Beste „Schülerfirma“ kommt aus Hamburg

Deutschlands beste Schülerfirma heißt Pacato aus Hamburg! Beim „JUNIOR“-Bundeswettbewerb holten sich die Jungunternehmer heute den ersten Platz und sicherten sich damit das Ticket zum Europawettbewerb der Schülerfirmen in Brüssel.

Welches Unternehmen am Ende jubeln durfte, entschied eine Jury aus Wirtschaftsexperten unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, kürte die Sieger.

(C) IW JUNIOR/Michael Heck

(C) IW JUNIOR/Michael Heck

Die Schülerfirma Pacato recycelt Gewehrpatronenhülsen und produziert daraus hochwertige Füller. Pacato hat sich damit auch das begehrte Ticket für das Europafinale der Schülerfirmen in Brüssel (Belgien) gesichert und wird für Deutschland im Juli gegen Unternehmen aus 35 verschiedenen Ländern antreten.

Die Freude war riesig, als Gleicke nach einem spannenden Wettbewerbstag die Entscheidung der Jury verkündete. Zuvor hatten sich die Landessieger der einzelnen Bundesländer an selbstgestalteten Messeständen und bei einer Bühnenpräsentation vorgestellt sowie ein Experteninterview mit der Jury geführt. Auch die Geschäftsberichte der teilnehmenden Unternehmen flossen in die Bewertung mit ein. Insgesamt überzeugte das Siegerteam aus Hamburg mit einem souveränen Auftritt und großer Professionalität.

Die Jury lobte die innovative, nachhaltige Geschäftsidee sowie den weitsichtigen Prozess der Produktentwicklung. Mit ihrer Geschäftsidee hat sich Pacato darüber hinaus zum Ziel gesetzt, ökonomische und soziale Aspekte zu verknüpfen. Für jeden verkauften Füller spenden die Jungunternehmer 5 € für die Unterstützung von Kindern in Kriegsgebieten.

Den zweiten Platz sicherte sich das Unternehmen LichtLiebling vom Gymnasium Kaltenkirchen in Schleswig-Holstein. Die Geschäftsidee der Schülerfirma sind kleine Lampen für die Handtaschen, die Licht ins Dunkel bringen. Das Besondere an den Lampen: Für den Lampenkörper nutzen die Schüler die gelben Überraschungs-Eihüllen der Kinderschokolade.

Bronze geht in diesem Jahr ins Saarland. Das JUNIOR Unternehmen Profilschaffer vom Albert-Schweitzer-Gymnasium Dillingen vertreibt moderne Flipflops, die durch das Upcycling von Autoreifen produziert werden.

Der Deloitte Sonderpreis „Bester JUNIOR Geschäftsbericht“ geht nach Nordrhein-Westfalen, wo die Schüler der Schülerfirma Planckleisten am Max-Planck-Gymnasium in Düsseldorf durch die professionelle Dokumentation ihrer Geschäftstätigkeit überzeugt haben. Die Schülerfirma better be balanced vom Lise-Meitner-Gymnasium in Königsbach-Stein wurde mit einem Sonderpreis für die beste Website ausgezeichnet.

DAS SIEGERTEAM FÄHRT ZUM EUROPAWETTBEWERB

Pacato vertritt als diesjähriger Sieger des JUNIOR Bundeswettbewerbs Deutschland bei der 28th JA Europe Company of the Year Competition, dem Europawettbewerb der Schülerfirmen. In diesem Jahr findet das Event vom 11. bis 13. Juli in Belgien statt. 2015 konnte sich das deutsche JUNIOR Unternehmen RAUTECK aus Eckernförde gegen 35 Konkurrenten durchsetzen. Bis heute führen Sie die Schülerfirma als Genossenschaft weiter.

DIE IW JUNIOR GEMEINNÜTZIGE GMBH

Die IW JUNIOR gemeinnützige GmbH steht für ökonomische und finanzielle Bildung mit hohem Nachhaltigkeitsanspruch. Als Teil des Verbundes des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln und seiner Tochtergesellschaften bietet die IW JUNIOR ein umfangreiches und breit gefächertes Angebot an Programmen zur Förderung der ökonomischen und finanziellen Bildung sowie der Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern.

www.junior-programme.de