Junge Fußballfans über Bandenwerbung und Social Media am besten erreichbar

  1. 1 - Junge Fußballfans über Bandenwerbung und Social Media am besten erreichbar

Fanbasierte Mediaplanung: Carat und Advant Planning legen Fantypologie-Studie zur Fußball-Bundesliga gemeinsam neu auf 

FANSDie Studie “Fantypologie der Bundesliga Vol. 2” belegt eindeutig: Das Mediennutzungsverhalten der fast 30 Millionen Bundesliga-Fans ist stark heterogen und bedarf dezidierter Mediaplanung.

Für die Studie wurden die von Advant Planning bereits 2012 herausgearbeiteten Fantypen aller 18 Bundesligavereine – der Manische, der Leidenschaftliche, der Affine, der Sympathisant – in die internationale Markt-/Media-Studie “Consumer Connection Study” (CCS) von Carat Deutschland integriert.

Gravierende Unterschiede bestehen vor allem bei der Nutzung digitaler bzw. mobiler Geräte und Services. Während die manischen Bundesliga-Fans überproportional zur digitalen und mobilen “Elite” zählen, die sich selber oft als Autoren oder Kommentatoren betätigen, sind insbesondere die Affinen und die Sympathisanten hier deutlich weniger aktiv. Der erfolgreichste Kommunikationsmix rund um die Bundesliga besteht für Sponsoring- & Werbetreibende mit einem Fokus auf 20- bis 49jährige, aus einer Kombination von Bandenwerbung, TV-Spots und TV-Presentings.

Sollen junge Männer zwischen 18 und 24 angesprochen werden, ist die Mischung aus Bandenwerbung und Social Media die deutlich erfolgversprechendste Variante. Und die sozialen Netzwerke mit der höchsten Reichweite bei Fußballfans sind mit Abstand Facebook und YouTube. Das sind nur einige ausgewählte Ergebnisse der Studie “Fantypologie der Bundesliga Vol. 2”, die die Mediaagentur Carat jetzt erstmals gemeinsam mit der Strategie & Researchberatung Advant Planning zum Start der Bundesliga-Saison 2015/2016 vorgelegt hat.

Beide computergestützten Onlinebefragungen weisen eine repräsentative Datenbasis von über 3.000 bzw. über 6.000 Befragten auf. Zum ersten Mal liegen damit nun Erkenntnisse über das konkrete Mediennutzungsverhalten und die Produktvorlieben der Bundesliga-Fans vor. Werbetreibende können die voranschreitende Konvergenz bei Sponsoring und Werbung nun auch für ihre Kommunikationsplanung operationalisieren.

“Ziel der gemeinsamen Studie ist es, das Zusammenspiel von Media- und Sponsoring-Maßnahmen besser zu verstehen und berechenbarer zu machen”, so Jens Erichsen, Geschäftsführer von Carat Deutschland. Hendrik Fischer, Geschäftsführer von Advant Planning, ergänzt: “Der Erfolg von Sponsoring misst sich daran, ob man die Fans erreicht. Da wir jetzt das Mediennutzungsverhalten unserer verschiedenen Fantypen kennen, können Sponsoren und werbetreibende Unternehmen die Anhänger der Bundesliga-Vereine nun exakt an realen, medialen und digitalen Touchpoints ansteuern”.

Die “Fantypologie Bundesliga Vol. 2” will Sponsoring- und Werbetreibenden u.a. Antworten gebenauf Fragen wie:

  • Welche Fanpotentiale haben die jeweiligen Bundesligavereine und wie setzen sich die Fans zusammen?
  • Wie wirken Sponsoring- und Werbe-Touchpoints im Zusammenspiel?
  • Welche Sponsoring-Touchpoints sind für meine Zielsetzungen am effektivsten?
  • Welcher Bundesligaverein hat für meine Marke die passende Zielgruppe?
  • Wie sieht die Consumer-Journey eines Bundesliga-Fans aus und wann ist er wo für welche Werbung am besten ansprechbar?

Die gesamt Studie kann ab sofort für 1.750 € im Onlineshop von Advant Planning erworben werden oder direkt bei Carat ( hello.germany@carat.com).

Schreibe einen Kommentar