Der “Lidl-RockShop” bei Rock am Ring

  1. RaR Lidl TobiasVollmer1440 636x424 - Der "Lidl-RockShop" bei Rock am Ring

Der Discounter Lidl war wieder mit einer Filiale auf dem Festivalgelände präsent –  mit Entertainment vor dem Einkauf, RockShop-Bäckerei und Chillout-Zone mit DJ

Auch 2016 konnten sich alle Musikfans bei Deutschlands größtem Rockfestival Rock am Ring 2016 voll aufs Festivalerlebnis konzentrieren – dafür sorgte der “Lidl-RockShop”, mit vollen Regalen, von frischem Obst über gut gekühltes Bier bis hin zu Steaks und frischen Brötchen. Damit konnten alle Festivalgänger wieder direkt auf dem Campinggelände bequem zu Lidl-Preisen einkaufen.

Leider musste der letzte Festivaltag wegen Unwetters abgesagt werden und mehr als 70 Besucher waren durch Blitzeinschläge verletzt worden. Der Veranstalter muss jetzt einen Teil der Eintrittsgelder zurückzahlen.

Zum Glück waren die Tage vor dem Unwetter noch ganz gut, so dass die meisten Teilnehmer viel Spaß hatten und auch den “Lidl RockShop” nutzen konnten. Wie schon in den Jahren zuvor ließ der “RockShop” laut Lidl “keine Wünsche offen”: Das festivaltaugliche Sortiment umfasste etwa 160 Artikel und die 100 Personen zählende Lidl-Crew ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen.

Der “RockShop 2016” – die Full-Service-Festivalfiliale

Getreu dem Motto “You rock, we care. Euer Festival, unser Sortiment” bot Lidl 2016 auch Entertainment rund um das Einkaufen an. Vor dem “RockShop” konnten sich Festivalgänger wieder auf Limbo-Challenges, Give-aways und Schutz vor Sonne, Regen, Wind und Wetter freuen. Während dem Einkauf warteten die “RockShop-Bäckerei” mit einer Sitzecke und Kaffeeautomaten auf die “RockShopper”. Abgerundet wurde das Einkaufserlebnis durch eine “Chillout-Zone” mit DJ, in der erschöpfte Festivalgänger sowohl ihre eigenen Akkus als auch an einer Ladestation ihre Handyakkus aufladen können.

Der “RockShop 2016” in Zahlen

Im Vergleich zu den Vorjahren wurde der “RockShop” nochmals optimiert, um allen Musik- und RockShopfans ein noch besseres Einkaufserlebnis bieten zu können, so der Discounter in einer Presseinfo. Auf einer Grundfläche von knapp 3.000 qm warteten mehrere hundert Regalmeter an Waren und 18 Kassen auf die Festivalgänger. Und auch an die Leergutrücknahme wurde mit gleich 6 Pfandautomaten gedacht. Abgerundet wurde der “RockShop”-Auftritt durch spezielle Branding-Maßnahmen, die die Kernbotschaft “You rock, we care. Euer Festival, unser Sortiment” transportieren sollten.

 

Bild: (C) Tobias Vollmer