Schulmarketing

  • 14. bundesweiter „Vorlesetag“

    Zum 14. Bundesweiten Vorlesetag am 17. November suchen die drei Initiatoren – DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung – wieder gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund die diesjährige Vorlesestadt.

    Der Titel wird in den drei Kategorien „aktiv“, „außergewöhnlich“ und „nachhaltig“ vergeben. Städte und Gemeinden können sich unter www.vorlesetag.de/vorlesestadt mit ihren Vorleseaktionen bewerben. Die Gewinner werden im Dezember bekanntgegeben.

  • Kinder werden nur mangelhaft auf die Mediengesellschaft vorbereitet

    Medienforscher warnen: massive Defizite in Lehrplänen und Schulbüchern

    Die schulische Bildung vernachlässigt die Vermittlung von Medien- und Nachrichtenkompetenz: Lehrpläne greifen die Medienrealität der Schüler kaum auf, Schulbücher hinken dem Medienverhalten der Jugendlichen hinterher, künftige Lehrerinnen und Lehrer erwerben in ihrem Studium wenig Nachrichtenkompetenz und befassen sich wissenschaftlich weder mit Journalismus in digitalen Medien, noch mit den allgegenwärtigen sozialen Netzwerken.

    Zu diesen Befunden kommt die Studie „Nachrichtenkompetenz durch die Schule“ der TU Dresden im Auftrag der Stiftervereinigung der Presse.

  • Ärzte informieren direkt an Schulen

    Modellprojekt zur Prävention von sexuell übertragbaren Infektionen geht an Schulen

    Es hat eine lange Tradition, dass Ärztinnen und Ärzte der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung e.V. (ÄGGF) Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Schulen altersabhängig über Themen zur sexuellen und reproduktiven Gesundheit informieren. Bisher standen sexuell übertragbare Infektionen (STI) weniger im Mittelpunkt der schulischen Sexualaufklärung.

  • Schüler-Boom bringt Schulen in Not

    Laut einer Analyse der Bertelsmann-Stiftung sind Zehntausende zusätzliche Lehrer und Klassenräume notwendig

    Grund: Es werden wieder mehr Kinder geboren in Deutschland, und mehr junge Menschen wandern ein. Das trifft die Schulsysteme unvorbereitet. Denn bislang wurde mit rückgehenden Schülerzahlen gerechnet. Steuern Länder und Schulträger nicht um, droht ein dramatischer Engpass an Lehrern und Gebäuden.

  • Karrierestarter Zukunftssäule

    Wenn es um Recruitingmaßnahmen im Bildungsumfeld geht, entwickeln die Experten der Hamburger Schulmarketingagentur DSA youngstar regelmäßig neue Ideen und Konzepte, um Ausbildungsbetrieben und potentiellen Auszubildenden einen größtmöglichen Mehrwert zu bieten.

    Zehn Testschulen, zehn analoge Säulen – so startete das Projekt „Zukunftssäule“ der Schulmarketingagentur DSA youngstar. Mittlerweile stehen insgesamt 150 so genannte „Zukunftssäulen“ in Hamburg und Berlin und fungieren als Anlaufpunkte für angehende Abgangsschüler, wenn es um die Berufs- und Studienorientierung geht.

  • Beste „Schülerfirma“ kommt aus Hamburg

    Deutschlands beste Schülerfirma heißt Pacato aus Hamburg! Beim „JUNIOR“-Bundeswettbewerb holten sich die Jungunternehmer heute den ersten Platz und sicherten sich damit das Ticket zum Europawettbewerb der Schülerfirmen in Brüssel.

    Welches Unternehmen am Ende jubeln durfte, entschied eine Jury aus Wirtschaftsexperten unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, kürte die Sieger.

  • Bitkom startet Smart-School-Wettbewerb

    Gesucht werden überzeugende Konzepte zu IT-Infrastruktur, Digitalinhalten und Lehrerfortbildung – Studie zu Digitalkompetenzen: Nur jeder zehnte Teenager kann programmieren

    Im Internet surfen, E-Mails verschicken oder Fotos bearbeiten: Während die meisten Jugendlichen das digitale Einmaleins beherrschen, sind spezielle Kompetenzen wie Datenschutzbewusstsein und Programmierkenntnisse eher selten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 663 Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

  • „TALENT DAY“ bietet Orientierung im Berufe-Dschungel

    Job-Ratgeber „Medien- und IT-Berufe 2017“ jetzt als Buch, App und E-Paper erhältlich

    Eine tolle Erfahrung, spannende Veranstaltungen und einen unvergesslichen Tag – das können Schüler/-innen, Studierende und angehende Absolventen/-innen bei dem einmaligen Berufsorientierungstag „9. „TALENT DAY Medien + IT“ am 8. November in Hamburg erleben. Unternehmen haben dabei die Möglichkeit, Talente von morgen für sich zu begeistern.

  • Es tut sich etwas an deutschen Schulen

    Bildungsstudie zeigt Fortschritte in vielen Bereichen und weiterhin großen Verbesserungsbedarf

    Das Bildungssystem wird aus Elternsicht zunehmend gerechter. Zwei Drittel der Mütter und Väter sehen die Bildungschancen in Deutschland laut der 4. JAKO-O Bildungsstudie mittlerweile „sehr“ oder „eher gerecht“ verteilt. Zudem entwickelt sich Deutschland aus Sicht der Eltern zu einem kinderfreundlicheren Land. 62 % der Befragten sehen das so. 2010 waren nur 48 % dieser Meinung.

  • Mobile Recruiting bei Unternehmen beliebter als bei Bewerbern

    Zu viele offene Ausbildungsstellen, zu wenige qualifizierte Bewerber – jedes Jahr wieder stehen große und kleine Unternehmen vor der Herausforderung, alle Ausbildungsplätze mit den passenden Azubis zu füllen. Die Hamburger Schulmarketingagentur DSA youngstar bietet Recruitern die Möglichkeit der direkten und persönlichen Ansprache der potentiellen Bewerber – und das direkt in der Schule.

    Die jüngere Generation ist praktisch mit dem Smartphone in der Hand aufgewachsen, fast jeder besitzt hier mindestens ein mobiles Endgerät. Egal ob Messaging-Dienste wie WhatsApp und Co., Apps oder Social Media: Bei einer so hohen Smartphone-Nutzung sollte man meinen, dass bei der jungen Zielgruppe das Smartphone auch bei Jobsuche und Bewerbung ganz oben auf der Liste der genutzten Tools steht.

  • „Deutscher Schulpreis 2017“ geht nach Hameln

    Die berufsbildende Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln (NI) gewinnt den mit 100.000 Euro dotierten „Deutschen Schulpreis 2017“.

    Die Robert Bosch Stiftung vergibt den „Deutschen Schulpreis“ seit dem Jahr 2006 gemeinsam mit der Heidehof Stiftung. Medienpartner sind der stern und die ARD. Seit dem Start des Programms haben sich über 2.000 Schulen für den Preis beworben.