem Viertel der Jugendlichen regelmäßig genutzt.

    Dies sind erste Ergebnisse der JIM-Studie 2017 – die Gesamtergebnisse werden am 30. November 2017 veröffentlicht und hier berichtet.

  • Jüngere geben Weihnachten weniger aus

    Laut einer aktuellen Studie bleiben die Bundesbürger zu Weihnachten in Kauflaune. Im Schnitt wollen sie in diesem Jahr 266 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben – das entspricht dem Geschenkbudget des Vorjahres.

    Hochgerechnet summieren sich die geplanten Geschenkausgaben deutschlandweit damit in diesem Jahr auf knapp 18 Milliarden Euro. Bei den 18- bis 35-Jährigen droht allerdings ein Abwärtstrend: in dieser Zielgruppe sind 195 Euro geplant, das wären 11% weniger als Vorjahr

  • Noch viel Halloween-Potenzial

    56 Prozent der 18- bis 24-Jährigen in Deutschland zählen zu den sogenannten Halloween-Fans. Das zeigt eine aktuelle Befragung.

    Jetzt ist die “Horror-Nacht” schon wieder vorbei. Dennoch sind die Ergebnisse einer Umfrage von YouGov zum Thema Halloween sehr interessant, denn vor allem für den Handel ist der Tag mittlerweile ein Umsatzfaktor.

    Längst wird das Potenzial an Saisonartikeln nicht ausgeschöpft, da viele trotz Interesse an Halloween aus den verschiedensten Gründen keine Artikel kaufen.

  • Österreichs Jugend: offen für E-Mobility

    Die österreichische Jugendstudie “Jugend Trend Monitor 2017” beschäftigt sich mit Fragen zur Mobilität der Zukunft sowie mit den Themen Finanzen und Tourismus

    Wie die Studie zeigt, haben die Jugendlichen in Österreich eine positive Haltung gegenüber Elektro-Mobilität und Car-Sharing, Mobile Payment ist noch nicht angekommen

  • Wie tickt Österreichs Jugend?

    Passend nach der Österreich-Wahl erscheint die Studie “Jugend Trend Monitor”. Die Studie zur Jugend Österreichs beleuchtet viele politische Themen.

    So zeigt sich, dass das Thema Integration Österreichs Jugend stark beschäftigt. Ein Großteil der jungen Österreicher steht hinter der EU, es gibt aber  im Westen des Landes ein stark ausgeprägtes Nationalbewusstsein.