Tag Archives: Mobile

  • Mobile Recruiting bei Unternehmen beliebter als bei Bewerbern

    Zu viele offene Ausbildungsstellen, zu wenige qualifizierte Bewerber – jedes Jahr wieder stehen große und kleine Unternehmen vor der Herausforderung, alle Ausbildungsplätze mit den passenden Azubis zu füllen. Die Hamburger Schulmarketingagentur DSA youngstar bietet Recruitern die Möglichkeit der direkten und persönlichen Ansprache der potentiellen Bewerber – und das direkt in der Schule.

    Die jüngere Generation ist praktisch mit dem Smartphone in der Hand aufgewachsen, fast jeder besitzt hier mindestens ein mobiles Endgerät. Egal ob Messaging-Dienste wie WhatsApp und Co., Apps oder Social Media: Bei einer so hohen Smartphone-Nutzung sollte man meinen, dass bei der jungen Zielgruppe das Smartphone auch bei Jobsuche und Bewerbung ganz oben auf der Liste der genutzten Tools steht.

  • Mobile Werbung weiterhin auf Wachstumskurs

    Nielsen-Werbemarktanalyse: Gesamtwerbemarkt verzeichnet im ersten Quartal 2017 ein Plus von 2,1 Prozent – Mobile wächst um 53,6%

    Der deutsche Werbemarkt hat sich im ersten Quartal des Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum positiv entwickelt. Das zeigt die aktuelle Bilanz zum Bruttowerbemarkt von Nielsen. „Mit Bruttowerbeausgaben in Höhe von 7,2 Milliarden Euro verzeichnete der Gesamtmarkt ein Plus von 2,1 Prozent“, so Dirk Reinbothe, Director Marketing Effectiveness bei Nielsen. „Ein gutes Ergebnis für das erste Quartal.“

  • Werbemarkt 2016 wächst weiter und verzeichnet ein Plus von 4,9 Prozent

    Nielsen-Analyse: Mobile Werbung weiterhin auf Wachstumskurs – TV-Werbung macht fast die Hälfte des deutschen Werbemarktes aus- Aufwärtstrend bei E-Commerce-Werbung hält an

    Der deutsche Werbemarkt hat sich auch 2016 positiv entwickelt. Der Gesamtmarkt beläuft sich auf 30,9 Milliarden Euro Bruttowerbeausgaben mit einer Wachstumsrate von 4,9 Prozent im Vergleich zu 2015. Das zeigt die aktuelle Bilanz zum Bruttowerbemarkt von Nielsen.

  • Interaktive Außenwerbung kommt bei Jugendlichen gut an

    Immer mehr Plakate und elektronische Bildschirme im öffentlichen Raum sind ‚interaktiv‘ – und immer mehr Menschen kennen und nutzen die Möglichkeit, vom Plakat oder vom Bildschirm mit Hilfe eines Smartphones oder Tablets zu einem Online-Angebot zu gelangen.

    Besonders bei Jugendlichen kommt diese als „Out of Home (OOH) to Mobile“ bezeichnete Werbeform gut an.