Jugendmarketing

  • Teenager übernehmen Fanta Marketing

    Fanta zählt im Rahmen seiner neuen globalen Kampagne auf die Unterstützung von kreativen Teens, um mit „FANTA x YOU“ (Fanta by You) die erste „User-Generated-Content-Kampagne“ für Fanta zu entwerfen.

    Auf Snapchat, Instagram und fanta.de stellt der Getränkehersteller bis Dezember immer wieder neue Tools und Add-Ons wie GIF-Maker, Fanta Snapchat Lenses, Fanta Filter und vieles mehr zur Verfügung, mit denen die Teens Inhalte für ihre Fanta Kampagne entwerfen und mit dem Hashtag #fantaXyou über die sozialen Netzwerke teilen können. Dabei rufen namhafte Influencer die Teens auf Social Media und im TV zum Mitmachen auf und laden sie zu kreativen Challenges ein.

  • „Millennials“ ticken anders

    BDZV präsentiert Studie zum Mediennutzungsverhalten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen

    Mit Blick auf das Mediennutzungsverhalten der sogenannten „Millennials“, das heißt, jener Generation der 15- bis 35-Jährigen, die mit dem Internet groß geworden ist, stehen die Zeitungen vor großen Herausforderungen: Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind vor allem über soziale Medien wie WhatsApp, Facebook, Snapchat und Instagram erreichbar, und sie wünschen sich von den Redaktionen weniger negative und krisenfixierte Nachrichten.

    Stattdessen wollen sie einen Journalismus, der mehr Perspektiven und Lösungsansätze bietet. Dies sind Ergebnisse der Studie „Mediennutzungsverhalten und Optionen für Zeitungsverlage“ der Kommunikationswissenschaftler Leif Kramp und Stephan Weichert. Im Auftrag des BDZV haben die Wissenschaftler die Mediennutzung von Millennials untersucht.

  • Medien, Marken, Kreation

    IP Deutschland und SUPER RTL laden am 11. Mai 2017 nach Köln zur Fachtagung Kinderwelten 2017 ein

    Marken und Kreation für Kinder stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Fachtagung Kinderwelten von IP Deutschland und SUPER RTL. Namhafte Experten zeigen, wie genau auf Kinder abgestimmte Kreation die Wirkung von Kampagnen beeinflusst und wie Markenkommunikation bei Kindern richtig ankommt.

  • Jugendliche wünschen sich Online-Wahlen

    Mehr als jeder zweite wahlberechtigte Deutsche (56 Prozent) würde bei der Bundestagswahl 2017 gerne seine Stimme über das Internet abgeben. Bei den 18- bis 29-Jährigen beträgt der Anteil nur 51 Prozent.

    Das geht aus einer repräsentativen Umfrage von Statista im Auftrag von Kaspersky Lab zum Thema „Stimmabgabe per Klick – So steht Deutschland zum Thema Online-Wahl“ * hervor.

  • „Generation Z“ hat den Fernseher immer dabei

    Video on Demand hat für die 14- bis 20-Jährigen das klassische Fernsehen abgelöst.

    Offline und ohne Handy? Für die so genannte „Generation Z“ wäre dies offensichtlich ein Horrorszenario. Denn was nicht mobil funktioniert, funktioniert nicht. Da verwundert es nicht, dass bereits 92 Prozent der nach 1995 Geborenen Filme, Serien und andere Bewegtbildinhalte online konsumieren.

    Die aktuelle Studie „My Screens IV“ der Mediaagentur Initiative zeigt: Video on Demand wird das klassische TV in Zukunft ablösen, zumindest, wenn es um die Vertreter der so genannten „Mobil First Generation“ geht.

  • Zwischen Flüchtlingen und Pokémon Go

    Qualitative Studie nimmt die „Generation Z“ unter die Lupe – Start einer „Gen Z Community“ „Generation Z“: Ein Begriff, um den zurzeit sehr viel Wirbel gemacht wird: Eine wichtige Generation seien sie, diese jungen Menschen, die bald nicht nur die Zukunft unserer Welt, sondern auch die Absatzzahlen von Unternehmen weltweit bestimmen werden. Aber wie ticken […]

  • Ab zwölf verwenden Mädchen Beauty-Produkte

    „BRAVO GiRL! Beauty-Studie 2017“ zeigt Nutzungsgewohnheiten, Markenpräferenzen und Kaufverhalten bei den Zehn- bis 20-Jährigen Was ist ein Concealer? Was ist der Unterschied zwischen Make-up und Foundation? Und wie schminke ich Pickel weg? Mädchen und junge Frauen suchen sich früh ihren Weg durch den Beauty-Dschungel: Mehr als zwei Drittel der zehn- bis 20-Jährigen folgt den aktuellen […]

  • Bildung schafft Zukunft

    Die Deloitte-Stiftung ruft zum achten Mal regionale und gemeinnützige Initiativen in Deutschland auf, sich beim bundesweiten Bildungswettbewerb „Hidden Movers“ zu bewerben.

    Die Projekte sollen sich in der Ideen- oder Wachstumsphase befinden und jungen Menschen Zugang zu Bildung ermöglichen sowie Perspektiven schaffen. Unter dem Motto „Weil alle gewinnen, wenn Bildung gewinnt“ sucht die Deloitte-Stiftung bisher unbekannte Konzepte, die sich nachhaltig für die Förderung von Bildung und Integration (u.a. Integration von Flüchtlingen) einsetzen.

  • Bibi und Leon Machère sind die erfolgreichsten Influencer im Social Web

    Bianca Heinicke (Bibis Beauty Palace) und Leon Machère sind Deutschlands Top-Influencer im Social Web – plattformübergreifend kommunizieren sie am erfolgreichsten auf Facebook, YouTube und Twitter.

    Während Bibi auf YouTube und Twitter ganz vorne liegt, sichert sich der Rapper und Entertainer Leon Machère auf Facebook den ersten Platz. Das ist das zentrale Ergebnis der aktuellsten Social Media-Analyse der TERRITORY webguerillas, Agentur für Social Media und Influencer Marketing. Dicht hinter den beiden Siegern folgt Julian Claßen alias Julienco – der 24-Jährige und Lebenspartner von Bianca Heinicke schafft es auf allen drei untersuchten Kanälen in die Top 3.

  • Recruiting Trends 2017: Das braucht der Recruiter von morgen

    Für erfolgreiches Recruiting gilt: „Die Zukunft beginnt heute“. Was das für Unternehmen und ihre Recruiter heißt, zeigt die aktuelle Studienreihe des Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universität Bamberg, die in Zusammenarbeit mit dem Karriereportal Monster entstand.

    Zum inzwischen 15. Mal in Folge beleuchtet sie die Situation von Unternehmen und Jobsuchenden in Deutschland. Wer die besten Köpfe gewinnen möchte, sollte offen für neue Wege sein und über diverse Kompetenzen verfügen.

  • Die Käufer von (über)morgen

    Über den Kongress KIDS.TEENS & MARKE 2017

    Kinder sind die Konsumenten von morgen und spielen jetzt eine entscheidende Rolle bei den Kaufentscheidungen innerhalb ihrer Familie. Markenstrategen haben längst das Potential von Kinder-Marketing erkannt und wissen um die Notwendigkeit, sie möglichst früh zu binden. Doch gerade kindgerechte Markenkommunikation ist eine besondere Herausforderung.

    Es gilt: Was heute in ist, kann morgen schon längst wieder out sein. Umso wichtiger also, sich über Trends und erfolgreiche Markenstrategien zu informieren. Wie also sieht die Markenwahrnehmung von Kindern im Jahr 2017 aus?

  • 80.000 machen mit C&A Bilder zum Abschlussball

    In einer exklusiven Kooperation mit der Modehauskette C&A hat die Bauer Media Group zum zweiten Mal das crossmediale Format „Abschlussball 2017“ umgesetzt.

    In ausgewählten Filialen hatte C&A von Mitte Februar bis Anfang März eine Fotowand stehen, vor der Schüler im Party-Outfit Fotos mit der aktuellen C&A Kollektion machen und auf www.ca-party.de hochladen konnten.