Mediaplanung

  • KiKA-Stars im Baumhaus, in der Kita oder auf dem Fußballplatz

    Mit einem durchschnittlichen Markanteil von 30,0 Prozent* gehört das “KiKA-Baumhaus” zu den beliebtesten Formaten bei KiKA. In diesem Jahr haben Fans zum 1. Mal die Chance auf ein einzigartiges Treffen im heimischen Baumhaus.

    Ein Fußballspiel gegen die KiKA-Moderatoren, ein Auftritt mit dem “TanzAlarm” oder “KiKANiNCHEN” in der Kita – 2018 macht die Mitmach-Aktion “KiKA kommt zu dir!” Zuschauerträume wahr.

  • “Alles auf NEON!”

    Gruner + Jahr will “NEON” zum “erfolgreichsten Portal für Millennials machen”

    “STERN Digital” Chefredakteurin Anna-Beeke Gretemeier (31) und Managing Director “STERN Digital” Carina Laudage (35) bauen die Digitalpräsenz der Marke “NEON” aus. Dafür wird ab sofort die “STERN”-Digitalredaktion erweitert und in die technische Infrastruktur sowie Marketing investiert.

  • Neues “Barbie”-Magazin am Kiosk

    “Barbie Dreamtopia” erscheint als Ableger des erfolgreichen “Barbie”-Magazins herausgegeben von Egmont Ehapa Media in Zusammenarbeit mit Mattel.

    Das Magazin richtet sich vorwiegend an Mädchen zwischen drei und sechs Jahren und erscheint zusätzlich zum Barbie-Magazin zweimonatlich.

  • “Bravo” erstmals unter 100.000 Auflage

    In der IVW-Auflagenanalyse für das vierte Quartal 2017 ist “Bravo” (Bauer Verlag) erstmals unter der Marke von 100.000 verkauften Exemplaren gerutscht. Mit 92.304 verkauften Heften liegt das Jugendmagazin 24% unter Vorjahr.

    2015 war das Magazin von wöchentlicher auf zweiwöchentliche Erscheinungsweise umgestellt worden, damals lag die verkaufte Auflage noch bei 140.580 (IVW 4/15). 2013, also vor gerade mal 5 Jahren, lag sie noch bei 191.602 Exemplaren.

  • Werbemarkt 2017 verzeichnet stabiles Plus von 1,9% gegenüber dem Vorjahr

    Mobile Werbung wächst stetig, Werbung im Bereich Online-Handel weiterhin voll im Trend

    Der deutsche Werbemarkt hat sich auch im Jahr 2017 positiv gegenüber dem Vorjahr entwickelt. Das zeigt die aktuelle Bilanz zum Bruttowerbemarkt von Nielsen.

    Das Medium mit der stärksten Wachstumsrate ist im Kalenderjahr 2017 wieder Mobile mit +39,3 Prozent im Vergleich zu 2016. Somit belaufen sich die Werbeausgaben auf den mobilen Endgeräten in 2017 auf mittlerweile 0,7 Milliarden Euro. Die Werbeausgaben in der Mediengruppe Internet beziffern sich im gleichen Zeitraum auf 3,0 Milliarden Euro und weisen ein Plus von 2,3 Prozent aus.

  • Noch mehr NOW: RTL startet Seriensender

    Der neue Free-TV-Sender NOW US soll im Frühjahr exklusiv bei TV NOW das Sender- und Videoportfolio der Mediengruppe RTL ergänzen

    Nach RTL, VOX, n-tv, NITRO, RTLplus, SUPER RTL, TOGGO plus und RTL II ist NOW US bereits der neunte Free-TV-Sender der Mediengruppe RTL Deutschland. Für das Angebot mit dem Schwerpunkt US-Fiction sind neben der Ausstrahlung populärer, teilweise preisgekrönter Serien auch Free-TV-Premieren geplant.

  • “Generation Z”: zwei Drittel wollen auf YouTube nicht mehr verzichten

    Drei Milliarden Stunden angesehene Videos im Monat, 300 Stunden hochgeladenes Videomaterial pro Minute – YouTube ist eine der wichtigsten Social Media Plattformen der Welt. Eine besonders aktive Usergruppe: Die “Generation Z”

    Sie klicken sich durch so genannte Vlogs, Pranks und Musikvideos, sind Fans von YouTubern und versuchen mit eigenen Kanälen ihr Glück. Doch warum sind sie so fasziniert von den Clips – und können sich die Mitglieder der “Generation Z” ein Leben ohne YouTube überhaupt noch vorstellen?

    Die Markt- und Meinungsforschungsplattform Appinio hat sich genauer angesehen, wie die “Generation Z” zu YouTube steht. 2.000 junge Deutsche im Alter von 14 bis 24 Jahren wurden im Januar 2018 von Appinio repräsentativ zur Online-Videoplattform befragt.

  • ThinkTank zum Thema Influencer

    Die in Berlin ansässige Influencer Marketing Academy (IMA) gründet ein “InfluencerHub”. Der ThinkTank wird als eigenständige Unit innerhalb der IMA mit einem mehrköpfigen Expertenteam ausgestattet und startet am 1. März 2018.

    Mit dem “InfluencerHub” soll die “Fortschritts-Lücke zwischen Anbietern aus den USA und Asien zu deutschen Firmen geschlossen und Influencer sollen global besser in Kooperationskonzepte eingebunden werden”, so die IMA. Zudem soll Influencer Marketing auch KMUs und lokalen bzw. regionalen Anbietern nähergebracht werden.

  • “JOY” mit “Instagram-Special”

    “JOY” mit “Influencer-Sonderausgabe”

    Für die Ausgabe arbeitete die Redaktion exklusiv mit den Lieblings-Social Media Stars der Leserinnen zusammen. Die gesamte Sonderausgabe zeichnet sich durch “print-exklusive Inhalte von Deutschlands wichtigsten und in der Millennial-Zielgruppe am meisten gehyptesten Influencern aus”, so der Bauer Verlag.

  • SUPER RTL bleibt die Nummer 1 im Kinderfernsehen

    Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 21,5 Prozent in der Zielgruppe der Drei- bis 13-Jährigen (6:00 bis 20:15 Uhr) hat SUPER RTL im laufenden Jahr die Marktführerschaft in der Kinderzielgruppe behauptet.

    Der Kölner Sender kann sich im Vergleich zu 2016 um einen Prozentpunkt steigern und hält damit die Konkurrenz auf Abstand: Der gebührenfinanzierte Kinderkanal kommt auf 19,2 Prozent, Nick erreicht 7,8 Prozent und der Disney Channel liegt bei 9,1 Prozent (Stand 29.12.2017).

  • Ströer Media kauft EDGAR

    Ströer Media hat die Mehrheit an der UAM Media Group übernommen.

    Die UAM Media Group vermarktet ein bundesweites Netz von mehr als 10.000 digitalen Screens, welches besonders die junge Zielgruppe z.B. in Kinos, Hochschulen und Fitnesscentern und am Point-of-Sale mit Bewegtbild erreicht.

    Ströer Media (giga.de, t-online.de) ist in der Vermarktung von Online- und Aussenwerbung tätig und in Deutschland einer der größten Anbieter von Out-of-Home-Medien.

  • Social Media treiben Onlinevideo-Markt

    Die sozialen Netzwerke entwickeln sich immer stärker zu Videoplatt­formen: YouTube bleibt das Flaggschiff im deutschen Onlinevideo-Markt, aber auch Facebook sowie Instagram und Twitter gewinnen für die Verbreitung von Onlinevideos an Bedeutung.

    Das zeigt der aktuelle “Web-TV-Monitor 2017” im Auftrag der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM).